Wenn ich nur aufhören könnte....

K

Kristall39

Guest
:winken5: Hallo an alle!

Ich bin ganz neu hier und möchte euch eine Frage stellen!Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit Reiki, Heilsteinen, Aura Soma und so weiter. Ich denke ich habe meinen persönlichen Weg in dieser Richtung gefunden, der mir in wirklich schwierigen Zeiten Mut und Zuversicht gegeben hat überhaupt weiterzuleben. Auch kann ich sehr viel sehen und spüren. Ich spüre überhaupt sehr viel und kann oft Situationen und Lebenswege eines Menschen ,,lesen" die ich nie zuvor gesehen habe.Z.b. in einem Einkaufszentrum oder so. Neuerdings schreibe ich auch automatisch, kann das aber überhaupt nicht steuern. Das heißt es drängt förmlich aus mir heraus, kann es aber oft gerade nicht aufschreiben. Sitze gerade beim Arzt, im Kino u.s.w. Jetzt schleppe ich immer Schreibzeug in meiner Handtasche herum um doch so viel wie möglich festzuhalten! Ich kann es ja zu einem späteren Zeitpunkt leider nicht wiederholen.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage an euch! Ich rauche leider immer noch und das nicht wenig.Bis zu 40 Ziggis täglich.Bääh!!
Dabei weiß ich wie ich mich damit unsensibel. dumpf und vernebelt mache. Ich sehe weniger (Aura...) spüre weniger u.s.w.
Es behindert mich eigentlich schrecklich in meinem Weiterkommen und meiner Arbeit. Ich möchte so gerne aufhören und schaffe es nicht! Ich überlege und grüble oft, warum ich es nicht kann.

Vielleicht aus Angst wirklich den letzten Schritt zu gehen und die Verantwortung über meine Sensitivität zu übernehmen?! Ich habe ohne Nikotin wesentlich mehr Fähigkeiten, da mein Körper und Geist nicht vernebelt ist. Aber die Sucht is a Hund!
Wie geht es euch mit dem Rauchen? Raucht ihr überhaupt, stört es euch oder kommt ihr damit gut klar? Habt ihr das Gefühl ohne Rauch sensibler zu sein?
Auf eure Meinungen bin ich schon sehr gespannt!
Alles Liebe Kristall
 
Werbung:

Lotusz

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. Oktober 2002
Beiträge
3.338
Hallo Kristall

Ich habe früher auch einmal geraucht. Da ich aber alleinerziehender Vater einer Tochter bin, habe ich mir gedacht, nein, das geht nicht, dass kann ich meiner kleinen Tochter nicht antun und immerzu in der Wohnung rauchen. Damit schädige ich nicht nur mich selber, sondern ebenso meine Tochter. Hast Du übrigens schon einmal gesehen, wie die Lunge eines Rauchers von innen aussieht? Eines Tages bezahlt man dafür einen hohen Preis an die Gesundheit.

So, das war jetzt die moralische Ecke, der gehobene Zeigefinger, wenn das noch nicht reicht, hole ich auch gerne noch den Zeigestock oder wir probieren's auf die liebevolle Art.

Jetzt mal konkret. Ich habe mir zuerst vorgenommen, weniger zu rauchen. Als ich nach relativ kurzer Zeit merkte, dass das eigentlich auch ganz easy ging, habe ich mich entschlossen, ganz aufzuhören. Heute weiss ich, dass es viel schöner ohne Zigaretten ist. Nun bin ich seit etwa 10 Jahren nikotinfrei.

Alles Liebe. Lotusz
 

Moonlight 08

Mitglied
Registriert
5. November 2003
Beiträge
188
Hey Lotusz!!

Ich habe vor gut 15 Jahren aufgehört und zwar mit Akkupunktur. Ich bin damals mit meinem Mann zusammen gegangen, denn wir hatten beide den Wunsch aufzuhören!! Und es hat geklappt!! Man braucht dabei zwar auch Disziplin , aber wir haben keine Nebenwirkungen gehabt!! Wie gesagt, es sind nun 15 Jahre vergangen!!
Ich drücke Dir ganz feste die Daumen, das auch Du Dein Laster ablegen kannst!!

Lieben Gruß Moonlight 08 :move1:
 
A

Astroharry

Guest
Wie wär's mit einer Apfelkur?

https://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?s=&threadid=1850

Man sollte und das habe ich leider vergessen zu sagen, darauf achten, dass es Bioäpfel sind, die schmecken meißt besser.
Es gibt verschiedene Apfelsorten. Das ist auch Geschmackssache.
Die Aldiäpfel schmecken meißt nach nix oder sind nur sauer.

Möchtest Du nicht eine Ausbildung machen, um Deine Fähigkeiten zu entwickeln?
John Olford führt Ausbildungen durch. Es ist selbst Medium und könnte Dich sicher weiterbringen. Er kennt alle diese Techniken und ist als Mensch völlig OK.
Er arbeitet seriös und treibt keinen Unsinn.
Er liefert beinahe täglich Beweise dafür, dass es ein Weiterleben nach dem Tod gibt.
Beschreib doch Deine Erlebnisse einfach mal in seinem Forum. Oder/und mach mal ein Seminar bei ihm.
http://www.lotus-spirit.de/forum/
Ich habe ihn in einer seiner Demos erlebt.
Er arbeitet sehr seriös und liefert Beweise, die man nicht wiederlegen kann.
@Lotusz
Bei ihm sind alle Chackras aktiv und der sieht sie auch, sowohl bei sich selbst, als auch bei anderen.
Und er ist verheiratet und hat eine sehr nette Frau.

Herzliche Grüße
Willibald
 
R

RoguS

Guest
Hi Kristall,

ich bin seit nunmehr 10 Jahren Raucher, und konsumiere ca. 25 - 35 Zigaretten täglich, je nach Laune.

Vor ein paar Monaten war ich an einem Punkt angelangt, an dem ich die 50 Ziggis / täglich - Grenze überschritten habe... das war der Punkt, an dem ich das Rauchen drastisch reduziert habe auf 10 Glimmstengel täglich. So langsam aber sicher steigert sich das ganze nun wieder... man könnte sagen, ein Teufelskreis :)

Jedenfalls bringt mir persönlich das abrupte Aufhören nichts... denke ich an die Gesundheit, so könnte das ein gutes Argument und ein triftiger Grund sein, aufzuhören - allerdings stünde ich in dem Fall nicht 100 Prozentig dahinter. Klar, die Lunge eines Rauchers sieht nicht gut aus... aber im vergleich zu einer Staublunge, oder der Lunge eines Bergarbeiters sieht man kaum noch einen Unterschied. Das muss auch mal erwähnt werden :)

Ich möchte Dich auf keinen Fall animieren, weiterhin zu Rauchen - wenn du wirklich 100 prozentig sicher aufhören WILLST, und auch Dein Gefühl Dir ständig sagt, dass Du das nicht mehr willst, dann kannst Du es locker schaffen.

In meinem Fall sieht es nunmal so aus, dass ich letztendlich nicht aufhören will... es bringt mir auch nichts, es zu versuchen. Ich würde mich nur quälen.

rauchige Grüße
RoguS
 
K

Kristall39

Guest
:) Hallo,
Ich danke euch für eure Antworten! Klar sollte ich aufhören zu rauchen und das so schnell wie möglich. Ich hatte ja schon mal reduziert auf ca. 3-5 Zig. täglich. Aber jedesmal wenn ich mir denke jetzt packe ich es, kommt der berühmte Hammerschlag wie chron. Krankheit des Mannes und Arbeitsunfähigkeit,ein Unfall, ein Todesfall in der Familie einfach Stress pur und meine Vorsätze sind hinüber.

Übrigens Äpfel esse ich sowieso - viel Obst und Gemüse wenig Fleisch.

Verschiedene Ausbildungen habe ich mir schon vorgenommen, aber das scheitert zur Zeit am nötigen Kleingeld. Ich war ja die letzten 18 Jahre Hausfrau und bei einem derzeitigen Familieneinkommen von 750 Teuronen im Monat sind wir bei 4 Personen zur Zeit sowieso ,,Über"lebenskünstler.

Aber ich mache aus Nichts auch noch was, verliere den Humor nicht und bekomme immer Hilfe,,von oben" wenn ich darum bitte.
Alles Liebe Kristall39
 
R

Reinhold001

Guest
Habe nur Geduld und verliere nicht den Gedanken das Rauchen aufzugeben, gehe sanft mit dir um.

Führe dich liebevoll aus dieser Sucht nicht mit Gewalt und der Erfolg wird deiner sein.

Reinhold
 

Dawn

Mitglied
Registriert
5. April 2002
Beiträge
387
Ort
Niedersachsen
Auch ich habe schon so oft aufgehört.

Als mein Sohn noch klein war, hatte er eine schwere Bronchitis, die uns zwang, nicht mehr in der Wohnung zu rauchen. Das klappte einige Monate sehr gut, doch die nächste Party brachte wieder alles zum Einsturz.

Dann habe ich in den 80gern ein Jahr nicht geraucht, als einzige Nichtraucherin auf der Arbeit! Aber ich fing in meiner Kur wieder an!

Mittlerweile habe ich es schon öfter geschafft, mehrere Tage nicht zu rauchen, aber dann gings nicht mehr.
Ich möchte es auch so gern lassen, aber ich rauche auch gern, zwar nicht immer, aber doch wenn ich unter Stress stehe.

Wenn ich arbeite rauche ich nicht mehr als höchstens 10 Zigis.
Zuhause sind es noch weinger. Aber in Gesellschaft sind es doppelt so viel.
Wie werde ich diese Marotte bloß endgültig los?
Meine ganze Familie sind millitante Nichtraucher und pöbeln mich regelmäßig an, schmeißen mich sogar raus, auf den Balkon oder in den Garten.
Da steh ich dann und friere allein vor mich hin, paffe den Stengel schnell weg, weil ich wieder rein will. - Was soll das???

Gruß Dawn :mad:
 

jake

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16. Juli 2003
Beiträge
5.379
Ort
Graz
hallo ihr lieben!

@dawn (aber nicht nur): alle reden immer über den schaden, aber hast du schon mal über den nutzen nachgedacht, den das rauchen dir bringt? ich meine jetzt nicht diese allgemeinen floskeln wie genuss oder nikotin-kick oder entspannung oder was auch immer...

bei deiner schilderung ist mir aufgefallen: klingt so, als wäre die zigarette in deinem militanten no-smoke-ambiente ein gut funktionierendes mittel, um dich abzugrenzen und dich zu behaupten, deine eigene persönlichkeit zu betonen. "ich lass mir von euch nichts einreden!" würdest du denn einfach so für zehn minuten auf den balkon rausgehen, um mal loszukommen von der bande? würde das akzeptiert werden?

ich sag nicht, dass es so ist, ich unterstell das einfach mal, um es plastischer zu machen. auf jeden fall bringt das rauchen jedem raucher einen ganz konkreten nutzen... und dort liegen auch ansätze, sich diesen nutzen auf weniger selbstschädigende art zu verschaffen.

rauchen hilft... draufkommen, wobei es hilft, ist schon die halbe miete, um zunächst mal andere hilfen und allmählich den weg aus der hilfsbedürftigkeit zu finden...

alles liebe, jake

p.s.: als ich vor vier jahren meinen zigarettenkonsum von 80 auf null runterbremste, über nacht, war dem die intuitive erkenntnis vorangegangen, dass von den vielen dingen, bei denen mir die zigarette geholfen hatte, nichts mehr da war... sie half nur noch dem budget des finanzministers... in allem anderen konnte ich mich auch gut ohne das ritual des rauchens zurechtfinden...
 
Werbung:

Frl.Zizipe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2. September 2003
Beiträge
56.286
Ort
Wien
Original geschrieben von Dawn
Meine ganze Familie sind millitante Nichtraucher und pöbeln mich regelmäßig an, schmeißen mich sogar raus, auf den Balkon oder in den Garten.
Da steh ich dann und friere allein vor mich hin, paffe den Stengel schnell weg, weil ich wieder rein will. - Was soll das???

Gruß Dawn :mad:


"lol" - armer Dawn :)

Also, wenn ich nicht dort rauchen kann, wo es gemütlich ist, dann rauch ich gar net. Mir würde nicht im Traum einfallen, rauszugehen oder mich auf einen Balkon zu stellen, um eine Zigarette zu rauchen. Da hätt ich nix davon.
Ich arbeite am Empfang einer großen Firma und wir dürfen hier auch nicht rauchen. Deswegen rauche ich den ganzen Tag gar nichts, weil ich nicht gewillt bin, mich zum rauchen auf den Gang zu stellen. Da freu ich mich lieber auf den Abend um zu einem guten Glas Rotwein und einem schönen Gespräch mit Freundin mir meine erste Zigarette anzuzuzünden.
Rauchen ist für mich was gemütliches, etwas das man genießen muß - sonst würd ich drauf pfeiffen.

Liebe Grüße
Mandy
 
Oben