Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wohin mit dem Home-Office?

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von hypnotazzed, 24. Juli 2020.

  1. hypnotazzed

    hypnotazzed Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2020
    Beiträge:
    75
    Werbung:
    Tach' zusammen :), ..-seit Corona arbeiten ja etliche Leute nun schon von zuhause aus. Aber trotz diverser Auswahlmöglichkeiten ist es trotzdem nicht grad einfach den optimalen Platz in der Wohnung zu finden. Selbst wenn sich das Küchenpult anbietet oder der Wohnzimmerteppich mit Sitzkissen - ist das vielleicht energetisch nicht optimal.
    Mich würde echt interessieren, welchen Raum oder Himmelsrichtung der Wohnung man laut Feng-Shui zu diesem Zweck nutzen sollte. Wisst ihr was dazu oder habt eigene Erfahrungen gesammelt?
     
    Lele5 und Dyonisus gefällt das.
  2. Dyonisus

    Dyonisus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    12.843
    Hallo @hypnotazzed

    Ich bin auch nach Feng Shui eingerichtet.

    Und mein Arbeitslaptop steht rechts auf der Wohnzimmerseite, bin selbstständig und habe mein "Büro" in der Wohnung.

    Also nicht direkt am Fenster und nicht zu nahe an der Eingangstür, bei mir fliessen die Energien am besten wenn ich links vom Eingang dann die Hobbyecke und den Wohn und Besuchbereich habe. :)
     
    Lele5 und hypnotazzed gefällt das.
  3. Eiwa

    Eiwa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Wien
    Ich hatte meinen Schreibtisch bisher rechts im Zimmer gehabt, es war aber der Durchzugsbereich zwischen Tür und Fenster. Ich habe ein mittelhohes Regal zwischen Arbeitstisch und Türe hingestellt, aber sowohl Tisch, als auch das Regal war 80 cm tief. Da saß ich mit dem Körper immer noch dem Durchzug ausgesetzt und ich fühlte mich immer unruhig, konnte mich schlecht konzentrieren und ich konnte auch nie richtig stillsitzen. Ich wollte immer aufspringen und etwas anderes machen.

    Ich habe den Arbeitstisch jetzt links im Zimmer vor einem Fenster (ich habe zwei Fenster in dem Arbeitszimer, eines genau gegenüber von der Türe und eines in der Mitte der linken Wand stehen. Es ist ein abgerundeter Glastisch mit runden Metallbeinen.

    Wo mein Tisch war (rechts im Zimmer) ist jetzt eine niedrige Bank, als Lesebank und durch das Regal ein geschützter, kuscheliger Leseniesche. Zur Tür vom Regal abgeschlossen.

    Links im Zimmer, wo der Tisch steht, ist die ganze Wand dunkel und satter dunkeltürkisgrün und ich habe darauf auch eine runde, orangene Salzlampe.
    Ich habe jetzt mehr Lust aufs Arbeiten als zuvor und ich kann jetzt ruhig stillsitzen und mich besser konzentrieren und fühle mich wohler, nicht mehr ständig so unruhig aufgescheucht, wie zwischen Tür und Fensterdurchzug.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2020
    Lele5 und hypnotazzed gefällt das.
  4. hypnotazzed

    hypnotazzed Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2020
    Beiträge:
    75
    Danke für deine ausführliche Antwort! :) ...Ich kann daraus etliche nützliche Elemente erschliessen, auf die auch ich achten sollte. Erstaunlicherweise herrscht auch bei mir dieser türkise Farbton in etlichen Details und ich finde ihn sehr ansprechend, so das jch mir eine ganze Wand gut denken kann.

    Eine Frage hätte ich allerdings bezüglich deines Glastisches, wenn Du erlaubst. War er schon vorher Teil des Raums und Du hast ihn zum Schreibtisch umfunktioniert - oder hast Du ihn gezielt zu dem Zweck angeschafft?

    Falls das letztere der Fall sein sollte, -hast Du ihn rein intuitiv nach Gefallen gewählt oder passend zu deinen Geburtselement?
     
  5. Eiwa

    Eiwa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Wien
    Den Tisch habe ich mal von einer Freundin geschenkt gekriegt. Besser gesagt, ich habe damals ihre Wohnung übernommen, weil sie mit ihrem Freund zusammengezogen ist und sie hat ihn mir gleich in der Wohnung gelassen.

    Wir haben früher beide in einem Antiquitäten-Galerie zusammen gearbeitet. Da wurde dieser Tisch als Arbeitstisch verwendet. Die Frau, die sie als Arbeitstisch hatte, hat sich einen anderen Tisch angeschafft und die Freundin hatte ihn von ihr geschenkt gekriegt. Es ist ein Art Deco-Tisch.

    Mir gefiel der Tisch schon immer. Ich bin seitdem ein paar mal umgezogen, der Tisch kam immer mit. Ich bildete mir ein paar Mal ein, dass ich unbedingt einen Holztisch brauche. Ich habe auch kleinere Tische gehabt, bis ich draufkam, dass ich mindestens eine Tischbreite von 140 cm brauche, sonst fühle ich mich im Denken gebremst :).
    Der Tisch hat eine Breite von 160 cm und es gab für ihn in manche Wohnungen nicht genug Platz und da wartete er geduldig im Keller auf seine Zeit.

    Ich bin im März wieder umgezogen, da war schon ein Holz-Tisch in der Wohnung. Am Anfang habe ich den verwendet, aber der war nur 90 cm breit und ich fühlte mich wieder eingeschränkt. Ich hatte den Glastisch auch zum Verkauf angeboten, aber es ist ein teurer Tisch und um den Preis wollte ihn niemand haben. Da holte ich ihn wieder aus dem Keller.

    Den anderen Schreibtisch wollte ich verkaufen und habe mich entschieden ihn auf den freien Platz im Wohnzimmer zu stellen, wo eigentlich nichts hin passte. Ich dachte bis ihn jemand holt, könnte er dort sein. Der Tisch passte dorthin überraschenderweise wie angegossen und er bleibt auch dort, für den Fall, dass ich Abwechslung brauche :D.

    ....und der Glastisch passte im Arbeitszimmer ebenfalls wie für dorthin geschaffen! :D.
    Dadurch, dass er wegen der Glasplatte durchsichtig ist, sieht der Raum luftiger, freier aus, nicht zugestellt, wie mit dem viel kleineren, klobigen Holztisch.
    Man könnte ihn auch als Esstisch verwenden, wenn man wollte, aber eher nur für zwei Personen. Er hat sechs Beine: jeweils drei Beine auf einer Seite im Halbkreis gebogen.

    Um auf deine Frage zurückzukommen, ich glaube der Tisch hat mich gewählt und ich habe letztendlich darauf gehört, weil er damit vollkommen recht hatte :D

    Im Horoskop bin ich ein Feuerelement mit Wasseraszendenten und Wassermond. Ich hatte keine Ahnung, dass man sich auch darauf abstimmen sollte. Aber jetzt hast du mich neugierig gemacht, was wäre für mich das richtige Material, als Arbeitstisch? :).

    Ich habe in jedem Zimmer und das ganze Vorzimmer die linke Wand, die ganze Wand mit dieser Farbe angemalt und nur weiße Möbel an diese Wände gestellt. Der Kontrast sieht toll aus! Ich werde bald auch ein paar Bilder mit weißen Rahmen auf dieser Wand im Arbeitszimmer hängen.
    Die Farbe tut mir sehr gut. Sie beruhigt mich sehr und ich glaube, es erdet mich auch mehr, als eine weiße Wand, vielleicht ersetzt sie für mich die Natur.

    Wenn man nur eine Wand anmalt, ist es nicht erdrückend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2020
    hypnotazzed gefällt das.
  6. Dyonisus

    Dyonisus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    12.843
    Werbung:
    @hypnotazzed

    Guten Morgen :)

    Im anderen Thema hattest du nochmal gefragt, wegen dem Home Office in der Küche, ich antworte dir hier weil es besser zu finden ist, okay?

    In der Küche kann es für den Rechner/Laptop nicht so gut sein, wegen der Kochdämpfe also die Technik könnte leiden, hast du eine Dunstabzugshaube?

    Wenn du dort allerdings am kreativsten bist, also dir da die besten Ideen kommen, warum "splittest" du es nicht?

    Schreibtisch und Papierkram in der Küche und den Arbeitsrechner dann im Wohnzimmer, wo keine Kochdämpfe sind, ist evtl. etwas umständlicher aber die Technik wird es dir danken und die Idee kommen dann beim Schreibkram.

    Was den Hund angeht, was macht er denn genau, wirft er Sachen herunter oder stört er, indem er Aufmerksamkeit will? Kann sich deine Frau mit ihm solange befassen, also hat sie Zeit dafür?

    Liebe Grüsse: Dyo
     
    Lele5 und hypnotazzed gefällt das.
  7. hypnotazzed

    hypnotazzed Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2020
    Beiträge:
    75
    Hallo @Dyonisus,

    ...freu mich nochmal, das Du mir hier schreibst :).

    ..ähm ja, das Elektronik und Kochdämpfe nicht sooo gut zusammen passen wird wohl jedem klar, der robuste Hausmannskost bevorzugt wie wir daheim... xD. *lol. Dabei wäre der Rechner (da Laptop) noch gut wegzuräumen, aber beim DinA3-Drucker wirds schon mit umständlich :-/. ...Darum wäre deine Idee mit dem Splitten an sich durchaus brauchbar, könnte ich denken.
    Allerdings beschleicht mich dann irgendwie der mulmige Zweifel, ob das rein energetisch nicht nach 'ner Weile dazu führt das man sich bei der Arbeit einfach "konfus" fühlt? Sich nicht genügend gedanklich fokussieren kann? (Die Situation habe ich auch jetzt schon so gefühlt, da ich ständig nach irgendwelchen Unterlagen fahnde die nie an dem Ort sind, wo ich vermutet hab.) Sowas ist schon recht nervenzehrend und behindert den kreative Schaffensprozess. Grade das sollte ein gut geplantes Heimbüroeck eben abhelfen ;-).

    Der Hund ist ein quietschfideler Wirbelwind Marke Promenadenmischung, der offenbar eine Kreuzung zwischen Tornado und Jagdhund ist ...xD. Er ist nicht ständig bei uns (nur solange sein Frauchen arbeitet) - aber wenn er da ist, merkt man seine Anwesenheit. Die Schneise der Verwüstung, die er und die Katzviecher quer durch die Bude legen bedarf eines mehrköpfigen menschlichen Aufräumtrupps... *rofl. Nachdem die Kinder nun aus der Chaotenphase rausgewachsen sind, glaube ich langsam wir hätten noch irgendwo paar heimliche Kinder. ...(-Wer sonst läßt Kühlschränke offen stehn oder zerbröselt Styroporverpackungen??)
     
    Lele5 und Dyonisus gefällt das.
  8. hypnotazzed

    hypnotazzed Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2020
    Beiträge:
    75
    Hallo @Eiwa,

    Wow, den Tisch -sowie Du ihn beschreibst-, würde ich dann aber auch nicht loswerden wollen ;-). Klingt nach einem wahren Prachtstück angewandter Kunst. Ich glaube daran, das ein schönes harmonisch wirkendes Objekt schon "by Default" positive Energie ausstrahlt. Damit wäre es dann wohl ziemlich egal, ob das Material nun streng nach Feng-Shui Regeln zum Nutzer passt oder eher nicht.

    Auf dieses Prinzip hat mich damals meine Schwägerin gestupst, als es darum ging ein neues Bett fürs eheliche Schlafgemach zu finden. Weibli und ich hatten natürlich vollkommen verschiedene Vorstellungen, -ich wollte ein urkomfortables Boxspringbett, Weibli geölte Naturholzkiefer, die Älteste plädierte für Messing, der Junge schrie Futton, ...-jede Option hatte ein Für und Wider. Aber welche wäre die Richtige für UNS ??
    Und dann hat mir meine Schwägerin diese drei Kreisdiagramme mit den Elementen gezeigt. Ich glaub sie heißen Elementezyklen oder so ähnlich.

    Im Grunde gehen die Asiaten also davon aus, das richtiges oder falschangewandtes Feng-Shui auch vom Geburtsmoment des Nutzers abhängt, welches bestimmt zu welchem Element wer gehört.
    Wenn Du diese Information weißt, ist es ein leichtes mit den eingebrachten Elementen dein Umfeld zu tunen wie mit einem Equalizer.
    Mir ist so hängengeblieben, das mein Weibli offenbar zum Element «Holz» gehört und mit schreckgeweiteten Augen vernahm, das «Metall» für sie zerstörend wäre - womit das Thema romantisches Messingbett endgültig passé war ...xD.

    Dein Glastisch würde in die Elemente Metall und Wasser gehören, da alle spiegelnden glatten Oberflächen als Wasserartig betrachtet werden. Wärest Du also etwa auch «Holz», dann wären die Metallbeine zwar ein Problem, was sich aber sehr gut neutralisiert, da Wasser das Metall korrodiert (soll heißen abschwächt) und außerdem dem Holz förderlich ist.
    Auf diese Weise kann man im Prinzip endlos die Details trimmen und angleichen bis sie für den Nutzer stimmen.

    Das sowas funktioniert hast Du ja im übrigen auch schon mit der Wandfarbe herausgefunden, nicht wahr?
    Ich selber hab gestern per Zufall von einer anderen sehr netten Userin erfahren, das mein Element offenbar Wasser ist. Nun wundert mich auch nicht, das auch ich dieses Türkis so mag das Du erwähntest.
     
  9. hypnotazzed

    hypnotazzed Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2020
    Beiträge:
    75
    Bei der asiatischen Astrologie sieht das ja alles bissel anders aus, hab ich mir sagen lassen. Die zwölf Tierzeichen regieren ja ein ganzes Jahr lang, während die fünf Elemente sogar zwei Jahre hinternander regieren. Und dann hätteste auch noch das Element, das zu deiner Geburtsstunde regierte - was auch alle zwei Stunden wechselt. ...
    Jäpp, it's complicated.... xD...definitiv.

    Vermutlich ist einfach die beste Lösung, so ein Möbel nach Intuition zu wählen so wie Du. ;-)
     
  10. Eiwa

    Eiwa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Achja, nach dem Chinesischen Horoskop bin ich anscheinend Holz. Das Tiee im Holz.

    Genaue Geburtszeit ist mir leider nicht bekannt, nur eine ungefähre. Meinwr Mutter war das damals nicht wichtig.

    Ja, deine Frau hat vollkommen recht, Holzbett, das wäre für mich auch ein "nein-niemals-nicht mit mir-nein-nein" :)

    Ich brauche auch definitiv ein Holzbett und eigentlich bevorzuge ich auch Holz vor Metall als Eiñrichtumgsmöbel. Als Auflockeeung ist Metall und Glas in Ordnung, aber nur eines pro Zimmer.

    Ich war einmal mit einem Mann zusammen, der ein Eisenbett hatte, ich habe mich im Bett überhaupt nicht wohlgefühlt und ich lag auch sehr ungern darin. Die Beziehing hat nicht lange gehalten. Bis heute schaudert es mich schon die Gedanke an ein Metallbett. Ich finde einfach keinen Tiefschlaf darin, weil ich nicht zur Ruhe kommen kann. Als würde mih etwas unendlich aufscheuchen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden