Skat Karten?

X

xlavax

Guest
Ich wollte mal fragen ob man denen glauben kann?

Meine Mutter legt nämlich ab und zu Skat Karten. Sie hat gestern wieder Karten gelegt, weil ich mit meinem Freund ausseinander bin. Sie hat die Karten für ihn und sein weiteres Leben gelegt und sagt, dass rauskommt, dass er, wenn er sich nicht besinnt, sein Leben in totaler Einsamkeit und Leere enden wird.

Was meint ihr? Ich weiß, dass meine Oma früher auch immer mal Skatkarten gelegt hat aber ob was davon eingetroffen ist, weiß ich nicht.

Was meint ihr zu Skatkarten?
Kann man denen glauben?
 
Werbung:

Alia

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2. April 2003
Beiträge
4.590
Ort
WestfALIA
Zum Teil, denn der "Freie Wille" ist nicht zu vergessen. Wenn sich dein Freund irgendwann anders besinnt, dann.... könnte sich das "Blatt auch wenden". Denn: NICHTS hat Ewigen Bestand. Alles ist dem Wandel unterworfen. Alles wird durch die "Gezeiten" getrieben und muss sich diesem Wandel unterwerfen.

ALIA
 

romy_hexe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. September 2003
Beiträge
1.351
Ort
Plauen/Sachsen
es ist wie bei Tarot.

Ich lege auch desöfteren mit Skatkarten, für die kurzen bis mittelfristigen Zeiträume so max. halbes Jahr hat alles bzw.sehr sehr vieles zugetroffen.

Doch längerfristig wird es schwieirig, wie Alia schon sagte. Man kann auch die Zukunft beeinflussen und verändern nichts ist so fest geschrieben, daß es nicht zu ändern wäre.

Alles Liebe
Romy
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Hallo romy,

ich habe auch schon oft Skatkarten gelegt. Und in den Karten liegen die Kräfte die jetzt wirken, aber ein Blatt auf ein ganzes Leben zu beziehen, ich weiß nicht ob ich das würde. Jeder Mensch hat viele Entscheidungen und es kommt oft auf den Blickwinkel des Betrachters an.

Mit den Saktkarten Karten zu legen hat mir eine Freundin beigebracht, die sehr viel Karten gelegt hat. Sie hat auch öfters mir Karten gelegt und noch Jahre später denke ich manchmal über diese Legungen nach.

Es ging damals um eine Beziehung, die ich anfangen wollte. Meine Freundin hat mir abgeraten und meinte, daß die Eltern dagegen sind und es sehr leidvoll wieder auseinander geht. Ich bin die Beziehung trotzdem eingegangen. Ich habe den Mann geheiratet und wir haben eine gemeinsame Tochter. Es hat gestimmt, daß die Beziehung wieder auseinandergeht, und bei der Trennung auch die Eltern meines Exmannes eine Rolle gespielt haben. Es war auch Leid in all dem Enthalten, doch es war mein Weg.

Vielleicht ist es so, daß Dein Ex-Freund alleine sein wird. Für manche ist es richtig. Es ist nicht die Aufgabe eines anderen, das zu bewerten. Jeder geht seinen eigenen Weg und hat das Recht dazu.

Ich glaube, daß die Art der Karten nicht unbedingt eine Rolle spielt. Jeder sucht sich das aus, was ihm am leichtesten Zugang zu den Energien verschafft. Und das können Skatkarten genauso wie Tarotkarten. Die Frage ist eher wie man mit einer Legung umgeht.
 

kalypso

Mitglied
Registriert
14. Januar 2004
Beiträge
196
Ort
somewhere over the rainbow
mich würde sehr interessieren wie man mit skatkarten legt, welche legesysteme gibt es, wie deutet man sie?
ich lege schon sehr lange mit tarotkarten (habe verschiedene decks ausprobiert und lege nun schon seit jahren mit crowley).
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Hallo Kalypso,

bei den tarotkarten, kenne ich es so, daß man ein paar je nach Legesystem zieht. Bei den Skatkarten, läßt man den Fragendden mischen und dann werden alle Karten ausgelegt. Ich lege fast immer die Sternform. In die Mitte kommt der/die Fragende und dies ist die einzige Karte, die man vorher raussucht und auf den Tisch legt und dann legt man einen Stern außenherum.

Ich schau mal, ob ich es hier mit Nummern hinkriege.
--8
--5
62137
--4
--9

Nach diesem Kreuz legt man dann 10 schrag zwischen 2 und 4, 11 zwischen 4 und 3, 12 zwischen 3 und 5, 13 zwischen 5 und 2, und dann kommt die nächste reihe genau gleich und danach nochmals. Dann bleiben noch 3 Karten übrig, die kommen schräg auf 2,1,4, und 1,2,4 und die letzte Karte wird auf die Position 1,4 oben auf die beiden 2 letzten Karten draufgelegt.

Ich hoffe es ist verständlich. wäre viel leichter so etwas vor zu legen.

Wenn nicht frage einfach nochmal.

Das ist die Art wie ich Skatkarten lege, aber es gibt bestimmt noch einige andere Legesysteme, wie im Tarot auch.
 

romy_hexe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. September 2003
Beiträge
1.351
Ort
Plauen/Sachsen
Original geschrieben von Ereschkigal
Hallo romy,

ich habe auch schon oft Skatkarten gelegt. Und in den Karten liegen die Kräfte die jetzt wirken, aber ein Blatt auf ein ganzes Leben zu beziehen, ich weiß nicht ob ich das würde. Jeder Mensch hat viele Entscheidungen und es kommt oft auf den Blickwinkel des Betrachters an.

Mit den Saktkarten Karten zu legen hat mir eine Freundin beigebracht, die sehr viel Karten gelegt hat. Sie hat auch öfters mir Karten gelegt und noch Jahre später denke ich manchmal über diese Legungen nach.

Es ging damals um eine Beziehung, die ich anfangen wollte. Meine Freundin hat mir abgeraten und meinte, daß die Eltern dagegen sind und es sehr leidvoll wieder auseinander geht. Ich bin die Beziehung trotzdem eingegangen. Ich habe den Mann geheiratet und wir haben eine gemeinsame Tochter. Es hat gestimmt, daß die Beziehung wieder auseinandergeht, und bei der Trennung auch die Eltern meines Exmannes eine Rolle gespielt haben. Es war auch Leid in all dem Enthalten, doch es war mein Weg.

Vielleicht ist es so, daß Dein Ex-Freund alleine sein wird. Für manche ist es richtig. Es ist nicht die Aufgabe eines anderen, das zu bewerten. Jeder geht seinen eigenen Weg und hat das Recht dazu.

Ich glaube, daß die Art der Karten nicht unbedingt eine Rolle spielt. Jeder sucht sich das aus, was ihm am leichtesten Zugang zu den Energien verschafft. Und das können Skatkarten genauso wie Tarotkarten. Die Frage ist eher wie man mit einer Legung umgeht.

Hi

Du meinst jetzt bestimmt nicht mich oder :confused:

:D :winken5:
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Hi romy_hexe,

ich habe Dich gemeint. Aber anscheinend ist nicht rüber gekommen, was ich sagen wollte.

Also noch mal kurz. Jeder der Karten legt, legt sie aus der eigenen Perspektive. Vielleicht ist es für Deine Mutter sehr schlimm alleine zu sein und für Deinen Exfreund genau das richtige.

Karten stellen die Kräfte im Moment dar und ob ich es auf ein ganzes Leben beziehen würde, weiß ich nicht. Vielleicht ist es eine längere Phase des Alleinseins bei Deinem Freund.

Hast Du mich jetzt verstanden?

lg
 

kalypso

Mitglied
Registriert
14. Januar 2004
Beiträge
196
Ort
somewhere over the rainbow
@ereschkigal

thx für deine prompte auskunft! :blume:

ich denke, dass ich es am besten einfach mal ausprobieren werde (learning by doing) und falls ich dann noch fragen habe, dann wende ich mich einfach nochmals an dich!
 
Werbung:

romy_hexe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. September 2003
Beiträge
1.351
Ort
Plauen/Sachsen
hi ereschkigal

meinst unter Garantie xlavax. ich leg zwar Skatkarten aber nicht für ein ganzes Leben, meine Mama hat mit der Sache nichts am Hut, wie überhaupt in meiner Familie damit niemand was am Hut hat oder Karten legen kann.

Ich weiß auch was Du meinst, gleich von Anfang an, denn das ist auch meine Einstellung und Meinung. Zumal ich auch nicht auf die Idee käme, die Karten mein Leben bestimmen zu lassen. Worauf das ja irgendwie hinausläuft.

Ich denke xlavax hat schon mitbekommen, daß es eigentlich für sie/ihn bestimmt war, denn sie/er verfaßte den Beitrag ;)

Trotzdem danke für die Mühe.

Alles Liebe
Romy

PS: Übrigens mein Ex-Freund hat wieder ne Freundin und wenn ich im Sommer 2002 gewußt hätte wie schnell ein kleines Kartenbild eintreten kann, hätte ich es glaube ich gelassen. Aber es war halt auch nur für die kommenden 6 Monate gewesen.... :rolleyes:
 
Oben