1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

auschwitz war testgelände des pharmakonzerns IG-farben?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von shumil, 27. September 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. shumil

    shumil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    1.736
    Ort:
    brasilien
    Werbung:
    link

    wenn man sich einmal tiefer in die abgründe der machenschaften der pharmaindustrie begibt, dann kommt man unweigerlich an diesen punkt, den der vitamin-pionier dr. rath hier in seinem vortrag darstellt

    die ig-farben - vorgänger von so manchem heutigen pharmakonzern - hat dicht neben dem kz auschwitz eine riesige versuchsanstalt unterhalten, um endlich gründlich zu erforschen, wie chemikalien auf den menschlichen körper wirken

    dazu brauchten sie menschliche versuchskaninchen ...

    wenn man sich weiter mit diesem thema beschäftigt, dann wird einem immer klarer, mit welch brutalsten methoden die weltkonzerne vorgehen

    die ergebnisse aus den damaligen 'versuchen' sind grundlage vieler heutiger medikamente

    man googel einfach immer weiter, stichwort für stichwort

    kein wunder, dass man diesen 'held' der heutigen zeit, dr. rath, schon mehrfach mit mord gedroht hat

    zitat aus dem link oben:
    Die Aufzeichnungen des Nürnberger Pharma-Tribunals dokumentieren, dass die IG Farben aus dem Konzentrationslager Auschwitz eine riesige Arbeits- und Vernichtungsanlage machte.


    lg
     
  2. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Fortschritt der auf Leid anderer beruht, findet nur in den Augen unmenschlicher seine Berechtigung...wie sein Sinn ohne Einklang zum ganzen, immer als Unsinn endet.
     
  3. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity

    'auschwitz' gibt es auch heute noch (und immer mehr)

    darfs ein bisserl aktueller sein? . . . Prison Valley

    nur ein Beispiel


     
  4. shumil

    shumil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    1.736
    Ort:
    brasilien
    ich musste zwischendurch meinen kotzeimer ausleeren ...

    lg
     
  5. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Die Geschichte is ja schon über-alt.
    Die I.G. Farben gibt es praktisch nicht mehr, das sind heute Bayer, BASF und Hoechst. Gut recherchiert, *hust*.

    Wie wärs mit ein paar ein bisschen frischeren Infos?
    Bayer, Sanofi-Aventis und 31 andere Pharmafirmen, die 2001 Südafrika verklagt haben, weil die billige AIDS-Generika unters Volk bringen wollten.
    Oder GlaxoSmithKline, die 2006 Generika unten hielten, damit sie ihr Nabumeton besser verkaufen konnten.
    Oder Pfizer, die 1996 Trovafloxacin unter nigerianische Kinder brachten, um illegale Medikamentenstudien zu betreiben.

    et cetera, et cetera.
     
  6. Herzensfreude

    Herzensfreude Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Im Reich der Naturgeister
    Werbung:
    Guten Abend!

    Die Versuchsanstalten des Alltages sind leider nicht nur in Strafvollzugsanstalten. Im Namen der Gesundheit werden weder Kosten noch Mühen gescheut. Ich möchte nicht wissen, was alles vonstatten geht - ob am Lebenden, Sterbenden oder Toten.

    Viele große Versuchsanstalten befindet sich in aller Herren Länder, welche auf unsere Standards getrimmt werden sollen - ungeachtet dessen, ob es den Menschen dort gut tut oder nicht. Nichtdestotrotz heisse ich Aktionen wie Ärzte ohne Grenzen gut ... solange alles seine Grenzen findet.

    Stellen wir uns ruhig öfter die Frage, welche wahren Ursachen haben bestimmte Krankheiten. Mit dem nackten Finger auf Menschen zu richten und sie zu richten kann nicht der Weisheit letzter Schuss sein - böse, unzivilisierte, triebhafte Menschen ... so verurteilt der Rest der Welt.

    :3puke:

    Ausnahmsweise einmal nicht herzensfreudig!
     
  7. Herzensfreude

    Herzensfreude Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Im Reich der Naturgeister
    Danke für die präzisere Version!

    Sinnbildlich ziehe ich den Hut vor jemanden, der mit Alternativen (wenn ich mich recht entsinne) nicht so viel am Hut hat und das Seine trotzdem kritisch sieht.

    :danke:
     
  8. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Danke für die Blumen!

    Aber im Ernst: Das muss ich, das muss man.
    Ich bin ja schließlich nicht blind und will es nie sein. Und eine Sache nur von einer Seite zu sehen hat noch nie weitergeholfen. Die Pharmaindustrie ist groß und böse - aber nüchtern betrachtet ist das jedes große Unternehmen, egal aus welcher sparte. Unilever arbeitet mit afrikanischen Regimes zusammen und unterdrückt so ganze Länder, Agip finanziert Bürgerkriege, Disney unterstützt Kinderarbeit in Sweatshops, Chiquita sprüht giftige Pestizide auf ungeschützte Arbeiter, Ford unterstützt Kriege, und Kleider kann man sich bis auf ganz seltene Ausnahmen eh gar nicht mehr kaufen, ohne damit inhumane Arbeitsumstände zu unterstützen.

    Man kann leider in vielen Fällen nichts dagegen tun, außer kritisch zu konsumieren (was gerade bei Pharma schwer ist). Das ist eben die "dunkle" Seite der freien Marktwirtschaft. Ich glaube aber nicht, dass ich all diese Verbrechen ungeschehen machen würde, wenn der Preis dafür wäre, dass wir die Produkte der Pharmafirmen nicht mehr hätten, denn im Endeffekt retten sie wohl mehr Leben als sie zerstören - auch, wenn das nur ein schwacher Trost ist.


    Buchtip: Das Schwarzbuch Markenfirmen. Steht vieles drin.
     
  9. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    Alte Hüte, die ausgerechnet von dem Heini (Dr. Rath) ausgegraben werden, dem nur daran gelegen ist, seine überteuerten Vitaminpillen als Wunderheilmittel gegen/für alles und jedes unter die Leuts zu bringen, um Kohle zu scheffeln.

    Shumil hat wirklich immer GANZ tolle superseriöse Quellen.

    :rolleyes:
     
  10. JuergenMei

    JuergenMei Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    136
    Werbung:
    na ja, ich glaube viele Unternehmen hab da getestet, natürlich will das heute auch keines mehr zugeben. Die Vergangenheit wurde zusammengepackt, so wie eine Koffermatratze.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen