Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Traum : Überfall

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von littleboy, 10. April 2021.

  1. littleboy

    littleboy Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2021
    Beiträge:
    31
    Werbung:
    Littleboy hatte gestern einen Traum .

    Littleboy geht ohne nichts zu einer Lagerhalle ist sehr aggressiv und wütend - in der Lagerhalle sind voller bewaffneten Menschen innerhalb und außerhalb.

    Littleboy nimmt sich etwas, woran er sich nicht mehr erinnert und schmeißt es einen, der vor der Lagerhalle steht mit voller Kraft auf dem Kopf. Dieser jemand fällt zu Boden. Littleboy schnappt sich seine "Uzi" und spaziert in die Lagerhalle rein, erschießt weitere 4 Menschen. Andere 3 Menschen fliehen unter einem Tisch, da sie anscheinend nicht vorbereitet waren und keine Waffen bei sich haben. Einer von denen wollte die ganze Zeit einen Tresor öffnen, welche direkt vor ihm lag (vor dem Tisch). Dieser versucht er immer noch zu tun. Littleboy eilt hin, denn das darf nicht passieren, der Tresor darf nicht geöffnet werden. Littleboy stellt sich vor dem Tisch und zielt mit einer Pistole auf die 3 Personen. Einer von den hatte einen Zettel in der Hand und gleichzeitig mit der anderen Hand teleofnierte er. "Hände hoch, keine Bewegung und her mit dem Zettel (Dort stand wohlmöglich der Code von dem Tresor). Alle heben die Hände, einer von denen versucht Littleboy zu erschießen, indem er langsam von hinten eine Waffe zucken möchte. Littleboy schießt auf ihn, kann ihn aber nicht umbringen, nur verletzen ?!

    Littleboy wird noch aggressiver, öffnet viele "Container" um nach etwas zu suchen. ein Mensch führt im zum richtigen Container. Dort sind hoch kalibrische Waffen, Waffen die anscheinend Littleboy braucht. Er nimmt sie und kann sie damit alle erschießen - außer den einen der im den Weg zeigte zum Container, denn kann er zwar erschießen, tut es aber nicht, obwohl er auch ihm eigentlich nicht traut.

    Nun den, Littleboy und der andere sitzen gemütlich in der Lagerhalle gegenüber auf einem Sofa, haben anscheinend großzügig Waffen bestellt, da jedesmal ein Paketboote kommt und Waffen in die Lagerhalle liefert. Nun hat Littleboy seit Anfang an Zweifel an seinen Komplizen, er traut ihm nicht wirklich.. Er bemerkt, das sein Komplize eine noch größere, mächtigere Waffe als Littleboy hat, doch bringt es nicht über das Herz in zu erschießen.

    Ein Boote kommt und liefert erneut eine Waffe. Diesmal ist es eine Art "Rotes Pendel". Ein Gesicht ist drauf welches einem Teufel ähnelt und lächelt stark. Der Freund gegenüber nimmt das Pendel und öffnet es von oben. Es ist eine Art Deckel mit einer Kette und unter der Kette die eben in diesem Behälter drinnen war, ist eine Art roter Diamant (halt wie ein Pendel). Der Kollege schaut rein in den Diamanten und seine Augen werden ganz schwarz. Nun lässt er davon ab. Er sagt ihm wurde ganz schwindelig davon. Der Boote will auch mal versuchen und auch bei ihm passiert das selbe. Nun will ich auch mal versuchen, da ich davon ausgehe, dass es bei mir nicht passiert, weil ich an Gott glaube. Ich schaue rein und vertiefe in eine Welt. Ich sehe nur sehr viel Grünzeug und ein Einhorn dort am spazieren. Ich lasse ab und mir wurde sehr schwindelig. Ich lege das Pendel zur Seite.

    Nun scheint sich das Ende zu nähern, Litteboy scheint eine Art "Entscheidung" treffen zu können. Auf dem Tisch liegt eine große Pistole. Eigentlich will Littleboy seinen Kollegen nicht erschießen, da er so nett ist und freundlich lächelt. Da er ihm aber nicht traut sagt Littleboy "Scheiß drauf", nimmt die Pistole, zielt mit der Ruhe auf seinen Kopf während der Kollege seine Waffe pflegt und erschießt ihn mitten im Kopf. Den Booten sagt er "Verpiss dich hier raus". Er geht den Booten bis zur Tür hinterher und schaut, ob er auch wirklich in den Wald verschwindet, da anscheinend kein einziges Risiko eingehen möchte.

    Littleboy wacht auf

    Danke und Gruß euer Little Little Boy. @Renate Ritter , @catwomen
     
  2. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.313
    Gut, @littleboy, ich sage dir was.
    Deine Träume gleichen sich allesamt in der Handlung. Du bist umzingelt von Feinden, du fängst an, dich zu wehren, willst die feindlichen Menschen fertig machen, das wird natürlich schwierig, aber du schaffst es. Zuletzt hast du sie alle besiegt.
    Und wenn du noch zwei Dutzend davon erzählst, das ist so in etwa der Inhalt deiner Träume.

    Und so sieht auch dein Denken und Fühlen am Tage aus. Alle die anderen Menschen um dich herum, jeder Einzelne, mit dem du hier und da und früher und heute etwas zu tun hast konkret, jeder Einzelne ist so was wie ein „Bestimmer“ deines Lebens. Im Kopf bist du weiter (ich nehme an, du hast mindestens eine Therapie gemacht), aber praktisch in deinem Verhalten kannst du die klugen Gedanken nicht umsetzen.

    Du wurdest gemoppt als Kind. Das prägt. Damit hast du gelernt, die anderen Menschen um dich herum als deine Bestimmer zu sehen. Als Kind ist man wehrlos.

    Heute aber weißt du es – rein theoretisch – eigentlich besser. Nützt nicht viel, denn tatsächlich bist du fixiert auf die Menschen deiner Umgebung. Ganz gleich, wer dir wann und wo begegnet, du schaust immerzu auf diesen Menschen. Nicht auf dich. Und das ist der Punkt.

    Eine Ausbildung
    Ein Beruf, der dir ein Einkommen bringt
    Eine Partnerschaft
    Eine glückliche Beziehung
    Freundschaften

    Um all das zu haben und zu erleben, dazu wurdest du als Mensch geboren. Du wolltest all das haben und erleben. Und was hast du wirklich? Du wurdest gemoppt als Kind und seitdem geht nichts weiter...

    Am Tage passiert nicht viel, nicht wahr? Nachts aber in deinen Träumen, da geht die Post ab. Da erlebst du so richtig was, wirst herausgefordert, bewährst dich, vollbringst eine Heldentat nach der anderen.
    Littleboy, so Träume sind Ersatz. Ersatz für ein nicht gelebtes Leben.

    Du möchtest all diese Träume gedeutet haben, hoffst, dass sie dir irgendwelche Bestätigung bringen. Bestätigung dafür, dass du doch was kannst, doch was vollbringst, doch ein großartiger Mensch bist.
    Das bist du. Aber die Bestätigung dafür, die musst du dir – selber!! – am Tage erschaffen.
     
    Filomena gefällt das.
  3. catwomen

    catwomen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.223
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Little Boy

    Was Renate Richter dir geschrieben hat, dem stimme ich voll und ganz zu!
    Wenn du die Antworten, die du auf deine Träume bekommst, erstmal "sacken lässt" darüber intensiv nachdenkst, wirst du verstehen, um was es tatsächlich geht.

    Was aber noch hinzukommt, ist dein Karma.
    „Jeder Mensch“ tritt ins Leben mit Vorbelastungen ein.
    Das bedeutet, wir wählen uns selbst die Eltern, Lehrer, Freunde oder Feinde, um das was uns von unserer Kindheit an begleitet zu durchleben.
    Zum Beispiel, dass du als Kind ausgegrenzt wurdest, das nur als Beispiel für viele andere Belastungen, denen du ausgesetzt warst.

    Was wir Anderen in früheren Leben angetan haben, das begegnet uns zur Läuterung in diesem Leben.
    Wir werden also die Gefühle, das Leid, die seelischen Schmerzen durchleben müssen, um zu erkennen wie sich das anfühlt.
    Wenn wir es bewusst annehmen, dann können wir uns selbst vergeben, für das was wir früher an Unrecht getan haben und damit auch im jetzigen Leben, denen vergeben, die uns böses wollen.

    Was nun nicht heißen soll, dass wir still alles erdulden müssen, was uns jetzt in der Realität begegnet.
    Es geht jetzt nur darum, nicht auf dieselbe Art und Weise zurück zu schlagen.

    Es gibt für jede Situation verschiedene friedliche Lösungen, man muss es nur wollen, den anderen Weg zu gehen.
    Da kommt keiner drum herum. Diese innere Stärke kannst du lernen.

    Das Potential hast du, ansonsten drehst du dich weiter im Kreis.
    Was bedeutet, weitere Albträume weil du noch nicht gewillt bist, dein Karma“ an zu nehmen.
    Dein Unterbewusstsein wird es dir solange an Hand deiner Träume nahe bringen, bis du bereit bist dein Schicksal an zu nehmen und vor allen Dingen bewusst, durch neue Gedankenmuster zu ersetzen.


    Herzliche Grüße

    catwomen
     
  4. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.313
    Catwomen, das ist die Karma-Vorstellung der 50er- bis 60er-Jahre. Aber darüber will ich mich nicht weiter austauschen mit dir. Das kannst du gerne so annehmen für dich.

    Aber anderen Menschen ihre schlimmen bis traumatischen Erfahrungen damit erklären zu wollen, dass sie selber Schuld haben an dem, was ihnen geschah, das hat eine geradezu verheerende Wirkung.

    Das Baby in der Wiege ist belastet mit Schuld, die keiner kennt, und woran keiner etwas ändern kann. Über jedes Kind wurde schon ein Urteil verhängt das da lautet: Du wirst büßen müssen, wenn dir Schlimmes geschieht in diesem Leben, dann geschieht es dir zu Recht und all so was...

    Viele Nutzer hier – und nicht nur hier – tragen schwer an ihren Gefühlen der eigenen Minderwertigkeit, von schlecht und böse sein. Sie versuchen dieses anerzogene Selbstbild zu ändern und tun sich in einem meist jahrelangen Prozess richtig schwer damit. Wenn dann noch gesagt wird, dass ihnen als Kind Recht geschah mit all dem Demütigungen und Erniedrigungen...
    Also mir fehlen die Worte.
     
  5. catwomen

    catwomen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.223
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Renate Ritter

    Nun ja, wie du es darstellst, da würde ich mich auch schaudernd abwenden.

    Karma
    Vielleicht braucht es viele Jahre eines Lebens um es zu verstehen und den tiefen Sinn in allem was auf diesem Planet Erde vor sich geht zu akzeptieren.

    Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, kommt man nicht umhin, zu erkennen, dass es Energien gibt, die unerklärlich scheinen.
    Der Mensch schafft sich seine eigene Wirklichkeit, der eine glaubt daran und versucht sich von negativen Energien zu lösen, der andere eben nicht. So ist es halt im Leben.
    So wie jeder seine eigene Wahrheit hat.

    Wenn aber die seelische Not zu groß wird, so kann man zumindest versuchen, sich mit „alten oder neuen Gedanken“ von anderen auseinander zu setzen.
    Deswegen, man sollte eine Situation von allen Seiten beleuchten können, um klug vorgehen zu können.
    Es haben schon viele Menschen Lösungen erarbeitet. Das ist sicher nicht altmodisch.

    Wenn der Mensch stirbt, so ist es nur der Körper, also der sichtbare Teil in der Realität.
    Was nicht stirbt, ist die Seele, das was den Mensch lebendig sein lässt. Sie geht in den Kreislauf der Ewigkeit über, aber wie gesagt, es liegt an jedem selbst, ob er sich damit auseinander setzen will, oder nicht.....

    Freundliche Grüße
    catwomen
     
  6. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.313
    Werbung:
    Du musst mir das nicht erklären, ich habe jede Menge dazu gelesen und verstanden. Dass die Welt geistiger Natur ist, davon bin ich überzeugt. Nur der in die Köpfe einzementierte 2000 Jahre alte Glaube an Sünde und Schuld und Srafe, darüber bin ich hinaus...
     
    Filomena gefällt das.
  7. littleboy

    littleboy Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2021
    Beiträge:
    31
    Hallo an alle und vielen Dank für euren Beitrag !!

    Ich möchte nicht mehr viel großartig über mich erzählen. Ich habe keine Träume mehr seit über 10 Tagen und ich mache langsame Schritte nach vorne.
    Ich versuche derzeit alte "Regeln" oder Vorsätze die mir damals passiert sind zu beleuchten bzw. mich dem dem auseinanderzusetzen - zu erkennen.
    Habe dort einiges selbstsabotierendes, von der Kindheit noch mitgenommenes oder einfach von der Außenwelt hinzugefügte schwachsinnige Überzeugungen entdeckt.

    Ich kann von mir aus sagen, dass es mir deutlich besser geht. Ich habe zwar noch ein Teil der "Minderwertigkeit" in mir, befrage aber auch diese täglich nach. Habe mich damals auch gefragt, ob ich was so schlimmes getan habe um das alles verdient zu haben - Ja, damit finde ich mich heute in einer Opferrolle wieder. Wenn ich eines gelernt habe, dann egal ob verdient - nicht verdient - geerbt oder nicht geerbt - man ist selbst für sich verantwortlich.

    Nun gestern habe ich bemerkt das ich mir sehr viel Druck im Kopf gemacht hatte, jahrelang. Ich habe damals von Filmen mir die "Profis" angeschaut, die von 0 auf 100 alles erreichen und jeden Gegner zerstören, sodass die anderen absolut keine Chance hatten. Beispielweise habe ich durch diese Meditation und das suchen nach der Ursache das von meinem Unterbewusstsein gespürt. Gespürt das er sich automatisch durch diese Filmhandlung von damals eine Überzeugung eingeprägt hat "Ich bin nur etwas wert, wenn ich alles erreiche und alles schaffe". Das hat mir viel Kopfschmerzen bereitet allein mich mit dieser Ursache auseinandergesetzt zu haben. Nun nach 10 Tagen habe ich gestern einen Traum gehabt und würde den gerne beschreiben und würde mich sehr auf deine ehrliche Meinung freuen Renate. Danke auch noch mal für deine Hilfe und ich bleibe optimistisch, dass ich es schaffen werde und das ich mir in meinem Kopf was anderes prägen werde !


    Ich saß auf einem Bett und vor mir war ein Monitor, habe entsprechendes Guthaben (Wie ein Automat). Ich weiß nicht mehr wozu der Monitor zu gebrauchen war, er war in meinem Zimmer. Ich hatte 140 Euro Guthaben und wollte das Geld raus nehmen. Guthaben Anzeige war auf 0 Euro aber es kam kein Geld raus. Nach hin und her probieren ließ ich es sein..

    Eine Leiche ist in meinem Zimmer. Die Leiche hat "Soweit ich wusste" Selbstmord begangen. Ein "Loch" im Tisch ist zu erkennen, ich suche die Tatwaffe aber finde sie nicht. Mein Zimmer ist nach wie vor unordentlich und es kann sein, dass ich diese Leiche vorher durch die Unordnung gar nicht bemerkt hatte. Es kommt mir vor als ob das in der Vergangenheit war. Nun nach einer Zeit später gehe ich nochmal zu diesem Monitor und probiere alles, um mein Geld dort rauszuholen. Damals hatte ich es anscheinend akzeptiert, aber nun versuche ich es erneut. Ich werfe Geld ein, drücke alle Schalter und auf einmal funktioniert es. Mein Geld kommt raus jedoch nicht alles in Euro! Manche Münzen sind in Kuna (Minderwertiges Geld als Euro. Beispiel 10 Kuna = 1 Euro). Dieser hat der Automat jedoch als volle Euro berechnet. Ich habe schnell gemerkt das dort jemand den Automaten beschissen hat, der in meinem Zimmer liegt. Jemand hat dort Kuna rein geschmissen und Euro anscheinend rausgeholt, diese bekomme nun ich. Ich fühle mich beschissen worden. Nun sehe ich die Herkunft von dem Kuna. Unbekannte Menschen haben sich von hinten an einen rangemacht, ihm mit "Druck" gesagt "Hey lass und tauschen". Haben aus seinen Taschen wertvolle "Beeren" genommen und die Kuna reingelegt. Der Mann der dort beschissen wurde hatte keine Zeit und keine Möglichkeit zu reagieren. Ich bin traurig, als ich das erkenne. Nun bin ich aber froh, weil ich plötzlich die wertvollen Beeren in meiner Hand habe und sie säuberlich auf dem Fenster in der Sonne platziere. Nun höre ich einen Schuss in meinem Zimmer. Ich drehe mich um und weiß, dass sich jemand erneut erschossen hat. Ich sehe in der Wand ein Schussloch. Ich gehe dorthin und will analysieren von wo sich die Person in diesem Chaos im Zimmer erschossen hat. Ich Schmeiße Sachen auf den Boden zur Seite um die Leiche zu finden - aber es gibt keine ?! Die erste Leiche ist weg und die 2te Leiche ist auch weg. Obwohl ich nun langsam weiß das es keine Leiche mehr in meinem Zimmer gibt suche ich noch mal gründlich nach, doppelt, dreifach. War das wirklich Selbstmord ? Wo sind die Leichen hin ? Leiche +Tatwaffe weg.. MFG
     
  8. littleboy

    littleboy Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2021
    Beiträge:
    31
    Soweit ich weiß, war die Person die Selbstmord begangen hat neben mir am stehen als ich meine Beeren am zählen war. Ich kannte die 2 Personen sehr gut soweit ich weiß - obwohl ich sie in der Realität nie gesehen hatte oder auch im Traum ihre Gesichter nie gesehen hatte.
     
  9. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.313
    Werbung:
    Hallo @littleboy, die Gedanken zu deiner Person und deinem realen Leben lesen sich wie meist recht gut. Sieht so aus, als ob du deutliche Fortschritte machst.
    und
    So denken viele Menschen, die meinen, man ist so viel wert, wie das, was man vorweisen kann, also Haus, Auto, Geld.

    Zu deinem Traum. Das mit dem Monitor und dem Guthaben verstehe ich nicht so ganz, macht aber nichts, denn in jedem Fall geht es um ein Guthaben, das du hast. Und Geld als Guthaben meint immer Eigenschaften und Fähigkeiten, seelische Energie, die man hat, um das reale Leben zu bewältigen. Du hast also reale Möglichkeiten in und aus dir selbst, du kannst Schwierigkeiten bewältigen.

    Obwohl das Guthaben rein geistig-seelischer Art ist, wird es aber schwierig für dich, an dein Guthaben heranzukommen.
    Damit sind wir bei dem Problem, das dich in erster Linie hindert, dein Leben tatsächlich in den Griff zu kriegen: all die anderen Menschen, irgendwelche anderen Menschen, sichtbare und nicht sichtbare andere Menschen.
    Die betrügen dich, legen dir Steine in den Weg, berauben dich mit Tricks und Manipulationen deiner Kraft. Das kennst du, das hast du erlebt von Kind an und das ist nach wie vor ein Riesending in deinem Denken und Fühlen.
    Weiter nichts als diese Erfahrung zeigt sich als Traumbilder verpackt in deinem Traum.

    Euro, Kuno(?), wertvolle Beeren, alles Symbole für deine inner-seelischen Kräfte, die du hast, an die du aber nicht so einfach rankommst, die von anderen Menschen um- und um- und noch mal umgestaltet werden.

    Beschissen wurdest aber nicht nur du, das war ein anderer Mann. Das ist ein gutes Zeichen, denn es meint, dass du zu der Neigung dich manipulieren zu lassen, so langsam auf Distanz gehst. Ein anderer war es, der früher mal beschissen wurde. Nicht du.
    Du bist heute der geworden, der so was durchschauen kann.

    Zuletzt hast du wertvolle Beeren in der Hand. Schön, das ist dann das symbolische Bild für besondere Fähigkeiten, die dir als letzte Erkenntnis zugefallen sind.

    Zu Beginn des Traumes findest du eine Leiche in deinem Zimmer, die wohl Selbstmord begangen hat. Und wahrscheinlich verstehst du Traumdeutung inzwischen soweit, dass dir klar ist, diese Leiche ist der Teil von dir selbst, den du überwunden hast. Eine Eigenschaft oder eine Haltung von dir, die du selbst aus eigener Kraft und Vermögen (Selbstmord) ausschalten konntest.
    Eben, früher mal.
    Dir ist etwas Wertvolles zugefallen, was umgehend zu einem weiteren Selbstmord führt. Ist auch wieder die absichtliche Beendigung einer deiner hinderlichen Denk- und Verhaltensweisen. Mit einem wertvollen Symbol in der Hand kannst du wieder etwas überwinden in deiner eigenen Psyche.

    Dass du keine Leichen finden kannst im Zimmer symbolisiert nur, dass es sich eben um einen psychischen Vorgang handelt, dass es nicht um andere reale Menschen geht. In deiner Psyche, deinem Denken und Fühlen hast du etwas „sterben“ lassen.

    Über diesen Traum kannst du dich freuen, und ich freue mich mit dir.
     
    DruideMerlin gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden