Pandora

S

schaf

Guest
hallo

auch wenns hier vielleicht nicht so ganz reinpasst.
naja
hoffe mir kann wer weiterhelfen

und zwar wüsste ich gerne was über die büchse der pandora.

ich weiß weshalb zeus pandora hat erschaffen lassen

ich hab auch gelesen dass ihr eben dieser krug voller übel mitgegeben wurde um es so über die menschheit zu verbreiten.

jetzt habe ich zwei fragen:
1. wieso blieb einzig und allein die hoffnung in der büchse zurück?
welcher besondere sinn steckt dahinter

2. habe ich gelesen dass dieser mythos zuerst bei Hesiod berichtet ist und dass dort Pandora als allesspendende und allgeberin beschrieben ist.sie ist dort eine alte erdgöttin und hat einen honigkrug dabei aus dem alle segnungen flossen.
jetzt verstehe ich nicht wie das zusammen passt.
habe ich einen denkfehler oder wiederspricht sich das nicht irgendwie?

bin auf antworten gespannt

lg,
schaf
 
Werbung:

Plissken

Sehr aktives Mitglied
Registriert
23. April 2008
Beiträge
5.055
Spät aber doch beantworte ich deine Fragen in diesem mit den allerwenigsten Beiträgen begnadeten Thread im Forum Religion & Spiritualität: ganze null komma null (0) Beiträge.
Also: die Antworten .... findest du in Wikipedia. :D
:ironie:
(Boah ... die erste Antwort erst nach 17 Jahren! Schaust du ab und zu vorbei?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Terrageist

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22. Juli 2019
Beiträge
5.174
1. wieso blieb einzig und allein die hoffnung in der büchse zurück?

Es ist das, was dem Menschen bei allem Negativ-Denken immer die Möglichkeit gibt zur Rückkehr bzw. ein Hintertürchen offen lässt.

2. habe ich gelesen dass dieser mythos zuerst bei Hesiod berichtet ist und dass dort Pandora als allesspendende und allgeberin beschrieben ist.sie ist dort eine alte erdgöttin und hat einen honigkrug dabei aus dem alle segnungen flossen.
jetzt verstehe ich nicht wie das zusammen passt.
habe ich einen denkfehler oder wiederspricht sich das nicht irgendwie?

Ich finde das einleuchtend. Die Erdgöttin spendet das umfassende Leben, die Natur, sie ist die Mutter des Ganzen.
Aber in ihr sind halt auch alle anderen Möglichkeiten. Die Mutter spendet die erste Kraft, das "Kind" lernt dann aber
damit umzugehen, dafür sind Erfahrungen notwendig. Wachstum und Gedeihen gehören mit dazu.

Außerdem wird man wohl später aus der ursprünglichen Erdgöttin-Religion und dem Anbeten und Leben mit der großen Mutter
eine männliche Variante des Geistes erschaffen haben. Gott, Himmel und Engel entstanden. Damit einher geht sicher auch , oder ging sicher auch
die "Verteufelung" der ehemaligen Erd- und Naturreligion.
Ich denke, dass die Geschichte von Pandorra da auch mit hineinfällt.
Der Mensch, der sich auf das Leben einlässt, geht erst einmal in das tiefe Vergessen, ohne dem es nicht möglich wäre.
Er öffnet gewissermaßen die Büchse der Pandora.
Erst wenn er den Weg durch sie hindurchgefunden hat, erinnert er sich wieder. Dann wird er auch fähig, die Erdgöttin und überhaupt das Weibliche
wieder im richtigen Licht zu sehen.
 
Oben