*Schnauze voll hat*

K

Kull

Guest
Ich bin schon überall gewesen und überall haben die mich nur noch mehr verwirrt. Ich habe seit drei Jahren (!) immer den gleichen Traum.
Also ich sitze in einem dunklen Raum in einer Ecke. Der ganze Raum ist dunkel, nur diese Ecke wo ich sitz is hell. Über mir hängt ein Spiegel in dem ich mich nicht drin sehe. Und ich hab ein Schwert in der Hand.
Eigentlich passiert da gar nichts. Aber das ist es ja. Ich sitze die ganze Nacht in diesem Raum und wenn ich geweckt werde, dann seh ich für ne Sekunde einen großen, schwarzgekleideten Mann. Ich kenne den nicht. :confused:

Ich wollt euch nicht damit nerven, aber ich komm echt nicht weiter.


Grüße K.U.L.L.
 
Werbung:

Luquonda

Aktives Mitglied
Registriert
7. Oktober 2002
Beiträge
829
Ort
Twistenbostel / Zeven
Hallo Kull

Zuerst hab ich da ne Frage...

Was macht der Mann den du siehst?

und noch eine....warum bleibst du sitzen?

Du sitzt also in einem dunklen Raum, du siehst nicht wie groß der raum ist, ob er eine tür hat, was sich alles darin befindet und vor allem du siehst auch dich nihct im Spiegel.Du siehst deine nächste Umgebung, das was ganz nah bei dir ist, weil die Ecke in der du sitzt hell ist. Dein Schwert in der Hand, wehrt es ab? Fühlst du dich damit sicherer?
Kannst du nciht aufstehen und den Raum mit dienem Licht um dich herum so ableuchten?
Du sitzt da und siehst nicht was alles dich umgibt, nur kurz vor dem Aufwachen den mann....

Wenn du das auf deine Momentane Lebenssituation beziehst, was siehst du nicht?
Dich selbst?
Das was sich alles anbieten würde in deinem Raum, in deinem Leben?
Was sich noch im Dunkeln hält, was noch versteckt ist weil du sitzenbleibst?

nur mal meine ersten gedanken dazu...

alles liebe
Luquonda
 
K

Kull

Guest
Hallo Luquonda

Zu deinen Fragen:

Der Mann streckt die arme in die Luft und hält irgentwas. Ich kann es aber nicht erkennen.
Warum bleibe ich sitzen: Ich habe angst vor dem, was im Dunkeln ist. Manchmal möchte ich doch gucken, aber ich hab einfach schiss.
Mit dem Schwert fühle ich mich wirklich sicherer. Aber ob das was damit zutun hat :confused:

Jedenfalls hab ich das einigermaßen verstanden. Danke dir! :D
 
K

Kull

Guest
Hallo Seelenfluegel

Ja, ich glaube schon das ich das bin. Ich versuche jedenfalls so wenig entscheidungen wie möglich zu treffen. Das übernehmen dann meine Eltern. :rolleyes:
 

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
Hallo Kull,

ich nehme an, dass der Traum Deinen Gemuets- oder Seinszustand wiederspiegelt.


Wie steht es denn mit dem Leben leben? Aufstehen?Eigenverantwortlich werden? Das Leben anpacken?

Die Welt ist Dein Spiegel. Hast Du schon mal reingeschaut? Das Schwert ist Dir, zu differenzieren und zu analysieren.

lg Chris

http://www.seelenfluegel.de
 
Werbung:

Marco Polo

Mitglied
Registriert
26. November 2003
Beiträge
49
Ort
Märkischer Kreis
Grüß Dich Kull

ich könnte Dir den Traum jetzt deuten doch,das würde die Länge des Berichts sprengen und Dich nur noch mehr verwirren.
Schreib jedes Wort auf und dann gehe nach

http://www.deutung.com/
dort gibst Du jedes Wort einzeln ein,artverwandte Begriffe dito.
Im großen und ganzen,ist der Traum nur eine Spiegelung,Deine seele will Dir was mitteilen.


dunkel

ie sind unsicher.
Sehen Sie sich in einer dunklen Kammer, werden Sie die schlechten Absichten eines Menschen noch rechtzeitig erkennen können.
Sie sind von einer Situation, die Ihre Seele gefährdet, umgeben.
Bringen Sie Licht in das Dunkel,


Da wo Du bist ist Licht,das bist Du,selber Dein Licht es strahlt aus Dir heraus ,möchte gesehen und von Dir auch beachtet werden.
Glaube an Dich selbst und Du löst alles auf.
arbeite mit dem Link.
wenn Du weitere Fragen hast schreib mir eine E-Mail
Liebe Grüße
Sokrates
- darin stürzen oder sich verletzen: Sie werden mit einer Veränderung zum Schlechten rechnen müssen,
- den Weg ins Licht zurückfinden: Sie können die Schwierigkeit erfolgreich meistern,
- auf einer Reise Sie überfallend: ist für jede in Angriff genommene Arbeit ein schlechtes Zeichen,
Erscheint die Sonne jedoch noch vor Ende der Reise, werden Fehler wieder gut gemacht,
- in dieser einen Freund oder das Kind verlieren: es gibt häufig Anlass zu Zorn, versuchen Sie sich zu beherrschen, da Sie einer Prüfung unterzogen werden.

Raum/ZimmerZimmer

Das Innerste eines Hauses, übersetzt: des eigenen Ich.
Wichtig für die Deutung ist, was Sie im Zimmer machen und wie es dort aussieht.
Fühlen Sie sich in einem engen Zimmer eingeschlossen, kann das auf Vereinsamung hinweisen, vor allem bei geschlossenen Türen und Fenstern.
Gehen Sie im Traum von einem dunklen Raum in einen hell erleuchteten, gelangen Sie von einem unbewussten Zustand in einen bewussten.
Ecke
ine Ecke bedeutet, dass sich etwas ändern wird, weil Sie eine andere Richtung einschlagen.
Wer sich im Traum an einer Ecke stößt, eckt wahrscheinlich im Alltagsleben irgendwo an und setzt sich damit der Kritik aus.
Verkriechen Sie sich in einer Ecke, scheuen Sie sich davor, zu handeln.

und so weiter,hab keine Furcht,es passiert Dir nichts,öffne Dich für Dein Leben und handele so das Du alles auflöst.
 
Oben