Nahrungsergänzung

carota

Mitglied
Registriert
27. Juni 2004
Beiträge
101
Ort
Wien
:winken5:
Hallo liebe Freunde!
Bitte wer kennt GERSTENGRASPULVER von NIKKEN?
Info: nach einer Brustkrebs-OP schaue ich verstärkt auf gesunde Ernährung. Leider kann man in der heutigen Zeit nicht mehr soviel Vitamine und Spurenelemente mit der "normalen" Nahrung aufnehmen. Daher möche ich eine Nahrungsergänzung nehmen. Nur was, das ist hier die Frage. Es ist mir schon so viel als "das Beste" empfolen worden. Ich habe es mit dem Austesten probiert. Momentan testet das Gerstengraspulver am besten. Nur das Problem, es ändert sich. Ich kann doch nicht dauernd wechseln. Mein Bauchgefühl hat mich in dieser Angelegenheit auch verlassen.
Bitte habt ihr Hilfe oder eine Idee für mich, dass ich aus diesem Schlamassel raus komme?
Liebe Grüße carota. :kiss3:
 
Werbung:
I

Irene

Guest
Hallo carota!

Leider kann man in der heutigen Zeit nicht mehr soviel Vitamine und Spurenelemente mit der "normalen" Nahrung aufnehmen.

Das ist ein Satz, von dem ich mich immer frage, ob den nicht nur die Nahrungsergänzungsindustrie erfunden hat. :dontknow:
Wenn du mit normal Hausmannskost meinst, stimmt das wohl. Bei einer gesunden Ernährung mit möglichst hohem Rohkostanteil schaut das schon anders aus.

Selen ist am ehesten kritisch in unseren Gegenden. Mein homöopath. Arzt meinte, 50% seiner Patienten hätten da Mangel (er testet energetisch), da unsere Böden selenarm sind und der Bedarf durch die Umwelteinflüsse höher ist als früher. Ansonsten wäre als zweites Antioxidans (wichtig für Krebsvorbeugung) noch auf Vit. E zu schauen, ob da genug da ist. (Weizenkeimöl enthält besonders viel Vit. E)
Evt. noch Coenzym 10.

Du könntest ja mal von einem Kinesiologen o.ä. durchtesten lassen.

lg
Irene
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Liebe Carota,

ich werde immer wieder von meiner Mutter mit den Nahrungsergänzungsmitteln und daß man nicht alles über die Nahrung bekommt konfrontiert. Ich halte nichts davon, so viele chemische Substanzen einzunehmen. Meiner Meinung kann der Körper das meiste eh nicht aufnehmen und scheidet es einfach (oder doch nicht??) wieder aus. Manchmal habe ich aber auch das Gefühl, daß ich etwas tun muß und dann nehme ich keine Nahrungsergänzngsmittel, sondern irgendwelche Naturprodukte. Das ist Gerstengraspulver so wie sich das anhört ja auch. Ich habe eine zeitlang Spirulina genommen, dann mal Hefetabletten, dann mal Acrola (weiß nicht ob der Name richtig ist, Früchte mit einem reisigen Vitamin C Anteil). Aber natürlich andert sich das ständig und es ist meiner Meinung verkehrt ständig das gleiche zu nehmen. Bei Ölen kann man zum Beispiel mal ein anderes kaufen um Salat anzumachen. Das wichtige ist eben die Vielfalt der Nahrung. Wenn Du das Gefühl hast, daß Du das Gerstengraspulver nicht mehr brauchst und es eine Weile genommen hast, wird das wohl richtig sein. Versuch einfach in Dich hineinzuhorchen. Deiner Körper wird Dir zum Beispiel durch Ekel oder Japp schon sagen was er braucht.

Liebe Grüße
Ereschkigal
 

Gandalf

Mitglied
Registriert
25. Juli 2004
Beiträge
132
Von Nahrungsmittelergänzern halte ich gar nichts. Die Nahrung bietet genug, von dem, was wir brauchen. Besser wäre es, sich in der Nährstoffanalyse schlau zu machen, wenn du etwas an deiner Nährstoffaufnahme ändern willst.

Gandalf
 

Eberesche

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14. Mai 2004
Beiträge
2.176
Ort
vielleicht ein bisschen näher dran
Hallo Carota,
ich schließe mich den anderen an, ich halte auch nix von den Nahrungsergänzugsmitteln. Vitalkost und Rohkost wären für dich zu empfehlen. Also viele ganze Körner, möglichst frisch. Keine Auzugsmehle und kein Fabrikzucker. Ich versuche das auch gerade durchzuführen, aber das ist gar nicht so einfach in unserer heutigen Industriegesellschaft. Empfehlen kann ich dir dazu das Buch von Dr. med. M.O. Brucker "Unsere Nahrung unser Schicksal" .
LG Tarot
 

thinkabelle

Mitglied
Registriert
1. Juni 2004
Beiträge
255
Ort
Nähe Heilbronn (NO)
der vertrieb von nahrungsergänzungen ist meist schlechter als ihr ruf. selber bin ich überzeugte "algenkonsumentin". hat mir und vielen anderen extrem geholfen in div. bereichen.

das produkt, das ich nehme heisst green gold, eine mischung aus spirulina (aufbauend), chlorella (reinigend), lithothamnium (calzium).- kostet 30,- euro rd. im monat. geht aber auch billiger durch reformhaus und/oder apotheke. (ab ca. 8 euro)

wichtig ist die konsequenz, das wirklich TÄGLICH einzubinden. das ist es halt meistens...

die algen haben sich als perfekte nahrungsergänzung empfohlen. ich habe aufgehört zu rauchen und über einen zeitraum von 6 monaten jetzt 8 kg abgenommen. nägel, haare und vor allem leber- und blutwerte sind seitdem perfekt...

und: zum zusätzlichen reinigen habe ich über zwei monate jap. kristallalgen "gezüchtet" und täglich getrunken...---> sehr schwer zu besorgen aber 1a!!!

nääheres per pn.

grüße, isabelle
 
Werbung:

carota

Mitglied
Registriert
27. Juni 2004
Beiträge
101
Ort
Wien
:danke:
Danke für eure Meinungen, sind super Anregungen dabei.
Ich werde mir auf alle Fälle nicht mehr so viele Gedanken machen, ob ich das richtige Mittelchen nehme oder nicht, sondern mich mehr auf frisches Grünzeug und Obst konzentrieren. Wenn ich nicht immer so faul wäre zum Markt zu gehen!!! :rolleyes:
liebe grüße
carota
undefinedundefined:escape:
 
Oben