Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zwei Gebote und alles ist drin.

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von nasruddin, 24. Januar 2020.

  1. nasruddin

    nasruddin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.308
    Werbung:
    Es gibt so viele Gebote und Verbote, dass einem Schwindlig davon wird.
    Und wenn wir die Gebots- und die Verbots-Bücher aufeinander stellen und auf stemmen würden...

    Dann würden wir darunter zerquetscht ...

    Als ich aufgrund dieser Gedanken, vor ungefähr 50 Jahren begann, mich über die Gebote für die Menschen zu interessieren, konnte ich nicht Ahnen, dass es so lange dauern würde, bis ich für mich die fast Endgültige Antwort fände.

    Nun schreibe ich für mich und vielleicht für andere, die dasselbe empfinden diese Gebote hier auf:

    Erstes Gebot: Verletze Deine Umwelt nicht!
    Zweites Gebot: Verletze Dich nicht.


    Müsste man nun das erste Gebot mit dem zweiten Gebot tauschen?
    Wäre das richtig.

    Oder könnte man es zu einem einzigen Gebot für die Menschen umschreiben.

    Einziges Gebot: Verletze Dich und Deine Umwelt nicht.

    Ich habe den Begriff "verletze" gewählt, weil "schade" noch zu viele Schlupflöcher für Interpretationen offen lässt.

    Vielleicht habt ihr einen besseren Vorschlag. Ein besseres Wort anstelle "verletze"...

    Ich bitte um Eure Gedanken und Meinungen.

    LG
    Nasri
     
    sikrit68 und Matangi gefällt das.
  2. Desperado

    Desperado Guest

    Es geht also ums Verletzen, sicher auch, einen anderen nicht verletzen zu sollen. Es kommt aber sehr darauf an, was und wie das gemeint ist. Man muss ja schon mal einen anderen anstoßen, damit er wach wird. Ich betreute einmal ein behindertes Kind, das auf seine Umwelt nicht geachtet hatte, z. B. war seine Lieblingsbeschäftigung, kleine Steine achtlos zu werfen, ohne jegliche Rücksicht auf andere, die sich davor fürchteten, getroffen zu werden. Aber ich wusste, dass es mental in der Lage war, achtsam auf die Umwelt reagieren zu können. - Das brachte ich ihm durch eine besondere Art des Verletzens bei. :clown:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Januar 2020
  3. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.542
    Ort:
    Kampuchea, Aural
  4. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    27.338
    Ort:
    Niederösterreich
    Meiner Meinung nach beinhaltet die Gier nach wen oder was alle Sünden.
    Du sollst nicht gierig sein.
    ist zwar kein schönes Deutsch, aber das wichtigste Gebot.
     
  5. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.262
    Achte dich und deine Umwelt.?
     
  6. nasruddin

    nasruddin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.308
    Werbung:
    Ich glaube um nicht zu verletzen muss man es achten.
    Der Gedanke ist wohl schon im nicht verletzen drin. Denke ich.

    Neben Buddha gab es zu ungefähr derselben Zeit noch den Mahavira. Der Begründer vom Jainismus.

    Ahimsa ( Gewaltlosigkeit gegenüber allem Lebendigen ) könnte vielleicht meine Gedanken beinflusst haben.
    Es ist natürlich alles lebendiges Sein. Das Sein ist immer lebendig.

    Natürlich darf Jesus aka Iseu/Isa als Wort Gottes nicht vergessen werden.

    Seine Liebe ist die positive Form zu der negativen Aussage zum Verletzen : "Nicht verletzen. "
    Denn aus Hass wird verletzt.

    LG
    Nasri
     
    Matangi gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden