1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alkohol in Tinkturen und Salben

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Ava----, 22. März 2016.

  1. Ava----

    Ava---- Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2016
    Beiträge:
    141
    Werbung:
    Hallo und Moin,
    bestimmt stellen viele von Euch Tinkturen und Salben selbst her , aus eigener Erfahrung ,wird nicht immer bekannt gegeben ob Alkohol in den Tinkturen und Salben befindet.
    Nun eine Bitte an Euch , wenn in Euren Tinkturen und Salben Alkohol sein sollte ,dann erwähnt es Bitte ,wenn Ihr sie weiter reicht .
    Es gibt Menschen die können diese dann nicht nehmen,Danke !
    Auch interessiert es mich sehr wie Ihr Tinkturen und Salben herstellt ,OHNE ALKOHOL ,ja im Netz steht sehr viel ,aber keine Erfahrungswerte .

    LG Ava
     
  2. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.015
    Ort:
    VGZ
    Das Problem ist, dass Alkohol drin sein kann, selbst wenn es nicht drauf steht. Da wird dann ein verschleierter Name genutzt, da viele ja nur oberflächlich lesen und es somit nicht auffällt.

    Z.B. Linalool (tertiärer Alkohol aus der Gruppe der acyclischen Monoterpene. )

    Es ist in dem Melkfett enthalten, das ich nutze.

    Heute wünschte ich, ich hätte bei Oma aufgepasst, wie sie Ringelblumensalbe herstellte, sie hatte immer alles ohne Alkohol gemacht. Ich hab damals nur die Blüten aus dem Garten eingesammelt.
     
    Loop und Ava---- gefällt das.
  3. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.165
    Man muss sich doch nur informiere und weiß dann, ob Alkohol (anders benannt) enthalten ist oder nicht. Wo ist also das Problem?
    Alkohol ist ja ein probates Konservierungsmittel und bei äußerer Anwendung ist nichts dagegen einzuwenden.
     
    sibel und Sabsy gefällt das.
  4. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.015
    Ort:
    VGZ
    Wenn "man" das weiß, dann braucht es Nichts. Infos sind nicht gleich Infos zum Wissen. Es muss auch vorher bereits gewusst sein, was es zu wissen gibt. Und nicht alle Menschen sind gleich. Ein Trugschluss, der noch immer oft vorhanden ist.
     
    Loop gefällt das.
  5. Ava----

    Ava---- Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2016
    Beiträge:
    141
    Hallo JacquesDeMolay ,Danke Du sprichst mir aus der Seele ,
    Hallo JacquesDeMolay ,danke ,genau das meinte ich
     
  6. Ava----

    Ava---- Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2016
    Beiträge:
    141
    Werbung:
    Hallo Aember , ich möchte Dir gerne sagen wo das Problem ist , schon mal was von Alkoholiker gehört ???????????
    Die werden es ganz toll finden .
    LG Ava
     
  7. Ava----

    Ava---- Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2016
    Beiträge:
    141
    Alkoholiker informieren sich ,die informieren sich ihr Leben lang ,es geht hier ja auch um die versteckten ,so wie JacquesDeMolay schon in Ihrem Betrag erwähnt hat .
    Also ,weiß noch wo Alkohol sein kann !!??
    LG Ava
     
  8. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Ringelblumensalbe ohne Melkfett:

    zuerst einen Ölauszug herstellen aus den Blüten: Ein Schraubglas mit angetrockneten Blüten füllen (klein schneiden), dann ein gutes Bio - Raps- oder Sonnenblumenöl darauf gießen (die Blüten müssen vollständig bedeckt sein). Schraubglas gut verschließen.
    Dann lässt man das ganze an einem warmen Ort 2 Wochen stehen.
    Blüten absieben - fertig.

    Dieses Öl kann man als Sablengrundlage nehmen oder auch pur verwenden.

    Mir sind Ringelblumen für eine Salbe viel zu schade. Ich mache da lieber Tee draus, der wirkt noch besser.
    genauso wie der Waldsanikel, der wirkt auch am besten von innen. (Wundheilung)

    Du kannst bei schlechter Haut auch einen Sud aus den Ringelblumen machen und die Stellen damit betupfen. Das Gleiche gilt für Sanikel.

    Selbstgemachte Salben müssen nicht haltbar sein, sie sollen ja schließlich OHNE Konservierungsstoffe sein, ansonsten kann man sich auch einen Salbe kaufen und sich die Arbeit sparen.

    Salben ohne Zusatzstoffe halten im Kühlschrank ca. 2 Wochen.
    Dann sollte die "Kur" auch gewirkt haben und wenn nicht, macht man einfach eine neue Salbe.

    LG
    Waldkraut
     
  9. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.165
    Sehe das Problem immer noch nicht.
    Man gehe in dei Apotheke und lasse sich was ohne Alkohol geben. Die Leute in der Apo kennen sich ja mit den Fachbegriffen für Alkohol aus (wenn man schon nicht in der Lage ist, sinch selbst entsprechend zu kümmern).
     
    sibel gefällt das.
  10. Ava----

    Ava---- Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2016
    Beiträge:
    141
    Werbung:
    Guten Morgen Waldkraut , sobald ich Zeit habe werde ich es ausprobieren:)
    Ich habe da noch eine Bitte ,magst du es in meinem Blog stellen oder darf ich es in deinem Namen machen?
    LG Ava
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen