1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Atombombe im 3 Haus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Luna7, 16. Dezember 2008.

  1. Luna7

    Luna7 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    306
    Werbung:
    Hallo!
    Ich stelle mich vor: Ich bin Luna7. Widder Aszendent Krebs mit einem starken Fischemond. Mein Problem: Ich habe im 3. Haus eine kleine Atombombe drin. Pluto, Mars und Uranus alle in Konjunkton in der Jungfrau. Das Problem: Leben oder nach aussen delegieren. Wenn leben wie? Ich spüre sehr oft sehr starke Energien in mir, eine grosser Reizbarkeit eine grosse Emotionalität die fast niemand erträgt. Was soll ich mit all diesen Gefühlen und Aggressionen und auch intuitives Wissen anfangen wenn ich immer explodiere. :confused:
    Kennt jemand ähnliches?
    Grüsse, Luna7
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    Leben oder delegieren. Machen oder machen lassen.
    Das passt anscheinend gut zum 3. Haus. Ich hatte mal ein Radix, wo jemand viel delegiert hatte und ich konnte mir keinen Reim daraus machen, du hast mir mit deinem Bericht also nebenbei gesagt geholfen.

    Steven Forrest schreibt zum 3. Haus, dass "Neugierde" der Verbündete ist.
    Anstelle einer zu grosser Ausdehnung, auf die dann Zertreuung folgt , oder Konentrationsverlust - sollte man einüben, sich der Umgebung bewusst zu werden, Fragen stellen, Neugierde als Verbündeten begreifen.

    Ich finde es gut, was er als "Verbündeter" an Begriffen aufstellt. Beim 3. haus die neugierde , beim 1. zB Mut.

    Also ich habe zB viel Feuer und einen Mars in Widder im zehnten Haus und es hat lange gedauert, bis dass ich mein Leben in den Griff bekommen hatte, um diesen Planeten mit Freud und nicht mehr mit Leid zu sehen.

    Viel Energie bedeutet auch einen Anspruch, und wenn der sich nicht erfüllen kann, wird man depressiv , launisch oder aggressiv (je nach Radix und Einstellung).
    Konjunktionen sind auch Energie.
    Man geht mit den Planeten in Konjunktion in eine Richtung, man kann gar nicht anders, man hat immer alles beisammen.

    Ich stelle mir immer einen Weg vor, auf dem man geht, bei der Konjunktionen ist man beisammen, es zwingt einen evtl. zusammen, und bei der Opposition käme jemand auf mich zu, das ist eine ganz andere Frage: Was passiert denn nun, wenn wir zusammentreffen...

    Grüße
    Stefan
     
  3. Luna7

    Luna7 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    306
    hallo Stefan,

    Ja, danke für die Gedanken zum dritten Haus. In der Tat ich bin sehr vielseitig und lerne sehr gern. Es gibt (leider) fast nichts was mich nicht interessiert. Mit "leider" meine ich dass mir der Fokus fehlt. Zum Beispiel alles auf eine Karte zu sezten und es zu etwas bringen. Dieses Paket im 3. Haus ist noch mit Saturn in Opposition, der strenge Lehrer. Was hat das alles zu bedeuten? In gewissen Dingen bin ich extrem gut anderseits habe ich grosse Versagensängste die mich total blockieren.

    Dann diese Emotionalität die gern auch Destruktiv wird.

    Ich habe gelesen dass man das 3. Haus wenn man es nicht lebt gern gegen aussen projeziert, das habe ich sicher lange getan. Unberechenbare Egoisten haben mir oft Kopfzerbrechen verursacht. Nun bin ich dies es selber, doch auch das verursacht Kopfzerbrechen.
    Ich habe die Sonne im Widder im zehnten Haus und sollte es laut Astrologen beruflich zu etwas bringen. Doch im Augenblick stecke ich fest.

    Grüsse
    Luna7
     
  4. Ouranos

    Ouranos Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Salzburg in Österreich
    Hallo :)

    @Iakchus

    Ich glaube nicht, dass wenn jemand viel delegiert, dass das am 3.Haus liegt. Mein 3.Haus ist auch sehr stark, aber ich mach alles selber und delegiere nie an andere. Und ich kenne auch jemanden, der sehr gerne delegiert und nichts im 3.Haus hat und wo es auch nicht besondere Konstellationen bildet.;)

    Wie kommst du darauf, dass das 3.Haus zum machen und machen lassen gut passen würde?

    @Luna

    Projezieren kann man alles, wenn man es nicht lebt, nicht nur das 3.Haus, das hat da keine Sonderstellung. Vielleicht mehr in der Hinsicht, als das die veränderlichen Häuser 3, 6, 9 und 12 mehr mit der Umwelt zu tun haben, letztendlich ist aber die ganze Umgebung ein Teil deiner selbst, und zwar aller Teile deiner Selbst, wie bei einem Theaterstück ;)

    LG Ouranos
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Ouranos,

    ich kenne natürlich auch viele Leute, die mit einem dritten Haus nichts delegieren.
    Aber bei den Horoskopen, die ich gesehen habe mitsamt den Berichten, ergibt sich mir dieser Schluß dann doch. Auch wenn ich mir dann anschaue, welcher Art dieses Delegieren ist. Deshalb komme ich darauf. Richtig erklären kann ich es noch nicht.

    Aber ich versuch es mal:
    Es hat vermutlich mit dem Aspekt "des Naheliegenden" zu tun. Man sieht, dass da etwas getan werden muss (3. Haus hat dieses Konkrete vor Augen). Und man sieht, dass jemand da ist, der es tun kann - und dieser jemand ist "naheliegend". Es kommt natürlich drauf an, welche Planeten im 3. haus stehen. Ein Mond im 3. Haus hat sicher nichts mit Delegieren am Hut, aber ein Mars, oder ein Merkur schon eher.
    Es geht auch darum, dass man vielleicht etwas nüchtern und zweckdienlich denkt und dann andere aus diesem Gesichtspunkt heraus heranzieht, als Mittel zum Zweck.

    Dass nicht jeder mit einem Pluto ein Charles Manson wird, ist ja klar und wir beide wissen das.
    Will sagen, gewisse Entsprechungen kommen nicht immer vor. Ich habe einen Mars in Widder und im zehnten Haus und bin auch kein Polizist oder Soldat geworden. Usw.

    Gruß
    Stefan
     
  6. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Werbung:
    Hallo, :)

    nee, was sollte man im 3. Haus auch groß deligieren, der 1. Quadrant gehört ganz und gar mir selbst, das sind meine Anlagen, denen ich mich nicht entziehen kann und die Planeten dort müssen von mir selbst gelebt werden.
    Wenn der Herrscher vom 3. Haus allerdings im Begegnungsquadranten ist, dann könnte ich mir vorstellen, dass dort ein 3.-Haus-Thema über den entsprechenden Herrscherplaneten delegiert/projiziert werden kann.

    Hallo Luna, magst du nicht deine Daten reinstellen? Ich hab übrigens auch Pluto in 3, empfinde den aber eher als Bömbchen.:wut1:

    lg
    Gabi
     
  7. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    interessanter , ja wichtiger Einwurf mit den Herrschern,
    bei dem einen Fall , der mir vor Augen schwebt, steht das 3. Haus in Wassermann, Venus, Mond, Jupiter, Merkur im 3. haus (ich hatte den Mond erwähnt, der nicht in Frage käme; aber vermutlich habe ich mich in diesem Punkt geirrt; immerhin kann der Mond ein Bedürfnis verursachen, nach dessen Stillung man sucht).
    Und Saturn genau auf dem MC, naja, 1 ° davor - und Uranus in 8. (Beides Herrscher über Wassermann).

    Das ergibt dann schon Sinn in diesen Bezügen . Venus auf der Spitze des dritten Hauses mache ich aber, nachdem ich mir das mal genauer angeschaut habe, hauptverantwortlich dafür (Delegieren). Die Venus kommt dabei aus dem 6. haus (Stier) und 11. Haus (Waage).-

    Ja, Luna, her mit deinen Daten! :)

    Gruß
    Stefan
     
  8. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Forum.

    Um das ganze Wissen zu verarbeiten, braucht es ein gewisses System im Kopf.
    So gesehen, muss man seine Gehirnzellen delegieren, um die ganzen Informationen verarbeiten zu können :D

    Ein bisschen könnte das 3.Haus schon mit dem Thema "Delegieren" zu tun haben, Stefan.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  9. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Luna

    mit der Sonne in einem Haus hat man ganz besonders diesen Lebenbereich im Auge, das heisst , eine Aufmerksamkeit dafür. Das muss nicht bedeuten, dass es einem sogleich gelingt, mit diesen Lebensbereich umgehen zu können, manchmal dauert das eine Zeit, bei der man hinein wachsen kann. Regelrecht ist es so, dass man die Belange dieses Haus, bei dir öffentliches Wirken und Beruf(ung), im Auge hat und jeder Unstimmigkeit auch einen Wert beimisst. Aber dieses Haus ist auch die Quelle der Kraft und Vitalität, und es ist wichtig, immer dran zu bleiben am Ball. Das soll nicht heissen, dass man irgendeinem Ideal entsprechen muss, das ist die Gefahr bei jeder Sonnenstellung, dass man nicht aus sich selbst heraus definiert "was lebenswert" ist.

    Grüße
    Stefan
     
  10. eris

    eris Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    431
    Werbung:
    hi Luna,

    fein wären deine genauen Daten.

    Ein Widder in 10 kann sehr ehrgeizig gelagert sein. Das drückt. Jungfrau/Mars/Pluto/Uranus in 3 passen zu Lerneifer - Mars verkörpert den Antrieb; hier in einem Lufthaus. Da Saturn in 9 langfristigen Fokus fordert, kollidiert dies mit einer Schnellschuss-Mentalität durch die Konjunktionen mit Pluto und Uranus. Wobei die Jungfrau von der Substanz her genau beobachtet, durchaus realistischer in Aktion umsetzen möchte, als es ihr so gelingt. Vielleicht fehlt durch die Jungfrau/Fische-Achse momentan noch der Überbau, so dass du dazu neigst, dich eher in Nebenschauplätzen, Einzelheiten etwas chaotisch, ungerichtet zu verzetteln. Zwischendrin unzufrieden zu explodieren. - Wenn du das entdeckst, was in dir 'visionär' gelagert ist (Fisch in 9), um dich erfolgreich zu verwirklichen, könnte dein Lerneifer wie von selbst Zielrichtung entwickeln. Also ich seh den Ansatz darin, eine eigne konkrete Vorstellung zu entwickeln, was du erreichen willst! Daran dir zunächst gedanklich eine ganze Weile die Zähne auszubeissen. Aber ohne dabei die Realität, aus der heraus zu entwickeln gilt, zu vergessen sondern sie miteinzubeziehen. Langfristiges Konzept mit Hand und Fuss. Dafür kann das Power-Trio aus der Jungfrau als federführendes Werkzeug sorgen. Und auch dein Saturn in 9, der alles Stück für Stück eincheckt, vorstrukturiert. Weichen stellt. Solange Saturn nicht aus sich selbst heraus spricht, bleibt er Korsett, blockiert, ein 'Komplex'. - Grundlagen-Arbeit, um ein Gerüst zu legen, in dem du dich austoben kannst.

    LG eris
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen