1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

10 Mio Föten abgetrieben

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von opti, 10. Januar 2006.

  1. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Bis zu zehn Millionen weibliche Föten abgetrieben

    In Indien sind Töchter wegen der Aussteuer eine teure Angelegenheit. Immer mehr Eltern treiben deshalb gezielt weibliche Föten ab. Laut einer Studie waren es vermutlich bis zu zehn Millionen in den letzten 20 Jahren.

    aus: Spiegel
     
  2. Regelwerk

    Regelwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    1.042
    Das Problem regelt sich irgendwan von alleine, wenn es keine Inder mehr gibt.
    Oder züchten die sich jetzt im Reagenzglass ?
     
  3. okidoki

    okidoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Wesel
    Deutsche gibt es bald auch nicht mehr.
    Die wollen alle keine Kinder haben.
    Hier gibt es mehr Ältere als jüngere...
    dank der tollen Familienpolitik und der
    gerühmten freien Marktwirtschaft.
    Das Geld und die Macht ist hier das wichtigste .
    Und bald bricht das System hier auch zusammen.
    LG Oki
     
  4. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    http://onnachrichten.t-online.de/c/66/21/98/6621982.html

    Indische Eltern lassen unerwünschte Töchter nicht selten abtreiben. Dies hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten vermutlich dazu geführt, dass in dem Land mit über einer Milliarde Einwohnern inzwischen rund zehn Millionen Frauen fehlen. Dies geht aus einer indisch-kanadischen Studie hervor, die am Montag in der Online-Ausgabe der britischen Wissenschaftszeitschrift "The Lancet" veröffentlicht wurde.

    tjo, und üblicherweise kommen in solchen kulturen mehr mädchen zur welt als buben.

    die dunkelziffer wird wohl um einiges höher sein als 10mio...

    :ironie: aber in unseren zivilisierten kreisen herrschen zum glück andere verhältnisse... solange der ehevertrag steht und nicht diskriminiert wird ist ja alles in butter :D :ironie:
     
  5. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    wo ist das denn nicht so? ;)
     
  6. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    ein paar gedanken...

    bevor wir menschen das leistungssystem abschaffen
    (u.a. aussteuer, brautkauf, u.s.w.) gefährden wir lieber unsere gesundheit und treiben unsere kinder ab.

    noch interessanter ist der gedanke,
    wie die reaktionen ausfallen würden,
    wenn es 10mio männliche föten gewesen wären...

    da wär ma wohl schon längst bei der diskriminierung
    und nicht bei zynismus und reagenzgläsern, u.s.w.

    noch paar infos:
    in china am land werden immer noch mädchen erschlagen bei der geburt
    (abtreibung kostet zu viel).. da schreit kein hahn.. (es gibt mehrere länder
    in denen das noch vorkommt)

    schwierig schwierig... wie komma da wieder raus?
     
  7. Reinfried

    Reinfried Guest

    Schönen Guten Morgen!

    Ich finde es nicht gerade toll, wenn Kinder, egal ob männlich oder weiblich abgetrieben werden....aber spinnen wir den Faden einfach mal weiter:

    Die Mädchen werden abgetrieben, weil sie "weniger wert" sind, Umstände machen (Aussteuer). Nun, wenn in einer Generation die Folgen davon sichtbar sind (Mangel an potentiellen Partnerinnen) wird sich dieses Denken sehr schnell ins Gegenteil umkehren.

    Nichts bleibt ohne Konsequenzen....

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  8. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    :firedevil

    ah so, dann sind die männleins weniger wert dann?
    oder was meinst du konkret?

    weil, dieses denken hat sich seit 6000 jahren nicht umgekehrt:D

    grüsslis,
    wyrm

    :)
     
  9. opti

    opti Guest

    Hallo Reinfriede

    Davon bin ich nicht überzeugt. In einigen asiatischen Regionen (Tibet?) gibt es nämlich weit mehr Männer als Frauen. Als Folge davon heiraten oft zwei (oder mehrere?) Brüder eine Frau. Diese Brüder leben aber, wenn ich mich recht erinnere, nicht in einem Haus. So ist die Frau mal bei dem einen, dann wieder bei dem anderen. So wird sich darum wahrscheinlich nichts an der Tötung der weiblichen Föten ändern.
     
  10. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Hallo Wyrm

    Das ist die zentrale Frage. Und die hängt wohl mit dem Hinduismus und der weiblichen Rolle im Hinduismus zusammen. Ich glaube, etwa 90 Prozent aller Inder sind Hinduisten. Und im Hinduismus wird die Frauenfeindlichkeit schon seit einigen tausend Jahren betrieben. Dagegen hilft nur Aufklärung, mehr Bildung und Emanzipation. Offensichtlich hat der Hinduismus die Menschen schläfrig und gleichgültig gemacht. Darum sollte man sich einmal anschauen, wie die Rolle der Religion in Gesellschaft und Politik aussieht.
     

Diese Seite empfehlen