1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Anorexia nervosa und Erleuchtung!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von diabolo, 28. Mai 2005.

  1. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Werbung:
    Eine wichtige Krankheit was das Gebiet der Askese und der Erleuchtung angeht ist die Anorexia nervosa.
    Anorexie stellt einen Zustand nicht vorhandener Libido bzgl. Nahrungsobjekten, also einen Appetitmangel und infolge dessen keine Nahrungsaufnahme dar. Es ist vergleichbar mit der Alibidinie, der nicht vorhandenen Libido, der nicht vorhandenen Lust zu sexuellen Handlungen.

    In Lehrbüchern wird oft behauptet anorektische Frauen würden vor sexuellen Affekten flüchten, also vor Gebumstwerden und vor der Mutterschaft und versuchen mehr Kontrolle über ihre Affekte zu bekommen.

    Was gibt es eigentlich besseres als einen Zustand von Alibidinie und Anorexie und durch Nahrungsverweigerung kann das Empfinden der Alibidinie leicht eintreten und spätestens nach 3 tagen Nahrungsverweigerung hat man auch keinen Hunger mehr
    (Anorexie) um mit einer asketischen Haltung an seiner Erleuchtung zu arbeiten.

    Die junge anorektische Frau hat aus Gründen die ihr nicht bewußt sind, keinen Appetit und weigert sich Nahrung aufzunehmen. Die psychoanalytischen Deutungen sind fragwürdig und beruhen auf der Fleischessermentalität und fehlender Kenntnis des Geistes wie ihn aber die Esoterik erfaßt und kennt.

    Kann es nicht sein, daß diese Anorexia (nervosa) wie sie diagnostisch geschimpft wird
    eine seelische Weigerung der jungen Frau darstellt die von ihrem Todestrieb (Bewußtseinstrieb, Erleuchtungstrieb) gezwungen wird, keine Nahrung aufzunehmen um sie so zu nötigen, von innen her, sich in Richtung Erleuchtung zu bewegen.........und nicht in Richtung Samenschluckerin für einen aufgegeilten Mann, der sie doch nur in seine Dienste zwingen möchte.

    Fleischesser werden dann eine Diagnostik entwickeln die darauf hinausläuft die Frau wieder zum gewöhnlichen Essen zu nötigen und möglichst wieder dem männlichen Trieb verfügbar zu machen, sie also in der Trieb und Essensdynamik der bürgerlichen Gesellschaft zu fesseln und einzukerkern. Besseres kann aber ein Fleischesser nicht leisten weil er jeden weiteren Horizont nicht haben kann.

    Wäre es nicht besser der jungen Anorektikerin ein esoterisches Verständnis ihres Problems näherzubringen, also grundsätzlich bejahend und verstehend mit ihrer Nahrungsverweigerung umzugehen um sie final in ein Verständnis zu bringen über das in ihr wirkende geistige Anliegen und sie selber auf den Weg zu bringen ein geistiges Leben führen zu können.

    Kann sich so eine junge Anorektikerin selber verstehen und steht ihr eine verständnisvolle Umwelt zur Verfügung die sie nicht an den Tisch und ins bürgerliche Bett und Kinderzimmer zwingen will sondern ihr beisteht ihre freie Entscheidung herauszufinden, so müßte sich doch auch für die junge Anorekterin ein Weg erschließen, daß sie solche (reinere) Nahrung zu sich nimmt, die sie in weit geringerem Maße an die Triebe fesselt, was sie dann doch nur abwehren muß, als es der bürgerliche Fleischfraß tut, dieses fatale Aphrodiasikum.

    Man kann Essen so gestalten daß es geistig sehr hochschwingend ist und verschiedene Stufen sich zeigen, die dem Triebgelüste mehr oder weniger entfernt sind, daher auch bewußt nach den eigenen Bedürfnissen realisiert werden können. Es gibt derart auch verschiedene Stufen innerhalb des Vegetarismus.

    Wenn eine anorektische Nahrungsverweigerung manifest bleibt, stirbt eine solche Frau, die Knochen brechen wegen Osteoporose, es entsteht schwächliche Bettlägerigkeit und zuletzt Tod infolge Zusammenbruchs der Infektabwehr (Eiweißmangel) neben mannigfachen anderen Symptomen. Die Krankheit ist also nichts zum Spaßen weil sehr viele dieser Anorektischen wirklich an der Krankheit sterben.

    Dieser Artikel soll die sich interessieren zu einem vertieften Nachdenken anregen!

    Menschen müssen einander beistehen und man darf sich keineswegs auf etablierte Ansichten verlassen sondern sie immer mißtrauisch beäugen. Diagnostik ist oft nur Ideologie und Teil davon dem Mitmenschen etwas aufzudrängen, was ihm vielleicht gar nicht gemäß ist.
     
  2. mitsy

    mitsy Guest

    ich nehme alles zurueck, was ich je in deine richtung geschrieben habe.
    ****TEXT entfernt!!! Bitte an die Forumsregeln halten!!!!******
     

Diese Seite empfehlen