1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was ist das los?

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von Indianerin, 17. Dezember 2013.

  1. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    19.684
    Werbung:
    dennoch sind einschneidende veränderungen auch für kinder eine belastung mit der sie erst mal fertig werden müssen.
    und die empfindungen der bezugspersonen spielen dabei eine große rolle.
     
  2. medial

    medial Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2013
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Österreich, Steiermark
    Hallo!

    Ich verstehe deine Unsicherheit der Kindergärtnerin gegenüber. Dein Sohn wird schon ein gutes Gefühl haben, was die Kinder betrifft. Wenn er tatsächlich so sensitiv ist, wie du beschreibst, wird er der Kindergärtnerin positiv aufgefallen sein. So etwas bleibt nicht im Hintergrund. Warum glaubst du nicht, dass die Kindergärtnerin mit dir gemeinsam einen Lösungsweg finden möchte? Eher solltest du dich vorbereiten, wie du sie dazu bewegen kannst, dass sie deinen Sohn in der Gruppe besser stützt und ihm Gelegenheiten gibt, mit den anderen Kindern auf positive Weise wieder in Kontakt zu kommen. Auch ein Wechsel der Gruppe ist für ihn eine Mobbingsituation. Alles Neue wird nun mal begutachtet, auch von Kindern. Neue tun sich schwer, überall. So ist unsere Gesellschaft. Wünsche euch für euer Gespräch morgen alles Gute und einen passenden Konsens. Liebe Grüße, medial
     
  3. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    19.185
    Ort:
    Saarland
    Zitat:das kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen! Im letzten Kindergarten hat er immer gestrahlt, durfte dort in die stammbücher anderer Kinder einschreiben, war immer gerne gesehen.
    Sein Verhalten ist erst anders seit er im neuen Kindergarten ist.

    er hat auch keine Probleme mit Kindern von Freunden. Da wird immer gespielt und getobt was das zeug hält. Auch auf Spielplätzen freundet er sich sehr schnell mit anderen Kindern an.

    Ich denke das Problem liegt wirklich am Kindergarten.


    Ok, eventuell liegt es daran, dass er da neu rein kam, während alle anderen Kinder schon miteinander befreundet waren?

    Da das allerdings schon so lange nicht funktioniert, ein halbes Jahr ist lange wenn jemand nur 3,5 Jahre alt ist, würde ich dann noch mehr zu einem Wechsel tendieren, am besten dorthin wo Kinder sind, mit denen er schon befreundet ist, falls möglich. Zudem kann es auch schwer sein aus einer solchen "Rolle" des Außenseiters herauszukommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2013
  4. Possibilities

    Possibilities Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    20.828
    Hey,
    ich verstehe ganz und gar nicht, warum du nicht sofort erfragt hast, worum es in diesem Gespräch gehen soll bzw. warum du das Gespräch nicht längst gesucht hast.
    Und wozu sind Gespräche da?
    Im besten Fall klären sich Dinge und du in deinem Fall weißt, wie es positiv weitergehen kann für deinen Sohn.
     
    McCoy gefällt das.
  5. Indianerin

    Indianerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2012
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich mochte den Kindergarten generell von Anfang an nicht. Hat nichts mit der Dame selbst zu tun. Ich wollte ihn eigentlich nie in diesen Kindergarten geben (freunderlwirtschaft vom feinsten) aber die Bürgermeisterin hat mir damals gut zugeredet und ich hab mich einlullen lassen.

    Elternabend gabs schon, aber viele Dinge wurden gar nicht angesprochen bzw. verheimlicht oder sind gar erst im Nachhinein aufgekommen.

    Ich hab gefragt worum es geht, leider wurde mir keine Auskunft gegeben. habe versucht 3-4x zu erfrange um was es sich ungefähr handelt. "Das besprechen wir morgen" hieß es immer.
     
  6. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    19.684
    Werbung:
    und wieso kommst du dann auf die idee, dass dein sohn diesen kindergarten mögen sollte?
    kinder im alter deines sohens werden in der hauptsache von ihren bezugspersonen beeinflusst - und wenn sie noch dazu besonders sensibel sind, alleine von empfindungen dieser person.

    du hast anfangs geschrieben, dass dir richtig übel wird, wenn du da nur reingehst.
    was erwartest du dann von deinem sohn?
    dass er dein empfinden teilt - oder dass er es nicht tut?:confused:
     
  7. Indianerin

    Indianerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2012
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Niederösterreich
    Na anfangs ging ja auch alles gut. Er ging gerne rein, wieder gerne nach Hause. Alles ganz normal.
    Diese Veränderung kam erst nach und nach von ihm, sehr schleichend.

    Aber das mit der Empfindung, da stimme ich dir schon zu. Daran habe ich nicht so wirklich gedacht.
    jedoch war ich auch der Meinung, wenn ich meine Gefühle nicht zeige, dann kann ich ihm einen neutralen Zugang gewähren. Somit kann er selbst für sich entscheiden ob es für ihn ok ist oder nicht.
    Und mittlerweile scheint es mir eben so das es für ihn doch nicht ok ist oder weil er eben sehr feinfühlig ist er meine Empfindung spürt. Dies herauszufinden gestaltet sich jedoch sehr schwierig.
     
  8. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    19.684
    :thumbup:
    es braucht keine worte für das empfinden eines kindes.

    und genau -
    nimm' das gespräch mit der leiterin als chance wahr herauszufinden, ob dein empfinden stimmt - oder auch nicht.
    auch gefühle können trügen.

    ich wünsche - so oder auch so - das allerbeste für dein kind.
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.049
    Ort:
    An der Nordsee
    Du hast einen Fehler gemacht indem du dich damit hast abspeisen lassen. Was ist das für ein autoritäres Verhalten dich zu bestellen und dir nicht zu sagen worum es geht. Du bist erwachsen, und kein kleines Kind, das man einfach so zu sich diktieren kann. Du hättest darauf bestehen sollen dass sie sagt worum es geht, und ihr klar machen, dass du ansonsten nicht kommst.

    Sie weiß jetzt, dass sie das Zepter in der Hand hat. Großer Fehler!!!!

    Was ich so beim Lesen dachte (kann natürlich vollkommen falsch sein) ist, dass dieser Kindergarten beim Betreten vielleicht irgendwelche unbewussten Erinnerungen in dir auslöst. Das mag der Geruch sein, die Anordnung der Räume, Geräusche, oder was auch immer.

    R.
     
  10. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    19.684
    Werbung:
    tja, so eine schweinerei nicht am telefon zu besprechen, was man besser persönlich abklärt. :D

    das ironieschild zur sicherheit.:ironie:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden