Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schlafparalyse und Zeitschleife

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Ann4s0, 11. September 2019.

  1. Ann4s0

    Ann4s0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2019
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo,
    ich hatte eben mal wieder eine Schlafparalyse. Die bekomme ich öfter und meistens kündigen sich eben diese vorher auch an (kribbeln, ich wache vorher kurz auf, fühl mich extrem schlapp und müde etc.), diesmal bin ich aber direkt aus einem Alptraum in die Schlafparalyse gefallen. Die ist auch wie eigentlich immer gleich abgelaufen. Ich kann mich nicht bewegen und öffne die Augen, sehe mein Zimmer. Manchmal, dieses Mal auch, höre ich ein extrem lautes Lachen, Stimmengewirr oder schreien an meinem Ohr. Visuell Halluzinationen habe ich zum Glück nicht, allerdings fühle ich mich immer unwohl dabei und habe Panik davor doch Halluzinationen zu bekommen.
    Meistens bekomme ich auch mehrere Schlafparalysen nacheinander.
    Diesmal war es nach der Paralyse aber irgendwie merkwürdig. Als ch versucht hab mich zu bewegen habe ich gesehen wie sich statt meinen Armen so durchsichtige, silbrig glänzende Arme anstelle von meinen realen Armen bewegt haben. Einmal hatte ich das davor schon, nur dass ich damals extreme Panik bekommen habe, angefangen hab zu schreien und aufgewacht bin. Diesmal hab ich dann einfach versucht das zu ignorieren und weiter versucht mich aus der Paralyse zu befreien. Konnte mich nach kurzer Zeit auch wieder bewegen und wollte aufstehen. Das hat aber nicht funktioniert, weil ich kurz bevor ich aufgestanden bin immer weder an den Ausgangspunkt zurück “teleportiert” worden bin. Ich hab mich aber nicht wirklich mit meinem Körper bewegt, sondern mit so nem Mix aus der Bewegung von diesem durchsichtigen Körper und meiner realen. Irgendwie schwer zu beschreiben. Dabei hatte ich noch die ganze Zeit das Gefühl beobachtet zu werden und aus dem Off hat ne Stimme (kp mehr ob w oder m) gesagt “Menschen sind böse. Das wird sich auch nie ändern.” Wtf. Das ging eine ganze Zeit so weiter, bis ich dann einmal sozusagen aus dem Bett gefallen bin und wirklich aufgewacht bin.
    Was genau war das und hibt es irgendeine Möglichkeit Achlafparalysen im Vorhinein zu verhindern, wenn diese sich ankündigen oder eine Möglichkeit nicht direkt wieder in eine zu rutschen, wenn man gerade eine überstanden hat?

    LG
     
  2. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
    Du standest vor einem Körperaustritt. Hast ihn fast schon initiiert.
    Du musst Dich entscheiden, ob Du Astralreisen machen willst oder nicht.
    Wenn ja - lass Dich fallen. Es kann Dir nichts passieren.
    Wenn nein - schnelle Augenbewegungen oder Schnarchen sollten Dich aus dem Zustand herausholen.
     
  3. Willow

    Willow Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    1.896
    Moin,

    zunächst, dein Text ist schwer zu lesen.
    Desweiteren könnte Putzen helfen, den Alp zu vertreiben.

    Eine Schlaflähmung lässt sich nicht verhindern, sie schützt den Körper vor Bewegungen die er im Traum sonst machen würde.
    Aber wenn die Störenfriede weg sind, kannst du vielleicht wieder friedlich durchschlafen.

    Will
     
    LalDed gefällt das.
  4. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.340
    Das ist der Grund für dein Gelähmtsein – dieser dir wahrscheinlich unbewusste Glaube über die Menschen und das Leben in dieser Welt.

    Du hast eine Grundangst in dir, die dir irgendwann mal eingepflanzt wurde. Das aber kannst am Tage gut unter dem Deckel halten. Wahrscheinlich lebst du ein völlig normales anscheinend angstfreies Leben.

    Aber der Glaube an das Böse.... mit dem du dich nicht bewusst auseinandergesetzt hast bisher, der bringt dir erstmal die Erfahrung einer Schlafparalyse, was weiter nichts ist als der Ausdruck einer innerseelischen Lähmung. Der Körper drückt aus, was im verborgenen Inneren der Fall ist.
    Die innerseelische Lähmung kommt eben aus dieser Grundannahme über die Menschen und das Leben, die du unterdrückst, weil es dir Angst macht.

    Wenn du öfter so Paralysen bekommst, dann will deine innerseelische Lähmung nun endlich mal angeschaut und bewältigt werden. Du verstehst das aber nicht und bleibst still, also gelähmt.
     
  5. bodhi_

    bodhi_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2015
    Beiträge:
    9.575
    Werbung:
    … Nun, lies einmal nach was man alles unter Schlafstörungen lesen kann. Die Schlafparalyse gehört zu den normalsten und natürlichsten Schlafsituationen. Ungewöhnlich, also abweichend, wäre es wenn man von dieser etwas bewusst mitbekommt. Bekommt man von dieser etwas mit liegt zumeist, nicht immer, zumeist eine Schlafstörung an und zwar in der Weise, dass man nicht leicht einschläft und zu sehr wach bleibt. In diesen, oder auch aus diesen heraus sind teilweise auch intensive traumähnliche Visualisierungen möglich, allerdings nicht gleichzeitig mit und in der Schlafparalyse.

    Nun zwei geteiltes:

    Ja, natürlich könntest du das Gewahrseinwerden deiner Schlafparalyse mit Schlafkultivierung derart verbessern, dass sie dir nicht mehr bewusst werden würde. Dazu gehören viele Dinge, wie nicht zu spätes Essen, nicht nach TVbestrahlung gleich schlafen, viel frische Luft und Bewegung am Tag.

    Zweites:

    Falls du astral Reisen, oder außerkörperliche Erfahrungen erleben möchtest, konzentriere dich nicht auf die Schlafparalyse, oder auf die einzelnen Einschlafsituationen selbst. Lass los und versuche nicht wach dein Einschlafen mit zu beobachten. Die tageswachen Aktionen, in deinem zentralen Nervensystem dürfen erst einmal einschlafen, ehe sich langsam langsam synaptische Verknüpfungen ausbilden können, die von der Traumseite zur Wachheit sich hin aktivieren würden. Das Ganze geht aber nicht von Heute auf nächste Woche. Es entspräche einem langsamen und nach und nach Dazulernen.

    Wenn du in deinem diesigen Leben zur dauerhaften Luzidität kommen würdest, wirst du zu Astralreisen und Außerkörperlichkeiten milde lächeln. Aber bis dahin dir gutes Gelingen und gib auf dich acht, es kann auch schnell zur Psychose mutieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2019
    LalDed gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden