1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angina

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von pali2004, 22. November 2005.

  1. pali2004

    pali2004 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    hallo ihr lieben,

    habe seit ca. zwei wochen immer wider halschmerzen kophwe usw.
    heute war ich beim arzt und sie stellte fest dass ich eine ziemlich arge seiten strang angina habe, etliche medikamente darunter auch, antibiotikum und magentabletten damit mein magen eben nicht überreizt wird.
    habe mich auch im internet darüber erkundigt, leider habe ich nirgends gefunden wie lange ich ansteckend bin. ich habe eine kleine tochter, da sie sehr anfällig ist will ich ihr momentan nicht zu nahe kommen. weiß einer von euch zufällig wie lange ich noch ansteckend bin?

    außerdem habe ich ein sehr schwaches imunsystem, bin immer gleich verkühlt husten schnupfen ect. meistens artet das dann bei mir in angina oder ne nebenhölen infektion aus. und das antibiotikum macht es ja auch nicht gerade besser...

    ich bin wirklich viel an der frischen luft, versuche mich möglichst gesund zu ernähren rauche nicht... aber irgendwie bin ich doch immer krank. wisst ihr vl. was ich da machen kann??

    ich würde eure hilfe echt dringend brauchen denn ich will meine kleine nicht so lange alleinlassen..

    bedanke mich schon mal im vorraus

    eure pali :kiss3: :kiss4:
     
  2. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Hallo !
    Wie lange du ansteckend bist, weiss ich nicht. Aber ich kann dir trotzdem ein paar Ratschläge geben.

    Gegen Halsschmerzen Salbei, als Tee oder Lutschbonbons. Und warm halten, logisch.

    Für eine bessere Abwehr könntest du es mal mit Zink probieren, gibt es auch als Kapseln in der Apotheke. Hilft mir selbst sehr gut, bin ansonsten auch viel anfälliger für Infekte.
    Was deine Nebenhöhlen angeht, das kann übel chronisch werden. Solltest du wirklich auskurieren und auf jeden Fall mit dem Arzt besprechen.
    Unterstützend kann ich dir empfehlen, Enzyme zu nehmen. Es gibt spezielle Enzyme für die Nasennebenhöhlen. Problem: Ich weiss nicht, wie die in Deutschland heissen, bzw. unter welchem Namen man die hier kaufen kann. Ich wohne sehr nah an der Grenze zu Frankreich und ich gehe meist dort in die Apotheke. In Frankreich heissen sie "Extranase" und kosten 3,70. Vielleicht kannst du sie auch hier bestellen, manchmal gibt es solche Produkte in der Apo als auch Import. Die Enzyme hat mir meine Hausärztin empfohlen, seit ich sie nehme, hab ich Ruhe mit meiner Nase.

    Ich wünsche Dir gute Besserung

    Falls mir noch was einfallen sollte, setz ich es noch rein hier.

    Alles Liebe :daisy:
     
  3. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Grüss dich!

    Tja, genau sagen, wie lange du eine Ansteckungsgefahr bist, ist schwierig. Das kann man nicht ganz genau sagen. Normalerweise bist du, wenn du eh schon Antibiotika nimmst, nicht mehr lange eine Gefahr für deinen Nachwuchs. Du solltest dich eigentlich damit bald besser fühlen.

    Wenn du sonst noch was tun willst, damit es bald weg ist, dann kann ich dir zum Salbeitee auch noch Thymian und Rosmarien dazu empfehlen, auch Hollunder ist super. Das ganze zusammen in heißes Wasser geben und fleissig inhalieren. Das sollte deinen Hals desinfizieren, schmerzlindern und abschwellen.

    Zum stimulieren deiner Abwehr kannst du deine Hände in die Leisten legen, das hört sich komisch an, hilft aber ganz gut. Einfach jeden Tag einige Minuten machen...

    Wenn du immer wieder was mit dem Hals hast, dann solltest du mal überlegen ob dein Problem vielleicht tiefer liegen kann. Ist es möglich das du was nicht runter schlucken kannst, nicht aussprechen willst oder vor Wut einen dicken Hals bekommst?

    Liebe Grüsse
    Elisabetha
     
  4. koko

    koko Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    143
    EIGENBLUTTHERAPIE - kannst ja deinen Arzt drauf ansprechen ! Solltest danach das ganze Jahr verschont bleiben.
     
  5. Zahya

    Zahya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Graz AT
    liebe pali,

    erstmal wünsch ich dir gute besserung und gesundheit! :kiss4:

    ansteckend ist man, wenn man antibiotika nimmt, normalerweise nicht mehr lange. ich glaube, zwei tage hatte mein arzt zu mir immer gesagt ...

    die tieferen hintergründe, die Elisabetha angesprochen hat, sind mir auch zu deiner beschreibung eingefallen.

    allerdings möchte ich dir gerne den denkanstoß geben, zu hinterfragen, ob du vielleicht zu oft was runterschluckst, und ob das "nicht aussprechen" bei dir etwas mit "sich nicht zur wehr setzen" zu tun haben könnte.

    du schreibst, dein immunsystem ist ohnehin sehr leicht angeschlagen, das heißt, deine abwehr funktioniert nicht richtig. man kann an den symptomen einer krankheit sehr leicht zusammenhänge zu tieferen hintergründen erkennen, indem man die reaktionen des körpers einfach mal mit den reaktionen im leben, mit seinem verhalten vergleicht.
    lasst du dich im leben leicht angreifen?

    von meiner eigenen erfahrung kann ich dir auch berichten, vielleicht hilft es dir ja weiter. :)
    in meiner schulzeit hatte ich sehr oft Angina, vor allem, wenn ich mich überfordert gefühlt habe. es war für mich eine art flucht, ein weg, endlich meine ruhe zu haben.
    und nebenhöhlenentzündungen habe ich immer dann bekommen, wenn ich mich nach außen nicht deutlich abgegrenzt habe. das hatte jedes mal etwas damit zu tun, dass jemand mich auf eine art und weise angegriffen hat. (einmal war es jemand, der mir freundschaft vorspielte, aber hintenrum mit giftpfeilen sprühte ... ich hab das zu spät erkannt, aber wahrgenommen habe ich es dennoch - denn mein körper hat sich zur wehr gesetzt.)

    um dein immunsystem zu stärken kann ich dir auch blütenpollen empfehlen. ich hab sie vom imker, vielleicht gibts die aber auch im reformladen.

    ich wünsch dir, dass du bald wieder stark und widerstandsfähig wirst!

    alles LIEBE,

    tina :kiss4:
     
  6. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Werbung:
    Zahya, genau das selbe habe ich mir auch gedacht.... :D
     
    Zahya gefällt das.
  7. pali2004

    pali2004 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Graz
    erstmal ein danke an euch alle!

    naja, hinunterschlucken und nicht aussprechen, sich angreifen lassen. das sind so zwei dinge bei mir.
    ich weiß nicht wie ich euch das beschreiben soll, aber ich werds mal versuchen..
    also, bin eigentlich sehr wiederstandsfähig bzw. lasse ich mir eigentlich nichts mehr sagen. wenn es streit gibt sage ich klar und deutlich meine meinung und damit ist es für mich dann auch gegessen. probleme habe ich eigentlich nur mit meinem vater früher haben wir wirklich sehr viel gestritten und als ich noch bei ihm gewohnt habe habe ich auch alles akzeptiert was er sagte. denn was sollte ich auch großartig machen...
    er meint immer seine meinung und anschauung ist die richtige und wenn er fehler macht kann er sich das nicht sich auch nicht entschuldigen!!
    das tut mir heute noch verdammt weh, er ist eigentlich der einzige der mich verletzen kann. doch mit der zeit habe ich auch gelernt damit umzugehen.
    entweder man ändert was oder man akzetiert es. ändern kann er sich nur selbet.
    ich bin jetzt halt so, dass wenn mir was nahe geht, schlucke is es halt runter tränen und trauer sind für mich mit der zeit eine art schwäche geworden obwohl ich weiß dass das eigentlich nicht so ist... versuche e daran zu arbeiten aber es ist ziemlich schwer für mich!!

    danke noch mal,

    viele liebe grüße pali
     
  8. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Hallo Pali!

    Tja, die Beziehung mit deinem Vater scheint nicht einfach zu sein. Ich kenne das irgendwo her... :rolleyes:

    Wenn du eh schon weist, das du Tränen und Trauer nicht runter schlucken solltest, dann ist das schon mal gut!
    Tränen und Trauer sind KEINE Schwäche! Es ist keine Schande zu weinen und traurig zu sein!!! Es ist wichtig, das du anfängst deinen Tränen laufen zu lassen. Tränen reinigen die Seele und du wirst merken, das wenn du geweint hast, es dir gleich viel besser geht. Es ist ein befreiendes Gefühl, das wichtig ist um wieder klarer über manche Probleme nachdenken zu können!

    Du brauchst keine Angst zu haben Trauer zu zeigen. Trauer ist ein ganz normales Gefühl wie auch Freude, Liebe, Angst usw. Immer wenn du deine Trauer versteckst und deine Tränen runter schluckst, dann blockierst du dich selbst. Du musst ja nicht gleich vor vielen Leuten losheulen, aber du solltest das Weinen vielleicht mal für dich alleine "üben". Borge dir einen kitschigen Liebesfilm aus und heule mal so richtig los dabei....

    Alles Gute!
    Elisabetha
     
  9. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    zu dem schon Gesagten noch eine kleine schnelle sanfte Hilfe:
    von Wala gibt es ein Mund-und Rachenspray gegen Halsschmerzen, das recht schnell hilft und das ganz ohne Antibiotikum oder Chemie.

    Liebe Grüsse
    Gaby
     
  10. Katarina

    Katarina Guest

    Werbung:
    Liebe Pali,

    Also ich bin die Fachfrau im "Tränen-Trauer-herunterschlucken" und ich habe das auch immer als Schwäche angesehen. Für Leute unseres Schlages aber wäre es eine Stärke zu Tränen und Traurigkeit zu stehen.
    Die Sache mit dem "ändern wollen" und " an sich arbeiten" sehe ich inzwischen etwas anders als früher. Solange du Dich ändern willst, nimmst du Dich nicht an wie du bist. Effektiver finde ich es , zu sich zu stehen so wie man eben gerade ist. Das ist schon schwierig genug, aber der Lerneffekt bleibt nicht aus. Der Unterschied ist, dass man sich so auf das Positive und nicht auf das Negative focussiert. Das macht die Lernerfahrungen insgesamt angenehmer.

    Liebe Grüße

    Katarina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen