Welche Bedeutung hat für Euch Allerheiligen?

Regina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2003
Beiträge
5.766
Nur um es klarer zu machen: für mich ist das der Friedhofspilgertag an dem ich nie teilgenommen habe..nur

Gedanken zum Tod
Vielleicht ist es nicht schlecht, der Alltagsmensch weicht diesem Thema ohnehin aus wie der Teufel dem Weihwasser (g*)...nur alles was darüber gezeigt wird ist betrüblich, dunkel, grau...
Die Engel aus Stein wirken betrübt..


Ich habe keinen Ort für meine "Toten"

Gestorben bin ich
auferstehen werde ich
denn die Liebe kennt kein Totenbett

R.S./2001

die Wesen die ich liebe sind für mich erreichbar, unabhängig Ihres körperlichen Daseins.
Warum sollte ich an einen traurigen Ort gehen um mich an Ihre Einzigartigkeit zu erinnern?

ist dieser Feiertag ein Ausdruck der Furcht vor den Tod?
 
Werbung:
A

alibaba

Guest
nein +hilfe!+ ich mag diesen totenkult auch nicht und das gräber schmücken, eh nur für die leute... ein wettbewerb, wer hat die schönsten blumen am grab. nein danke! die verstorbenen sind ja eh nicht am friedhof, allenfalls ihre körper. und um derer zu gedenken, muss ich nicht am friedhof gehn.
aber ein prof. an der uni hat erst vorgestern gsagt, dass allerheiligen das fest der heiligen ist und dass die, um heilig gesprochen zu werden, erstmal gestorben sein müssen, weil es keine lebenden heiligen gibt.
aber die sogenannten heiligen *bete* ich auch nicht an, außer die, die mir persönlich was geben. aber nicht nur gerade an allerheiligen.

an allerheiligen ist mir nur der gleichnamige striezel sympathisch. ;)
 

Hector

Mitglied
Registriert
6. Juli 2004
Beiträge
137
Welche Bedeutung hat für Euch Allerheiligen?

Dazu fällt mir spontan wieder der Satz von Eckhart Tolle ein:

Die Kunst des Lebens besteht darin, zu sterben bevor man stirbt.

http://www.eckharttolle.com/

Das kann man übrigens jeden Tag leben, nicht nur an Allerheiligen.

Dann ist man auf dem besten Weg, wieder heil also ganz zu werden.

Erst dann bekommt man den Geschmack vom Ewigen Leben, das im Ewigen Jetzt ist.
Um diesen überaus freudigen Aspekt zu betonen, habe ich obigen Satz entsprechend geändert (siehe unten).

Liebe Grüße

Hector :banane:
 

Sun22

Mitglied
Registriert
23. September 2004
Beiträge
281
Ich finde den Tag gar nicht so schlimm, ganz im Gegenteil. Man wird quasi "gezwungen" sich über den Tod Gedanken zu machen. So einen Tag gibt es in jeder Religion (soweit ich weiss) aber jeder feiert es natürlich anders. Ich denke schon, dass es manchmal einen Anstoss von Aussen braucht um sich mit dem Thema Tod zu beschäftigen. Das viele das Grab NUR an diesem Tag schmücken...naja, ist eben jedem selbst überlassen.

Bei mir zu Hause wurde von jeher immer am 31.10 Nachts Kerzen angezündet, für jeden uns bekannten Verstorbenen eine + eine zusätzlich für alle anderen Verstorbenen an die niemand (mehr) denkt. Natürlich hätte man das auch an jedem anderen Tag machen können, aber ich empfand dieses Ritual an diesem Tag immer als etwas ganz besonderes.

Liebe Grüße
Sun22
 

Regina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2003
Beiträge
5.766
ich komm weiß nit woher
ich bin und weiß nit wer
ich leb, weiß nit wie lang
ich sterb und weiß nit wann
ich fahr weiß nit wohin
mich wundert's, dass ich so fröhlich bin
(anonym)
...die meisten Menschen sterben, weil es eben nicht anders möglich ist
(LA ROCHEFOUCAULD)
 

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo,

für mich hat dieser Tag keine andere Bedeutung als jeder andere Tag des Jahres.

Gruß,
lazpel
 

Yojo

Mitglied
Registriert
21. April 2004
Beiträge
327
Ort
Nähe Nienburg/Weser
bei mir weckt dieser Tag Erinnerungen an meine Kindheit. Mein liebes Blatt erwähnte neulich Allerheiligen. Es war völlig verschüttet gewesen, und dann durchlebte ich es wieder, als wäre es heute. Wir wohnten damals auf dem Lande und ein Nachbarsmädchen nahm mich mit, zum Friedhof. Viele Menschen waren da, und ich hatte ganz tiefe Empfindungen mystischer Heiligkeit, ich kann es nicht anders beschreiben. Ich war der Welt völlig entrückt, und ich glaube, ich habe da den Himmel gesehen. Ich war nicht auf dem Friedhof, ich war im Himmel.
In diesem Sinne ist mir dieser Tag überaus teuer, hat er doch mein kindliches Herz damals mit so wertvollen Perlen erfreut;- Ich kann es freilich nicht in Worte fassen was ich empfand, sah, erlebte, aber viele von euch werden verstehen, was ich meine....

Alles Liebe von Yojo
 

Birkana

Neues Mitglied
Registriert
9. März 2009
Beiträge
1.038
Ort
Ubi bene, ibi patria
an allerheiligen ist mir nur der gleichnamige striezel sympathisch. ;)

Den kannte ich bisher noch gar nicht. :D

Wieder mal was g'lernt! :)

Der Allerheiligenstriezel (regional auch Strietzel, Allerseelenzopf, Seelenspitze, Seelenbrot, Seelenwecken oder Allerseelenbreze) ist ein in Zopfform geflochtenes Hefegebäck. Wie andere Striezel und Zöpfe auch besteht er aus Mehl, Eiern, Backhefe, Fett, Rosinen, etwas Milch und Salz sowie Körndl-/Hagelzucker oder Mohn zum Bestreuen und wird je nach örtlichem Brauch mit Rum oder Zitronensaft hergestellt.


http://de.wikipedia.org/wiki/Allerheiligenstriezel
 
Werbung:

Eisfee62

Sehr aktives Mitglied
Registriert
29. Juli 2008
Beiträge
14.558
Das was im Herzen bleibt,braucht kein Denkmal...Aber jedem das seine,dem einen gefällt,anderem nicht,ich Persönlich halte nicht sehr viel davon,anderseits,die Dunkelheit und diese Lichter am Friedhof,hat schon was ..
 
Oben