1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astrologie im Auge der Magie

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von ALnei, 7. Oktober 2008.

  1. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Werbung:
    *

    Aloha.

    Mit der Astrologie eröffnet sich ein ausgedehntes Thema,
    deswegen werde ich mich in diesem Eingangspost auf etwas Spezifisches konzentrieren,
    nämlich: die Einflüsse der Planeten.

    Es ist verständlich, dass Körper sich gegenseitig beeinflussen und das gilt in dem Fall der Planeten auch.

    Was mich interessiert, ist:
    wie kommt es, dass die Einflüsse so spezifisch charakterisiert sind
    und das, seit die Astrologie in Chaldea benutzt worden ist ?

    So weit ich weiß, wurden damals die Planeten wegen spezifischen Kennzeichen (so wie Farbe, Geschwindigkeit, Sichtbarkeit, etc.) mit den Gottheiten ihrer Mythologie und deren Charakterisierungen gleichgestellt (z.B. weil er nicht oft zu sehen war, "wurde" das, was wir Heute als Merkur kennen, Nebo, schlauer, aber unzuverlässiger Gott) und mit diesen werden bis Heute die Einflüsse der Planeten interpretiert.

    Mich interessieren eure Meinungen dazu:

    Basiert Astrologie ausschließlich auf Glauben ?
    Wenn nicht, auf welche Art sollte man sie verstehen ?
    Kann man die Einflüsse der Planeten tatsächlich definieren und wenn ja; wie ?

    Ich erstelle diesen Thread absichtlich im Magie-Forum, weil ich erwarte,
    dass mit diesem Thema hier kritisch und vorsichtig umgegangen wird,
    vor allem aber mit der Absicht, potentielle Glaubensmuster offenzulegen.

    Danke im voraus !

    *
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    na das mit der sonne leuchtet irgendwie ein :dein zentrum ist licht daraus kommst du -da gehste wieder hin-das ich -das selbst-dann kommt sone einteilung für mich -die wichtig für mich ist -nämlich die inneren und äusseren planeten-die inneren -gehen halt ins innere-das licht der sonne -das wort -der merkur und die liebe(venus) kommt auch aus dem licht.
    der mond repräsentiert die astralsphäre der erde oder die träume der menschen aus dem sie nun mal kommen-auch aus dem inneren.dann kommen die äusseren planeten-zuerst der mars-da geht es um überlebenskämpfe-die finden im aussen mehr statt und um langläufige planeten ,die gesellschaftliche tendenzen mehr anzeigen-so ist meine ordnung und sichtweise der planeten.
    alhw
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    saturn ist die nichtexistenz vor der schöpfung -er frass seine kinder....geht also auch der sonne noch voraus-jupiter ist der demiurg -mit ihm beginnt die schöpfung -siehe lebensbaum 4.sefira-uranus ist das ergebnis des turmes im tarot -da schlug der blitz der revolution ein und neue werte entstehen-neptun ist weit wie das meer-hier der kosmische ozean -die auflösung-pluto der höllenhund bewacht die reserven des unterbewussten-vorsicht vor den psychobomben-chakraenergie?mars folgt dem jupiter weil die selektion der evolution früh beginnt und die sonne bringt es an den tag:rolleyes:
    alhw
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    beim letzterem hat der lebensbaum pate gestanden.
    alhw
     
  5. a418

    a418 Guest

    hm, hm ,hm...

    das ist so eine typische Aussage aus den Astrologiebüchern, die das Prinzip dahinter nicht verstehen.

    Man möge mir verzeihen, später mehr

    Gute Nacht
    418
     
  6. Aratron

    Aratron Guest

    Werbung:
    ich bevorzuge andere muster, bin astrologisch kaum gebildet- will aber trotzdem meine meinung kundtun:D
    1. ich tippe, astrologie basiert nicht auf glauben, sondern auf erkennen.
    2. als erkenntnis soll man sie verstehen.
    3.ja, man kann die einflüsse der planeten definieren
    ("die sterne lügen nicht" - wie sollten sie auch:D)

    lieben gruß, aratron
     
  7. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    @Sternenatemzug: Dass man so ein System als "Landkarte" von einem Selbst und somit als Hilfe zur Selbsterkenntnis verwenden kann, ist für mich nachvollziehbar. Das andere ist, ob dieses System mit tatsächlichen Himmelskörpern zu tun hat. Es kann sich hier "nur" um eins von mehreren Hilfsmitteln, mit denen man sein "Sehen" anregt, handeln.
     
  8. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Zufälligerweise ist das eine von beliebten Antworten in jeder Religion. Ich kann z.B. schon verstehen, dass Joseph Smiths "Book of Mormon" aus seiner Erkenntnis stammt; die Frage ist nur, wie exakt er diese Erkenntnis interpretiert hat und bis zu welchem Grad diese von seiner Phantasie beeinflusst wurde? Die Basis in der Astrologie ist nämlich schon festgelegt; meinst du, es liegt an einem selbst, die Einflüsse immer wieder aufs Neue zu definieren, unabhängig von traditionellen Prämissen ? Skeptisch bin ich hier deswegen, weil mir unter anderem klar ist, wie stark die Wirkung der Suggestion/Autosuggestion auf solchen Gebieten ist. Es gibt z.B. Fälle, in denen Menschen die Interpretationen der Geburtshoroskope Anderer vorgelesen wurden. Diese Menschen waren überzeugt, dass es sich um sie selbst handelt und haben bestätigt, dass die Beschreibungen zutreffen.

    http://www.stern.de/wissenschaft/mensch/556733.html :
    Die Sterne lügen nicht - sagt der Volksmund. Können sie auch gar nicht - sagt der Rat Deutscher Planetarien:
    "Über unser persönliches Schicksal sagen sie nämlich gar nichts aus."

    :D

    Auch lieben Gruß und danke.
     
  9. Aratron

    Aratron Guest

    siehst du, da hab ich jetzt aussagen gemacht, welche schon da waren. wenn wir jetzt mal davon ausgehen, das ich meine aussage nicht vorher von einer anderen aussage kopiert habe - so kann ich doch nicht beschwören, dass diese bereits vorhandenen aussagen keinen einfluss auf mich hatten:clown:
    wenn wir mir mal glauben wollen :)D) dann fand keine suggestion statt.
    ok, zu-fall (aber warum?:clown:)
    man kann doch auch abhängig von traditionellen prämissen einflüsse immer wieder neu definieren, oder?
    eine freundin sagte mir, das neben wissen und technik die hohe intuition astrologie funktionstüchtig macht.

    lieben gruß, aratron
     
  10. bb16

    bb16 Guest

    Werbung:
    Geht es nicht dabei nur um das in *Einklang* bringen von Eigenschaften? ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen