Stammzellenforschung und die Pille

unterwelt

Neues Mitglied
Registriert
27. Januar 2009
Beiträge
1.452
eines abends als ich über heilmethoden bei querschnittslehmung nach dachte, kam ich unweigerlich auf das thema stammzellen. die stammzellenforschung wird betrieben in dem befruchtete eizellen untersucht bzw gezüchtet werden.

für einige muss das furchtbar schrecklich klingen. nun aber machen die europäer so etwas ähnliches nicht schon längst?

einige präparate und auch andere verhütungsmittel setzen darauf, dass einnisten der befruchteten eizelle zu verhindern. wenn man dazu bedenkt das schwangerschafts abbruch auch möglich ist, warum gibt es dann so viele die gegen die stammzellen forschung sind.

:confused:

mir sind schon einige argumente bewusst warum dafür oder dagegen. nur misst man hier wieder mal mit zweierlei maß?
 
Werbung:

Trixi Maus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
23. Oktober 2005
Beiträge
26.461
Hallo Unterwelt,

ja, man mißt mit zweierlei Maß, aber es sind ja auch zweierlei Dinge, würde ich sagen.

lg
 

unterwelt

Neues Mitglied
Registriert
27. Januar 2009
Beiträge
1.452
in beiden fällen ist es aber so, das eine befruchtete eizelle am leben gehindert wird. also nicht bei allen mittelchen, aber bei einigen.

der unterschied ist nur. das eine wird im klo runtergespült und das andere ist ein zellhaufen in einer petrieschale.

aber macht das nun den unterschied wie oft sich die zellen geteilt haben?
am ende zählt auch nicht das wofür sondern das wie. und darin unterscheiden sie sich erstmal nicht. im grunde könnte man sogar behaupten, abtreibung wäre schlimmer als stammzellen züchten.


also was ist den dann der entscheidende unterschied?
 
Werbung:
A

Azura

Guest
in beiden fällen ist es aber so, das eine befruchtete eizelle am leben gehindert wird. also nicht bei allen mittelchen, aber bei einigen.

der unterschied ist nur. das eine wird im klo runtergespült und das andere ist ein zellhaufen in einer petrieschale.

aber macht das nun den unterschied wie oft sich die zellen geteilt haben?
am ende zählt auch nicht das wofür sondern das wie. und darin unterscheiden sie sich erstmal nicht. im grunde könnte man sogar behaupten, abtreibung wäre schlimmer als stammzellen züchten.


also was ist den dann der entscheidende unterschied?
Der entscheidende Unterschied ist, dass man bei der Verhütung mit der Pille keine befruchteten Eizellen hat, da es dabei gar nicht erst zum Eisprung kommt.

Bei der Stammzellenforschung ist es eben umstritten, wie weit man die Zellen manipulieren darf bzw. sollte, mit der Befürchtung, dass jemand auf die Idee kommt, sich einen "Supermenschen" zusammen zu basteln.
- Etwas übertrieben, aber vielleicht verstehst du es ja jetzt.
 
Oben