1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Advent und Weihnachten in Euerer Kindheit...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von WUSEL, 3. Dezember 2009.

  1. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Hallo an Alle!

    Wir haben wieder Advent - die stille Weihnachtszeit....

    Was verbindet ihr mit dieser Zeit?
    Wie war es in Eurer Kindheit?
    Wie war der erste Hl Abend an den ihr Euch erinnern könnt?

    Also bei mir wars so, dass wir zwar nie viel Geld hatten für viele Geschenke, aber ich denke gerne zurück an damals - an den Schnee und all den Zauber....

    Das vermiss ich auch heute - die Stille....

    Wie gehts Euch damit?

    Glg W.:)
     
  2. Origenes

    Origenes Guest

    Es war etwas heiliges. Eine Erwartung, die von keinem Geschenk erfüllt oder übertroffen werden konnte und darum immer erfüllt wurde. Klar, die Geschenke schienen das Wichtigste zu sein. Da war aber hintendran verborgen etwas viel viel Wichtigeres....

    Apropos Geschenke: am liebsten waren mir, zurückblickend, die allereinfachsten. Mit dem Holzmännchen an den zwei Schnüren, welches man klettern lassen konnte, habe ich stundenlang selig gespielt, ebenso mit der ganz einfachen Holzeisenbahn. Natürlich wurde "man" mit den Jährchen anspruchsvoller, irgendwann *mussste* es dann doch Märklin sein und die Markenuhr, eher um den Klassenkollegen zu imponieren als aus wirklich innerlichem Bedürfnis. Aber das war dann eigentlich nicht mehr nur erfüllend, sondern eher "spektakulär" und verging mit der Zeit.
    An das kletternde Holzmännchen erinnere ich mich heute mit viel Wärme. An die Märklin Eisenbahn und die Markenuhr auch, aber eher weniger...

    Die Musik war mir immer wichtig dabei. Weihnachtslieder. Die ich heute zum Teil gar nicht mehr ausstehen kann, weil sie überallher dröhnen und für Spektakel herhalten müssen. Neee das isses nicht. Einfacher, inniger Gesang, im kleinen Familienkreis, aus innerem Bedürfnis...Aus einem Bedürfnis zu *sehen*...zu sehen was wirklich wichtig ist...

    Erinnerungen an eine Zeit wo das Gemüt noch viel viel stärker war als der Verstand....
     
  3. Thor78

    Thor78 Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    695
    Ort:
    Nord Hessen
    Ein Baum mit Echten Kerzen ( wäre bei den heutigen gerippen die sofort abfackel nicht möglich )

    Schnee ab mitte november bis mitte märz und das so hoch das kein bus mehr fahren konnte und die schule 1 woche zu war .
    Geschenke noch und nöcher - die auch wirklich schön waren in der kindheit .
    Lieder singen und das tollste essen das es gibt - Rehrücken mit preiselbeeren und rotkohl plus klösse ( Lecker )

    - Und heut bin ich der totale Weihnachtsmuffel geworden weil mir der ganze komerz und die gespielte freude plus die tolle beleuchtung alles viel z viel ist . Es kotzt mich manchmal echt an .
    Hab ja nicht umsonst das Tolle The Grinch thema hier im forum vor kurzen aufgemacht.

    Lg Thor 78

    P.s. Damals war alles besser - wenn ich doch nur die Zeit zurück drehen könnte :schmoll:
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Das erste Weihnachten an das ich mich erinnere war schön.
    Das an was ich mich daran erinnere ist Geborgenheit, Vorfreude, geheimnissvolle Atmosphäre...
    Die meißten darauffolgenden Weihnachten waren nicht schön.
    Oder vielleicht war nur ein Weihnachten verkorkst, und ich projeziere es auf alle anderen?
    Ich weiß es nicht mehr...
    Mit 12 feierten wir zu Hause keines mehr...ich probierte es dann selber zu organisieren, aber es ging nicht mehr...
    Der letzte 24.12. war die Hölle.
    Ich fürchte mich vor diesem Jahr, vor den Erinnerungen die damit verbunden sind.
     
  5. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Weihnachten sind viele Erinnerungen...

    ...daran, das ich mit meinen Geschwistern und Eltern in einen Ort gefahren sind, der einen alten Stadtkern hat, der Besuch war sehr romantisch, Stadtmauer, Fachwerkhäuser, kleine Geschäfte an deren Schaufenster wir uns die Nasen platt gedrückt haben und Schnee. --- So wie ich mir und bestimmt jeder andere auch, Weihnachten vorstelle.

    ...an die Vorfreude und Ungeduld als Kind.

    ...an die leuchtenden Augen meines ältesten Sohnes, als er das erste Mal einen geschmückten Weihnachtsbaum in unserem Wohnzimmer sah.

    ...an die Stille in einem verschneiten Winterwald.

    ...an die Wärme, die von den einladent geschmückten und beleuchteten Fenstern, der Häuser auf dem Nachhauseweg, ausgeht.

    ...an meine Großeltern.

    Niemand kann mir je den Zauber der Vor und Weihnachtszeit madig machen. Selbst hier in Südchina, wo so gar keine Gedanken an Weihnachten aufkommen --- werde ich trotzdem mich auf Weihnachten freuen und ganz besonders wenn ich wieder in Deutschland bin.
    Ich sauge in den paar Tagen, die mir im Flair der Romantik bleiben, alle Eindrücke wie ein Verdurstender auf!

    Mein Tipp an euch in der Heimat - ärgert euch nicht über Kleinigkeiten, sondern erfreut euch am großen Ganzen --- ihr habt die Chance und könnt es genießen!

    Einen in Erinnerung schwelgenden Gruß vom Lifthrasir
     
  6. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    Heiligabend bei meinen Eltern war eigentlich immer sehr schön. Weihnachten mit der Besucherei und den Gästen dann nicht mehr so sehr. Heiligabend hatten wir die Eltern ganz für uns allein
    Meine ersten Erinnerungen, da war ein Weihnachtsmann, den ich nicht mochte, Er war mir zu streng, hatte schon immer ein Problem damit;). Das hat irgendwie nicht hingehauen, er war auch nur einmal dort;), vermisst hat ihn wohl keiner.
    Und immer sehr große Freude mit den Geschenken. Wir haben eigentlich (fast) alles bekommen was wir uns gewünscht haben, zu unverschämt durfte der Wunschzettel aber nicht ausfallen, war auch nicht.
     
  7. leneengel

    leneengel Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Pongau
    ein heiliger abend den ich sicher nie vergessen werde:
    meine große schwester und ich hatten am 24. dezember gestritten, als das glöckchen klingelte und wir ins wohnzimmer durften (dort stand der weihnachtsbaum) waren nur geschenke für die anderen da, nur für meine schwester und mich nicht.
    wir liefen schnell auf den balcon und riefen, dass es uns leid tut dass wir gestritten hatten.
    als wir wieder hinunter ins wohnzimmer gingen waren auch unsere geschenke da.

    seit diesem weihnachten haben wie nie mehr zu weihnachten gestritten!

    ich wünsche euch allen eine schöne adventzeit
    liebe grüße
     
  8. oehne123

    oehne123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    20
    Hallo!

    Weihnachten .... hmmmmm.......
    Ich bin in der DDR aufgewachsen. Als Kind habe ich an Weihnachten nur blasse Erinnerungen. Mir kam das damals alles so gespielt und aufgesetzt vor. Zumindest der heilige Abend mit Weihnachtsmann etc.
    Woran ich sehr gerne erinnere war die Vorweihnachtszeit. Das haben wir in der Schule in der 1. Stunde bei Kerzenschein Unterricht gemacht.
    Zuhause war das Plätzchenbacken der Renner! Ganz besonders das ausschlecken der Teig und Glasurreste aus den Töpfen.

    Dann kam ne lange Zeit wo mir Weihnachten ziemlich egal war.

    Das hat sich komplett gewandelt nach einem schweren Verkehrsunfall.
    Hier bin ich wach geworden.

    Mittlerweile freu ich mich auf die besinnlichen Stunden in der Familie und auch auf die erwartungsvollen Augen der Kinder an Heiligabend.

    Sehr stark beeindruckt hat mich der Film: "Der Polarexpress"

    Den schaue ich jedes Jahr vor Weihnachten mehrmals an und bin immer wieder tief gerührt!

    Da kommt das Kind in mir voll auf seine Kosten.
     
  9. SabiMa

    SabiMa Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    308
    Ich hatte immer sehr schöne Weihnachtsfeier. Wir haben zusammen die Weihnachtsbaum geschmückt, Weihnachtlieder gesungen und die ganze Familie war immer zusammen.
     
  10. peperl

    peperl Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2009
    Beiträge:
    124
    Werbung:
    an weihnachten erinnere ich mich immer an das gefühl der geborgenheit, wärme und liebe----eine geschichte die mir mama immer erzählt hat,--wir waren eher arm hatten also nie viel geld zur verfügung, vater musste sich nach dem krieg wieder eine exsistenz aufbauen , er baute ein haus wir zogen zunächst in nur einen raum ein, später kamen dann die anderen räume dazu---soviel zu vorgeschichte--also es war weihnachte hl abend und sie hatten kein geschenk für mich ,weil das geld fehlte, mama war so traurig darüber und musste immer weinen,bis es vater nicht mehr aushielt un dnoch nachmittags in unser kaufhaus ging dort die geschäftsleute herausklingelte und eine puppe auf kredit kaufte, weihnachten war gerettet---ich erinnere mich nur noch an die puppe und wie glücklich ich damit war---kann man sich das heute noch vorstellen,lg an euch
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen