1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Akupressur

Dieses Thema im Forum "Traditionelle östliche Medizin" wurde erstellt von Athena, 24. April 2007.

  1. Athena

    Athena Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen,

    kennt sich jemand mit Akupressur aus?
    Ich meine damit einfaches halten der Punkte mit einem(zwei) Finger(n).
    Die Nadeln mag ich nicht und die Metallstäbe finde ich auch merkwürdig.
    Bei den Fingern spürt man den Energiefluß und das reicht wohl denke ich.

    Also zu den Punkten...
    Warum gibt es in den guten Büchern so viel Uneinigkeit was die Punkte zu bestimmten Störungen betrifft? Das ist wirklich mühsam.

    Liegt es daran, dass man sich in Westeuropa noch nicht lange genug damit beschäftigt?

    Athena
     
  2. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Athena,

    darum bin ich zur Klopf-Akupressur (EFT, MET o.a.) gekommen. Da gibt es 14 Punkte, die geklopft werden und einer, der massiert wird. Das ist übersichtlich und hilft auch.

    Um sich bei Akupressur auszukennen, müsste man fast die TCM studiert haben, denn die Punkte sind die gleichen wie bei Akupunktur.

    In der TCM geht es nicht um Krankheiten, sondern um Störungen im Energiefluss. Und die differerieren bei einer Krankheit oder können bei verschiedenen Krankheiten gleich sein. z.B. Asthma: 5 Personen haben die gleichen asthmatischen Symptome. In der westlichen Medizin bekommen sie deshalb alle das gleiche Mittel. In der TCM wird anhand von Pulsdiagnostik und Zungendiagnostik geschaut, wo die Störung ist, wie die Energie in den Meridianen fließt. Dann werden die 5 Personen individuell behandelt, der eine bekommt Nadeln, der andere einen Tee, der dritte beides usw.

    Liebe Grüße pluto
     
  3. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Hallo Athena,

    Ich kenne mich ein wenig aus. Bessere Erfahrungen habe ich mit Akupunktur. Am besten finde ich Neuraltherapie an Akupunkturpunkten. Wenn du dich mit Akupressur beschäftigen willst (in China lernen es die Kinder in der Schule), dann kauf dir am besten eines der vielen Bücher, z.B. Gerhard Leibold "Akupressur zur Eigenbehandlung", Falken-Verlag, ISNB 9 783806-04171, Mein Exemplar hat 1994 DM 9,90 gekostet.

    Ich verstehe nicht, wie du das meinst. Man sendet mit den Fingern durch kräftigen Druck ein Signal ins Vegetativum. Entscheidend ist wie bei der Akupunktur und Neuraltherapie die richtige Stelle. Dieses Signal kann man natürlich auch "Energie" nennen.

    Am besten versteht man das in der Schmerztherapie: Chronischer Schmerz kann sich wie bei der Selbsthalteschaltung ein Relais selbst aufrechterhalten. Wenn man das Nervenpotential durch einen geeigneten Reiz zusammen brechen läßt, baut es sich (hoffentlich) anschließend wieder richtig auf - ohne Schmerz. Die Kunst des Therapeuten besteht darin, am Kranken den richtigen Punkt zu finden. In der Schmerztherapie liegt er meistens dort, wo es weh tut (Dawos-Methode) Chronischer Schmerz verschwindet dann oft reflektorisch von einer Sekunde zur anderen. Die Neuraltherapeuten bezeichnen das als Sekundenphänomen.

    Das liegt nach meiner Meinung daran, daß es gar nicht so sehr auf die allgemeinen Punkte ankommt, sondern mehr auf die individuellen Punkte. Außerdem liegt es daran, daß die heutigen Forscher die Akupunktur/ Akupressur "von der Pike auf" neu entwickeln. Mit dieser antiken chinesischen Philosophie können wir nicht viel anfangen :)

    Schönen Gruß
    Otto
    :schaf:
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich habe verschiedene Lehren kennengelernt. Meine Schlussfolgerung: Es kommt auf die Motivation und die Lehre des Therapeuten an. :)
    Energie folgt dem Gedanken.

    Beispiel: Eine bestimmte Therapie wird üblicherweise an den Füssen durchgeführt. Es war im Wirtshaus nicht die Möglichkeit Schuhe auszuziehen, daher wurde der Patient stellvertretend am Unterarm behandelt. Es funktionierte genauso. :stickout2
     
  5. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Ein Kollege von mir praktiziert das - mit eindrucksvollen Ergebnissen.

    Das nach Büchern zu lernen - da hätte ich größte Bedenken. Man kann ja auch schaden damit.

    Die Unterschiedlichkeit wird daher kommen, weil viele Wege nach Rom führen ...

    LG, Reinhard
     
  6. dodo57

    dodo57 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo Athena!

    Mir geht es wie dir. Ich habe die Akupressur bisherr nur bei meinem Mann angewendet. Da hat mir ein Heilmasseur die richtigen Punkte gezeigt. Allerdings mag ich auch die Metallstäbe nicht. Ich verwende dazu einen Stab aus Rosenquarz und wenn ich mehr Energie brauche aus Bergkristrall. Da spürt man die Energie und sie sind auch für den zu Behandelnden angenehmer. Weiß ich aus Erfahrung. Denn die Metallstäbe können ganz schön weh tun.

    Alles Liebe dodo:kuesse:
     
  7. Athena

    Athena Guest

    Hallo,

    hab ihr Erfahrungen mit Akupressur und Akupunktur?
    Wo liegen nun wirklich die Unterschiede in der Wirkung bzw. gibt es die?
    Akupunktur wird wohl effektiver eingeschätzt, da es in Österreich nur die Ärzte anwenden dürfen.
    Hat man mit einem Metallstab oder einem Kristall die gleiche Wirkung wie mit der Nadelung?

    Ein Problem ist wohl auch, dass es mittlerweile sehr halbherzige Akupressur Ausbildungen gibt, also die Anwender oft nicht das nötige umfassende Hintergrundwissen über die Meridiane und die TCM an sich haben.

    liebe Grüße,

    Athena
     
  8. Artemis

    Artemis Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Mittelfranken, nähe Nürnberg
    Liebe Athena,

    warum es so verschiedene uneinigkeiten gibt, hm, kann dazu nicht wirk´lich viel sagen. Aber jeder hat es hoffe ich zum besten wissen und gewissen geschrieben und das seine erfahrungen widerspiegelt.

    Auch wenn du schaust, jeder Akupressur bzw. Akupunkturatlas sieht anderst aus. Warum? Weil vielleicht jeder eine andere definition hat wie ein Meridian verläuft und so die punkte anderst liegen.

    Aber jemand der Akupressur, Akupunktur, Shiatsu oder was auch immer macht, aber nicht mal weiss wie denn der Meridian verläuft, läuft halt gefahr, danebenzustechen oder zu drücken.

    Deswegen ist eine intensive auseinandersetzung mit dem erfühlen von Meridiane, da sie ja von dem Bau jedes Menschens anderst verlaufen, und gerade durch operationen oder amputationen völlig anderst verlaufen. Da kann man noch so lang ein holzbein nadeln, wenn die person da nichts spürt. War jetzt ein krasses beispiel. Aber manche haben so wenig einfühlungsvermögen, oder interessieren sichs o wenig für die person, das ihnen das entgeht.

    Da kann man halt sagen als arzt oder heilpraktiker, ach akupressur wirkt nicht oder akupunktur, weiss ich habe ich ja praktiziert, tja dann müssen die sich auf die finger schauen. Klaro nicht jeder reagiert darauf, aber das überwiegend nichts geschieht halte ich ehrlich gesagt für schwachsinn.

    Ich bin Shiatsupraktikerin und daher wenn ich wo auf nen akupressurpunkt drücke, und frage, was spüren sie da, können die mir einen klaren feedback geben, auch ich bin nicht perfekt, und lande mal daneben. Aber eine anderstartigkeit wird schon gespürt.

    Unterschiede in der wirkung? Hm, es kommt drauf an, wer was hier praktiziert und auf welche art und weise, ein anfänger, wird sicherlich ein anderes resultat erziehlen, als jemand der es schon 10 jahre macht.

    Da auch in den Akupunkturpunkte diverse schmerzzustände gibt, ich geh jetzt nicht ins fachhinesisch, aber der einer spürt überhaupt nicht, obwohl da der punkt eindeutig liegt, oder ein anderer schreit au. Obwohl man nur leicht drauf war. Das ist verschieden, aber eine stimulation findet statt. In welchem umfang, kann man denke ich nicht direkt beeeinflussen, da dies der körper verwertet und die intesivität entwickelt.

    Ob man jetzt zu einem Chinesen/japaner geht, weil die sich ja so gut auskenne, halte ich für humbug, wenn die das in deutschland lernen, haben die den gleichen kenntnisstand eines deutschen der das hier lernt.

    Aber man muss es ausprobieren und selber entscheiden wie die wirkung von einem therapeuten/arzt ist.

    Bezüglich, Nadel, Kristallstab oder metallstab. Also ich weiss nicht, aber ich vermute beim Kristallstab gibt es zwei möglichkeiten, die spitze seite oder die abgerundete seite einzusetzen. Die spitze würde ich schon mehr akupunktur sehen und das andere akupresur.

    Aber der eine erziehlt mit dem einen mehr wirkung und der andere mit dem anderen. Ich denke so an den geräten kann man sich nicht festlegen wie die wirkung ist. Du wirst sicherlich mit jedem einzelnen eine stimmulation hervorrufen, aber in welcher intensität, entscheidet der körper.

    Mein wort zum morgen. :weihna1

    Grüßle

    ARtemis
     
  9. Athena

    Athena Guest

    Werbung:
    Hallo Artemis,

    danke für die ausführliche Antwort!
    Ich sehe es auch so wie du, das wichtigste ist wohl das erspüren lernen.
    Ich hab mal eine kurze Ausbildung gemacht und da hat die "höchst erfahrene" Kursleiterin sich die Bücher hergenommen und sich dann einfach nach Laune für diese oder jene Position des Meridianpunktes entschieden - das fand ich sehr merkwürdig. Sie hat durch unzählige Kurse alles auswendig gekonnt und das war aber auch schon alles.
    Die Akupressur betrachte ich in etwa als feinere und genauere Energiearbeit im Vergleich zur Arbeit mit Prana, aber im Grunde geht es wohl auch um das sensible spüren um wirklich vernünftig arbeiten zu können.
    Die spitze oder runde Seite des Kristalls zu nehmen fand ich auch sehr interessant.

    Liebe Grüße,

    Athena
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen