Seelische Ursachen von Krankheiten

T

tao-hf

Guest
Hallo

Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen.

Da ja jede Krankheit ihren Ursprung in der Seele eines Menschen hat , suche ich für verschiedene Krankheiten , oder Vorzeichen einer Krankheit , einen Weg die Erkrankung über Träume und Traumsymbole darzustellen.


Ich denke wenn jemand schon mal krank geworden ist , und ihm vielleicht hinterher aufgefallen ist , das da ein Zusammenhang besteht, man allerdings nicht reagierte / oder reagierte und die Krankheit ihren Lauf nahm / oder dann auch nicht,oder nicht so drastisch.

Ich wäre für alles Dankbar.

Gruß an alle da draußen
 
Werbung:

cuckma

Mitglied
Registriert
12. Mai 2003
Beiträge
516
Ort
Schleswig-Holstein
Wenn ich Dich richtig verstehe möchtest Du einen Weg haben der Dir über Träume vermitteln kann was hinter einer Symptomatik oder Erkrankung steckt...
Dazu brauchst Du meiner Meinung jedoch gar nicht Deine Träume sondern Deine Intution und eine gewisse Offenheit zu Dir selbst Grenzen zu erkennen.Wenn etwas in uns in Ungleichgewicht ist dann schlägt sich das etwa auf unseren Körper nieder oder später zuweilen auf unsere seelische Seite.Für mich liegen teils die Ursachen in einen Nichterkennen von Grenzen oder anfangs auch das Nichtwahrhaben von Gefühlen.
Natürlich träumen wir auch z. B. in Stresszeiten symbolisch vielleicht selber von stressigen Szenen oder träumen den Wunsch Urlaub zu geniessen.Ich weiss aber nicht in wie fern man einen Zahnschmerz z. B. vom Traumgeschehen her körperlich oder seelisch zuordnen kann oder sollte?...


LG Beate:winken5:
 
T

tao-hf

Guest
:)

Tach auch! Cuckma

Ja vielleicht hast du in der Hinsicht Recht , das man die Ursache der Krankheit selbst ist. Meine Frage ist aber immer noch , ob es nicht möglich ist diese Art des nicht annehmens eigener Gefühle
oder Erlebnissen , die in einer Krankheit enden , für denjenigen , der nicht weiß , erfahrbar zu machen.

Mit einer Art Traumsymbolen:

d.H.

Die eigene Stimme spricht zu einem in seiner eigenen Sprache.

Also erschafft man Symbole die einem etwas bedeuten.

Darin läge dann die möglichkeit für den Tag

, Kraft zu schöpfen.


Es wäre eine etwas leichtere Methode der Selbstfindung , bei so einem Problem.

Denn wenn es einmal da ist , fangen die Schwierigkeiten ja erst mal an.


Danke

Gruß
 

jake

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16. Juli 2003
Beiträge
5.379
Ort
Graz
hi tao!

einem tao sag ich es vielleichtin der sprache lao-tse's: könnte ich nennen den namen, es wäre nicht der ewige name...

ich sehe hinter deinem wunsch das verständliche bemühen, eine art symptomenverzeichnis zu erstellen: wenn ich dieses bild träume, dann bedeutet das jenes krankheitsrisiko...

funktioniert leider nicht. träume sind eine sehr individuelle kommunikation zwischen unseren und auch kollektiven tiefenschichten und unserem bewusstsein. und sie kommunizieren mit uns in einer sprache, die völlig andere strukturen von inneren zusammenhängen (eben keine kausalität) und zeit(losigkeit) kennt. wie ja auch die bedeutung von erkrankungen nie eindeutig ist, sondern oft sogar über generationen hinweg in familiensysteme hineinverstrickt ist.

da erscheint mir jedes vordergründige konstruieren von traumbücherln als eine vermessene verkürzung, die mehr schaden anrichtet als hilft.

im übrigen: unseren träumen geht es meistens gar nicht darum, dass sie verstanden werden. sie kommunizieren und wirken aus sich heraus, und wenn sie "funktionieren", brauchen wir uns an sie weder zu erinnern nocht sie zu interpretieren. erst wenn unsere inneren widerstände und blockaden so groß sind, dass sie dem wirkungsfluss der träume entgegenstehen, überschreiten die bilder unsere reizschwelle... oder manifestieren sich frühere, zartere hinweise als erkrankung. aber nie schematisch... wenn du solche bilder im zuge einer (selbst)heilung verstehen möchtest, geht es nicht ums zerpflücken und zergliedern, sondern um die möglichst ganzheitliche wahrnehmung... um das schauen.

es ist noch nie einem fotografen gelungen, den reichtum der stimmung eine sonnenuntergangs mit allen ebenen, die uns dabei berühren, einzufangen und wiederzugeben. das ist der unterschied zwischen schauen und abbilden.

alles liebe, jake
 
M

Minky

Guest
Also wenn man Seelische probleme hat ist das doch norml das man krank wird?! Oder sehe ich das Falsch?? Naja um der ursache auf dem Grund zu gehen würde ich vorschlagen das du erst einmal mit leuten in Kontakt kommst die solche probleme/krankheiten haben!! Also viel Glück!!:winken5:



Auch wenn ich jetzt nicht ganz das Thema getroffen hab!!;)

Sehen uns Angie
 

tifarine

Mitglied
Registriert
6. April 2003
Beiträge
139
Hallo tao-hf


Versuchs mal mit dem Buch:
Krankheit als Symbol von Ruediger Dahlke

oder
Bücher von Louise L. Hay
z.b. Heile Deinen Körper

Sie hat noch mehr solcher Bücher auf dem Markt

Lieben Gruß
tifarine
 

Naddel

Mitglied
Registriert
1. Dezember 2003
Beiträge
51
Ort
Nordsee
Hallo miteinander ,
also ich habe in meinem Bekanntenkreis einen Menschen , der "Heilende Hände" hat...
Er kann auch durch deinen Körper sehen , etc.
Er erzählte mir kürzlich , daß das so funktioniert :
1. Du hast tierische Probleme
2. Du tust nichts dagagen und die Seele wird krank
3. Der Körper zehrt immer mehr an Deiner Energie ( kann man wohl auch an der Aura sehen )
4. Bedingt durch das Manco an Energie entstehen Krankheiten in Deinem Körper.- Man ist blockiert , sagt man auch.
Er sagte , erst wenn die Seele wieder in ihr natürliches Gleichgewicht gebracht wird , erst dann verschwindet die Krankheit...
Wenn Du z.B psychisch sehr , sehr angespannt bist , dann verlagert sich diese psychische Situation z.B auf Deinen Rücken , dann auf die inneren Organe ( Magen ganz häufig )...
Ich kann nur sagen was der Bekannte mir erzählt und ich hoffe ich konnte Dir damit ein wenig weiterhelfen...
- Das was er sagte zeigt , glaube ich , daß man nicht umbedingt träumen muß um Krankheiten zu erkennen...
- Es ist alles eine Sache unserer Psyche.
Naddel
 

Garnet

Mitglied
Registriert
9. Februar 2004
Beiträge
45
Ort
Zwischen Pforzheim und Karlsruhe
Hi Tao,

also mich interssieren diese Träume auch, aber ich glaube auch, dass es nicht unbedingt die Träume sind, die dir zeigen, dass es dir oder deiner Seele schelcht geht. Oftmals kann man Träume falsch deuten und man verstrickt sich vielleicht in manchen Dingen oder handelt daraus folgend falsch.
Ich habe die Erfahrung gemacht auf meinen Körper zu hören und auf einen selbst zu achten. Ich war bis jetzt auch schon ein paar mal seelisch krank. Es kam meistens daher, dass mich Dinge schwer beschäftigt haben, ich nich los gelassen habe, es verdrängt habe oder viel zu spät anfing eine Lösung für mein Problem zu suchen/finden.
Höre einfach auf deinen Körper und auf dein Empfinden.Träume können eine Möglichkeit sein, aber es ist nicht die einzige Möglichkeit, vergiss das nicht;)
 
M

Mystagoge

Guest
Hallo,

natürlich können Traumsymbole weiterhelfen, wenn man diese auch richtig deuten kann. In einer Phase von seelischen Blockaden fällt es allerdings sehr schwer die Traumsymbolik richtig zu deuten. Aber es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, neben der Traumdeutung, einen Zugang zu sich selbst zu finden.

Du solltest dir ein Medium wählen, welches dir leicht fällt. Soll heißen: Manchen kommt die Lösung Ihrer Probleme während eines Gespräches darüber. Manche versuchen es mit automatischen Schreiben, wieder andere mit Traumsymbole etc.pp.

Wichtig ist auf jeden Fall, und das haben alle Medien gemeinsam, das du dich mit deinen Problemen beschäftigst und dich Ihnen stellst. Unser Unterbewußtsein ist so geschaffen, das, wenn man seine Aufmerksamkeit intensiv auf eine Frage richtet, gibt man dem Unterbewußtsein den Befehl die Antwort zu finden. Meistens kommt die Antwort, wenn wir nicht mehr an die Frage denken. Stell dir vor du denkst an eine Person, doch der Name fällt dir nicht mehr an....einige Zeit später beschäftigst du dich mit etwas anderem....und plötzlich fällt dir der Name ein!! So in etwa kannst du dir das Vorstellen.

Krankheiten entstehen meistens dadurch, das Probleme verdrängt werden. Diese nagen dann latent an den Kräften und werden früher oder später Organmanifest.

Lese dir mal die Auflistung durch:

Statistische Fakten der letzten Jahre

25%
aller Krankenstände zwischen dem 25-45 Lebensjahr beruhen auf psychischen Erkrankungen

30%
aller psychischen Erkrankungen werden vom Hausarzt nicht erkannt

33%
aller Frühpensionen beruhen auf psychischen Erkrankungen

35%
aller Personen mit einer psychischen Erkrankung sind für eine Psychotherapie motivierbar

70%
aller diagnostizierten Schlafstörungen haben keine organische Ursache

80 %
aller diagnostizierten AlkoholikerInnen nehmen keine Psychotherapie in Anspruch

51 %
aller depressiven Patienten glauben an einer psychischen Erkrankung zu wachsen

48 %
aller psychiatrisch erkrankten haben keine Krankheitseinsicht

33 %
aller stationären gynäkologischen Patientinnen leiden an einer psychischen Erkrankung

30 %
aller stationären internistischen PatientenInnen leiden an einer psychischen Erkrankung

7 - 10
Jahre dauert es im Durchschnitt bis eine Person mit Depressionen oder psychosomatischen Beschwerden zum Therapeuten geht

80 %
aller Personen mit einer Schlafstörung leiden länger als 5 Jahre an einer nicht behandelten Schlafstörung

47 %
aller Personen mit einer Schlafstörung leiden an einer Einschlaf- und Durchschlafstörung

55 %
aller Personen glauben, dass bei einer Depression eine Kombination von Psycho- und Pharmakotherapie die besten Heilungschancen ermöglichen

38 %
aller onkologischen Patienten leiden an einer diagnostizierten Depression

51 %
aller Personen mit einer Morbus Parkinson Erkrankung, leiden an einer diagnostizierten Depression

27 %
aller Personen mit einer koronaren Herzerkrankung bzw. nach einem akuten Herzinfarkt leiden an einer diagnostizierten Depression

Ich wünsche dir viel Glück
Frank
 
Werbung:

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Hallo Frank,

was willst Du uns mit Deiner langen Aufzählung von Prozentzahlen sagen. Es kann heißen, daß Krankheit depressiv macht oder daß Depressionen Krankheit verursacht.

Jemand er schon krank ist, sollte meiner Meinung von beiden Seiten her arbeiten, um eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu erreichen.

lg
Ereschkigal
 
Oben