Stoff für den besten Horrorfilm

Jade

Mitglied
Registriert
11. April 2004
Beiträge
110
Ort
Raum Karlsruhe
Das Unterbewusstsein ist doch wirklich erstaunlich.

Es ist schon späte Nacht, ich schlafe schwer ein.. und nur für 10 Minuten. In dieser kurzen Zeit folgende Szenarien:

Ein hohes Gebäude.. mit breiten Stufen. Eine Frau. Ich. Und doch nicht ich. Sie wird unter einem Vorwand zu dem Gebäude gelockt. Es ist heller Tag. Vor dem Haus (mindestens 5 Stockwerke) plötzlich wird sie von hinten von einem großen Mann gepackt. Nur ein schwarzer Schatten. Er hält sie mit dem Arm am Hals und mit der anderen Hand fasst er ihren Kopf und zieht ihn nach hinten, so dass sie an dem Gebäude nach oben schauen muss. Sie schreit und hat Angst.

Dann seh ich das ganze von oben... 5. Stock? Schlagartig wird mir die Bedeutung klar... hier oben wartet der Tot in Form einer Waffe. Der Kopf wird von dem dunklen Schattenmann nach hinten gezogen damit sie durch einen Stirnschuss getötet werden kann. Sie soll erschossen werden. Aber nicht normal.

In die Stirn.

Der Sinn? Wieso auf die Weise? Als wenn Schuppen von meinen Augen fallen wird mir klar warum. Sie soll dem Tod in die Augen sehen. Die Sekunde des Entsetzens ist es.... wenn ihr bewusst wird, was mit ihr geschehen soll. Das vor Angst verzerrte Gesicht... Die Panik, die Angst. Sie ist es. In der Sekunde in der sie begreift, wird ein Foto gemacht. Von ihrem Gesicht und dem blanken Entsetzen darin. Von hier oben. Das ist der Zweck... wenige Sekunden bevor geschossen werden soll.

Ein Mann unten neben dem Geschehen sieht es... springt auf die Frau zu und zerrt an ihren Beinen. Will sie befreien. Der Schatten der sie hält blickt ihn an... ohne Gesicht. Und seine Stimme lässt mich schließlich vor Entsetzen schweißgebadet aufwachen.

Der Schatten sagt mit einer tiefen, blechernen nicht von einem Menschen stammenden Stimme: Lass sie los! Lass sie los! Ruhig und drohend. Grausig... wie sich die Stimme angehört hat.

Meine Nacht war dahin. Ganze 10 Minuten schlaf hatte ich gefunden... um gegen 6 h morgens völlig übermüdet unter die Dusche zu stehen und mich für die Arbeit fertig zu machen.

Trotzdem... faszinierend.... wie kann mein Unterbewusstsein solch eine Geschichte erfinden... mit solch tiefem versteckten Hintergrund.

Man mag bezweifeln ob mit mir noch alles in Ordnung geht ;-) vielleicht bin ich ja schon völlig verrückt... wenn das von außen auch keiner vermuten würde. Wie gut, dass mich hier keiner kennt :escape:

Liebe Grüße

Jade
 
Werbung:

Jade

Mitglied
Registriert
11. April 2004
Beiträge
110
Ort
Raum Karlsruhe
Seelenfluegel schrieb:
Hallo Jade,

wie schauts denn in Dir aus, mit Deinen weiblichen und männlichen Anteilen? Wie fühstl Du Dich damit?


lg
Christian

Huhu Chris!

Erst mal schön, wieder von Dir zu lesen :banane:

Die Frage verwirrt mich etwas. Meinen weiblichen Anteil kenne ich. Denke ich jedenfalls. Den männlichen? Gute Frage... Ich weiß dass man beide Teile kennen sollte. Nur wie man sie findet ist mir noch ein Rätsel. Was ist der männliche Anteil? Härte? Stärke? Weiß nicht so recht.

Liebe Grüße

Jade
 

Aurodael

Aktives Mitglied
Registriert
27. Juni 2004
Beiträge
466
Ort
Karlsruhe
Hallo :)

Naja, der Traum "klingt" doch harmlos. Es ist natürlich was Anderes einen Traum zu durchleben oder ihn zu schreiben, das sei jetzt mal ganz klar gesagt. Ein solcher Traum könnte ja durch Krimis oder anderen ähnlichen Filmen kommen. Oder durch so ein Blatt wie Bild oder Ähnliches. In so Zeitungen ist ja immer vom Negativen die Rede, Vergewaltigungen, Al Quaida, Söhnchen tötet Papa und dann die Mama usw...

Tja, wenn man mit so News zutun hat oder mit gewissen Filmen, da kann so ein Traum schonmal zustande kommen. Aber nur zu deiner Beruhigung, du bist föllig normal. Hier mal ein Traum von mir den ich schon vor langer Zeit hatte:

Ich bin in einem Flur, er ist nicht groß, und es hängen lauter Bilder in dem Flur. Auf jedem Bild ist ein Gesicht gezeichnet und diese gucken mich unentwegt an. Aus deren Augen kommt Blut und die lachen laut. Sie bluten ganz stark aus den Augen und der Boden ist voller Würmer, blutiger Würmer. Ich sehe meine 2 Meerschweinchen (damals hatte ich 2, ist aber schon lange her). Ich nehme sie in die Arme und sehe wie aus deren Augen blutige Würmer rauskommen. Die zittern vor Schmerz und können sich kaum bewegen.

Der Traum war heftig und es ist warscheinlich schon 7 Jahre her, jedoch war er so arg das ich ihn bis heute noch kenne. Also, fühlst du dich jetzt nach meinen Traum noch verrückt? Jeder träumt mal die heftigsten Dinge, es ist ganz normal. Wenn ein Mensch solche Alpträume hat, dann läßt deine Seele etwas los, sie läßt gewisse Schmerzen los und läßt sie gehen, das reinigt. Das ist ein Prozeß der anders nicht stattfinden kann. Sei dir gewiss dass du jedesmal nach so einem Horrortraum etwas unterbewußten Schmerz der in deiner Seele schlummert losgelassen hast und deine Seele (deinen Geist, Lichtkörper etc...) gereinigt wurde. Also sieh es nicht allzu negativ.

Hoffe dich beruhigt zu haben :)
Goldray
 

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
Jade schrieb:
Huhu Chris!

Erst mal schön, wieder von Dir zu lesen :banane:

Die Frage verwirrt mich etwas. Meinen weiblichen Anteil kenne ich. Denke ich jedenfalls. Den männlichen? Gute Frage... Ich weiß dass man beide Teile kennen sollte. Nur wie man sie findet ist mir noch ein Rätsel. Was ist der männliche Anteil? Härte? Stärke? Weiß nicht so recht.

Liebe Grüße

Jade

Hallo Jade,

ich bin viel unterwegs und wenig im Net.
Ja, Härte, Stärke; das geht wohl in die Kategorie "männliche Energie". Wie empfindest Du denn, wenn Du an Härte und Stärke denkst?

lg
Christian
 

Jade

Mitglied
Registriert
11. April 2004
Beiträge
110
Ort
Raum Karlsruhe
Seelenfluegel schrieb:
Hallo Jade,

ich bin viel unterwegs und wenig im Net.
Ja, Härte, Stärke; das geht wohl in die Kategorie "männliche Energie". Wie empfindest Du denn, wenn Du an Härte und Stärke denkst?

lg
Christian


Hallo Seelenflügel,

einerseits empfinde ich Bewunderung, andererseits tiefe Traurigkeit.

Bei der Stärke die Bewunderung. Die Härte tut eher weh.

Liebe Grüße

Jade
 

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
Jade schrieb:
Hallo Seelenflügel,

einerseits empfinde ich Bewunderung, andererseits tiefe Traurigkeit.

Bei der Stärke die Bewunderung. Die Härte tut eher weh.

Liebe Grüße

Jade

Liebe Jade,

weisst, wir brauchen beide Energien. Die Frau braucht eine gute Portion männliche Energie, damit sie z.B.nicht in ihren Emotionen handlungsunfähig dahinschmilzt. Ohne die männliche Energie wäre die Frau nur weich. DerMann braucht eine gute Portion weibliche Energie, damit er z.B. fühlen kann, weinen kann. Ohne die weibliche Energie wäre der Mann nur hart.

lg
Christian
 
Werbung:

Jade

Mitglied
Registriert
11. April 2004
Beiträge
110
Ort
Raum Karlsruhe
Seelenfluegel schrieb:
Liebe Jade,

weisst, wir brauchen beide Energien. Die Frau braucht eine gute Portion männliche Energie, damit sie z.B.nicht in ihren Emotionen handlungsunfähig dahinschmilzt. Ohne die männliche Energie wäre die Frau nur weich. DerMann braucht eine gute Portion weibliche Energie, damit er z.B. fühlen kann, weinen kann. Ohne die weibliche Energie wäre der Mann nur hart.

lg
Christian

Hallo Chris,

ohhhh dann kenn ich meinen männlichen Anteil sehr gut. Würde mal sagen er ist sehr dominant zumindest in Bezug auf mich selbst :) Danke Dir... nun bin ich in dieser Frage ein Stück weiter.

ganz liebe Grüße

Jade
 
Oben