1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

900 Tiere sollen getötet werden

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von sage, 14. Oktober 2008.

  1. sage

    sage Guest

    Werbung:
    In Spanien sollen mal wieder, obwohl es verboten ist, 900 Tiere durch Giftspritze sterben.
    Wer Platz hat, eines oder vielleicht ach mehrere Tiere zumindest vorübergehend, aufzunehmen, hier die links.
    http://www.salvanos.es/perros/
    www.dogs-and-friends.de
    nina.christmann@freenet.de


    Leider hab ich keinen Platz, da ich schon mit 2 Katzen und einem Kröterich voll belegt bin (Kleinwohnung)


    Sage
     
  2. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL

    Ja es ist furchtbar das passiert alles immer nur aus Habsucht, wir müssen einen Hund haben etc.. und kurz danach: ich habs mir anders überlegt...

    Einige denken immer noch ein Tier ist ein Ding (gesetzlich schon lange nimmer)wie ein Auto.
    Ich und meine Freundin sehen auch immer in den Tieranzeigen der Tageszeitung das Leid der Tiere, nur leider sind wir auch schon voll belegt.
    Naja Giftspritzen, Spanier eh klar, wenn man sich ihre Traditionen ansieht, tät mich nicht wundern wenn sie die Tiere in eine Arena geben würden..

    LG
     
  3. Tierenergetik

    Tierenergetik Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    497
    viele der tiere wurden schon herausgeholt und kamen auf pflegeplätze oder endplätze, einige auch hierher nach österreich.
    trotzdem werden noch viele plätze gebraucht.
    und man muss auch an besseren tierschutzgesetzen, einem anderen stellenwert für tiere und am verbot der vermehrung aus gewinnsucht arbeiten.

    *seufz*
     
  4. Joan

    Joan Guest


    Ich finde das ganz und gar furchtbar und widerwärtig - ich bin selbst im Tierschutz tätig und weiß um diese Missstände ... aber: In Österreich quellen die Tierschutzhäuser über (ich nehme stark an, in Deutschland auch - zumindest war es so als ich dort noch lebte) und ich finde, das hat Priorität .... dass wir in andere Länder schielen und von dort auch noch Tiere herholen (was ja eh durch Orgas geschieht) finde ich völlig daneben .....

    In Spanien haben die Leute ein ganz anderes Verhältnis und Zugang zu Tieren - ich finde, man sollte nur Hilfe zur Selbsthilfe leisten -
     
  5. sage

    sage Guest

    In Spanien werden Hunde für die Jagdsaison gezüchtet, wenn die Saison vorbei ist, werden sie entsorgt...
    Im nächsten Jahr eine neue Jagd, ein neuer Hund....
    In vielen Ländern gelten Tiere, wor allem aber Hunde und Katzen als wertlos. Allenfalls für die Mäusejagd oder als Wachhund werden sie gebraucht, meist mies behandelt. Kastration? Interessiert niemanden, wennß´s zuviele sind werden sie umgebracht.
    Ist aber bei den meisten Bauern in Deutschland nicht anders.
    Tiere werden aber auch von vielen Menschen angeschafft, um die Langeweile zu vertreiben, machen sie Arbeit oder es findet sich doch noch ein Partner, hat das Tier sein Werk getan und muß gehn.
    es wird immer viel von Hundeführerschein geredet, aber was bringt es letztendlich dem Tier?
    Ist doch nur für die Sicherheit des Menschen, nicht für die Sicherheit des Tieres.


    Sage
     
  6. SabiMa

    SabiMa Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    308
    Werbung:
    mancmal habe ich den Eindruck, dass Menschen keinen Respekt mehr vor anderen Lebewesen haben, das ist einfach nur blöd, sie zerstören einfach alles um sich herum, respektieren das Recht anderer Lebewesen aufs Leben nicht
     
  7. sage

    sage Guest


    leider kann ich kein spanisch und bin nicht in spanischen Foren unterwegs, sonst hätte ich sicher die links auch dort gesetzt...
    Daß unsere Tierheime überquellen, ist mir bekannt, daß teilw. furchtbare Zustände herrschen, ebenfalls...
    Nur was nützt das den Todeskandidaten?
    Hilfe zur Selbsthilfe auf spanisch? Das geld für Giftspritzen haben sie doch, wie man lesen kann.
    Wenn ich mehr Platz hätze, wirklich Platz und noch ein großes Grundstück dabei, ich würde sicher mehr als nur 2 Katzen und ne Kröte haben.Wieviele Menschen mit Eigentum fliegen mehrmals im Jahr in den Urlaub, lassen sich dort auch gern mal mit nem Tier ablichten, aber ihre Häuser und Gärten sehen aus wie die Titelmodelle für "schöner wohnen", obwohl ich solch ein steriles Ambiente um´s verrecken nicht ertragen könnte.
    Wenn diese leute wirklich umweltbewußt wären, würden sie ihren Urlaub zu hause genießen und könnten einigen Tieren eine Heimat bieten. Aber ein weißes Sofa ist natürlich wichtiger...

    Sage
     
  8. Joan

    Joan Guest

    Ich denke wie Du - nur mit dem Unterschied, dass ich nicht glaube, dass es helfen könnte, wenn man spanische oder sonstige ausländischen Tiere ins Land holt. Es werden dort Tiere als Wegwerfware (ärger als bei uns) geradezu "produziert" und es wird immer und immer wieder Nachschub geben ... wohin mit ihnen und die Tiere in den Schutzhäusern nicht zu vergessen ..... ein Bewusstmachen und ein Umdenken, Sensibilisieren in den versch. Ländern wäre da zielführend ..... alles andere ist ein Tropfen auf den heißen Stein und geht, so wage ich zu behaupten auf Kosten der ohnehin schon "inhaftierten" Tiere in unseren Tierheimen ....
    Ich kenne die Bilder aus Spanien, ich weiß wie dort Tiere behandelt werden - aber ich glaube nicht, dass man etwas erreichen kann, wenn man sie her holt ..... die "Produktionen" müssten gestopt werden .....
     
  9. kitty0609

    kitty0609 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    4.192
    Nun ja, weisses Sofa hin und her. Ich habe auch ein weisses Sofa. Nebenbei habe ich 4 Katzen und 2 Hunde (Dalmatiner und Shih Tzu). Dann muss man halt Abstriche machen. Decke auf die Couch z.B.!

    Leider werden die Kosten immer übersehen, was ein Tier eigentlich kostet. Und da rede ich nicht vom Futter.....ich rede von Kastration/Sterilisation, Impfungen, Krankheiten......das übersehen immer viele. Weil ja das Kätzchen und der kleine Welpe so niedlich sind. Der kleine Wuffi, der mit dem Alter auch grösser:blue2:werden kann, der auch mal Gassi gehen will. Wenn es blöd kommt, auch mal einen Schuh oder die Tür anfriesst, da geht die Welt unter und der "blöde Köter" muss weg.

    Ich habe eine Mietze, die in meinem Profil, die wurde von einer Züchterin in der 6. Woche entsorgt, weil sie nur mit einem Auge geboren wurde und mit ihr kein Geld zu machen war. Im Gegenteil, die hat ja noch soviel Geld gekostet, weil sie doch die Katze am Auge operieren liess. Die Tierärztin, die Kitty später sterilisiert hat, hat sie dann wirklich am Auge mit operiert, weil die Katze noch nie einen Tierarzt gesehen hatte. :wut1:

    Einen anderen Kater haben wir, der wurde vor einem Möbelhaus ausgesetzt.

    So schlimm es ist und ich könnte bei dem Gedanken an die Tiere in Spanien heulen, aber bei uns gibt es Missstände, die müssten zuerstmal behoben werden. Wie ist es denn mit der Einstellung der Bauern, "Ach die scheiss Katzen, die werden eh von selber weniger". Da stellts mir die Haare auf....

    Warum in die Ferne schweiffen, wenn die Missstände so nah sind....tragisch aber wahr!:wut1:
     
  10. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    ***Thema verschoben***

    LG Ninja
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen