Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Traum von Vögeln

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Zhantee, 4. März 2019.

  1. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Werbung:
    Moin,

    normalerweise interessiere ich mich nicht allzu sehr für Traumdeutung.
    Ich kann mich nur selten an meine Träume erinnern und wenn doch, liegt die Erklärung für mich meist klar auf der Hand.
    In diesem Fall habe ich allerdings das Gefühl, dass sich eine wichtige symbolische Bedeutung dahinter verbirgt, die sich mir nicht erschließt und ich deshalb hier um Hilfe bitten sollte.
    Ich vermute, dass dieser Traum mit einer sehr wichtigen Entscheidung in Verbindung steht, die ich in einigen Monaten treffen muss und die mein ganzes Leben grundlegend verändern wird.

    Ich befand mich in meinem Elternhaus, in dem ich die ersten 20 Jahre meines Lebens verbracht habe.
    Wir hatten zwei Wellensittiche, die im ganzen Haus frei umherfliegen durften und die ich sehr mochte.
    Plötzlich bekam ich Angst, dass sie durch ein offenes, gekipptes Fenster davonfliegen könnten, weshalb ich anfing, alle Fenster zu schließen. Gleichzeitig dachte ich aber: wenn sie hinausfliegen, ist es auch nicht so schlimm, dann haben sie ihre Freiheit und wenn sie Hunger haben, können sie ja jederzeit zurückkommen.
    (Soweit könnte es sich einfach um Kindheitserinnerungen handeln, denn ähnliche Situationen hatte ich tatsächlich erlebt.)
    Als ich aber in die Veranda kam, saß dort ein großer, wunderschöner schwarzer Rabe am Fenster und schaute nach draußen. Er musste durch das Fenster ins Haus gekommen sein, da alle Türen geschlossen waren. Ungewöhnlich war, dass er rote Flügelspitzen hatte.
    Dieser Vogel löste sehr angenehme Gefühle in mir aus, (ebenso wie zwei Krähen, die ich tatsächlich am Nachmittag bei einem Spaziergang beobachtet und mit denen ich mich kurz im Geiste unterhalten hatte).
    Ich schloss dann zunächst die übrigen Fenster im gesamten Haus und weil er freiwillig gekommen war und keinen Versuch unternahm wegzufliegen, schloss ich zum Schluss auch das Fenster, vor dem er saß.
    Dann brachte ich die Wellensittiche und den Raben in eine Voliere, (die im Gegensatz zu meiner Kindheit nicht außerhalb des Hauses an die Garage, sondern an die Veranda angebaut war) und schloss die Tür.

    Vielleicht hat jemand eine Idee, was dieser Traum bedeuten könnte?
    (Obwohl mir beim Aufschreiben eben schon selbst einige Erklärungsmöglichkeiten eingefallen sind.)
    Trotzdem wäre ich für Anregungen dankbar.
     
  2. Nica1

    Nica1 Guest

    Hi Zhantee!

    Ich hab mit Traumdeutung leider nicht viel am Hut, ich kann´s nur aus dem schamanischen ableiten und da hat das Auftauchen und/oder das Wahrnehmen des Rufes/ Krächzen eines Raben oder einer Krähe, egal, ob im Wach- oder Traumzustand, einen warnenden Charakter...

    Was aber nicht negativ aufgefasst werden sollte... vielleicht ist es ein Hinweis für Dich im Hinblick auf die nahende Veränderung, dass Du da umsichtig sein solltest, um nichts wichtiges zu übersehen..
    .. nur so meine Gedanken, die mir beim Durchlesen Deines Textes in den Sinn gekommen sind.... aber hier gibt's ja ne Menge User, die sich mit Traumdeutung gut auskennen...
    Nimms einfach als Anstoß, wenn Du magst, oder auch nicht :) ...
     
    Zhantee gefällt das.
  3. Holztiger

    Holztiger Guest

    Mit dem bestehenden "Bild" von Freiheit zu brechen, erfordert eine Menge Mut. Schliesslich setzt man sich dabei seiner Verlustangst (freiwillig) aus.
    Ein solcher Traum darf nicht unter realen Aspekten betrachtet werden, denn ein Wellensittich hat da draussen keine Überlebenschance.

    Ich will darüber nicht mutmaßen, welche Symbolkraft hier die Wellensittiche tragen, aber der (Kraft)Vektor zieht von Innen nach Aussen.
    Das Öffnen der Fenster beseitigt eine Blockade; das unerwartet Schöne (Gefallen/Wohlfühlen ohne Einschränkung) kommt freiwillig von Aussen nach Innen, über das Gewohnte(Sittiche) hinaus, mit der Bereitschaft zu bleiben. Ohne offenes Fenster (zulassen) wäre das so nicht möglich gewesen.

    In Folge: Sicherheitshalber nochmal alles dichtmachen, damit alles so schön bleibt, wie es ist...ein nachvollziehbares, menschliches Bedürfnis...Festhalten, was gefällt;

    Die Problemstellung ist hier, wie so oft, gleichermaßen ein Lösungsansatz, denn wie schon richtig erkannt, kehrt zu dir zurück, was dich liebt und alles andere darf laufen...so würde ich auch deine Sig interpretieren...flieht, ihr Narren xD

    Amituofo, Tiger
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. März 2019
    Zhantee gefällt das.
  4. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Erst einmal vielen Dank für Eure Vorschläge.
    Ich habe mir zwischenzeitlich auch einige Gedanken gemacht und eine Deutung gefunden, die mir recht stimmig erscheint.
    Bevor ich auf Eure Beiträge eingehe, möchte ich diese kurz darlegen:

    Das Wellensittich-Pärchen steht für meine Beziehungen im Allgemeinen und meine momentane im Besonderen.
    Wir lassen uns im Vergleich zu anderen (die gemeinsam in einem kleinen Käfig sitzen) relativ viel (geistigen) Freiraum (können im ganzen Haus umherfliegen und sogar die Fenster sind einen Spalt breit offen).
    Dies erzeugt in mir die Angst, meine Partnerin könnte mir entwischen, weshalb ich versuche, die Fluchtmöglichkeiten zu beseitigen (Fenster schließen). Sicherheitshalber setze ich uns noch in eine Voliere, obwohl mir bewusst ist, dass Freiheit auch mir Vorteile bringt und freiwillige Rückkehr jederzeit möglich wäre.

    In dem Raben sehe ich mich selbst: den dunklen Magier mit blutbefleckten Händen.
    Diese Rolle ist mir einfach so von alleine zugeflogen und ich habe wenig Angst, sie zu verlieren.
    Dennoch setze ich ihn sicherheitshalber ebenfalls in die Voliere.
     
  5. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    In Bezug auf meine bevorstehende Entscheidung könnte dies tatsächlich ein wertvoller Hinweis sein, denn dazu hatte ich bisher keine Verbindung erkennen können.
     
    Nica1 gefällt das.
  6. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Werbung:
    Das geht in die Richtung, die ich vermutet hatte.
    Sehr interessanter Gedanke, dass der Wellensittich draußen kaum eine Überlebenschance hat, denn so kommt zu den eigenen Verlustängsten noch die Sorge, dass wir in der grausamen Welt da draußen alleine nicht klarkommen würden (berechtigt oder nicht).
    Interessant ebenfalls, dass bei geschlossenen Fenstern der Rabe nicht hätte hereinkommen können - daran hatte ich nicht gedacht.
    Jo, einfach mal loslassen üben.
    Mal schauen, ob das möglich ist.
     
  7. Holztiger

    Holztiger Guest

    Der Wellensittich ist nicht heimisch (Realbezug)...der könnte keine Minute lang ruhig auf einem Baum sitzen, ohne von heimischen Vogelarten attackiert und letztendlich getötet zu werden.

    Für Paradigmenwechsel bietet sich die Sigillenmagie als nützliches Magierwerkzeug an^^

    Die roten Federn spürt der Rabe nicht, es sei denn das Blut wäre das eigene...

    Go nairi an bothar leat, Tiger
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. März 2019
    Zhantee gefällt das.
  8. MangoPapaya

    MangoPapaya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    6.094
    Ich selbst Ordne Vögel dem Sternzeichen Zwillinge zu in dem es um Gedanken(Austausch) geht..

    Vögel in Unfreiheit heißt das Denken bzw. die Kommunikation ist "Blockiert".. Zensiert..
    Wer ist der Zensor? Und wie Frei kann ein solcher Zensor sein?

    Relevante Erkenntnis kommt meiner Ansicht nach aber erst wenn kein Zensor da ist..
    Bis der Gedankendruck weg ist..
    Ergebnis: Denken statt Grübeln.. "NoMind" im Zen.. Klarer Kopf.. Wolkenfreier Himmel! :D (10 Kelche)

    (Geistige) Freiheit!
     
    Zhantee gefällt das.
  9. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Hm... Denken und Kommunizieren ist natürlich Teil der geistigen Freiheit, da hast du Recht.
    Ich würde es aber nicht nur auf diese Bereiche beschränken.
     
    MangoPapaya gefällt das.
  10. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Werbung:
    Dafür sehe ich momentan keine Notwendigkeit.
    Ich habe mich im Traum ja wohl gefühlt, nachdem ich die notwendigen Schutzmaßnahmen durchgeführt hatte.
     
    Holztiger gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden