Musik für Meditation und Ruhe

C

ChrisK.

Guest
Also ich bin ja der Meinung dass man nicht nur eine bestimmte Musik für Yoga und andere Meditationsübungen nehmen sollte. Mich macht diese eigendlich entspannende Musik die oftmals in solchen Kursen gespielt wird eher aggressiv, wärend Mittelalterliche Lieder und Gothic wunderbar ausgleichend auf mich wirken. Was benutzt ihr so als Musik im Hintergrund, wenn überhaupt?
 
Werbung:

Windplayer

Mitglied
Registriert
2. Oktober 2004
Beiträge
72
Ort
Wien, Österreich
Für die Meditation: Wenig Tonfolgen, wenige mehrstimmige Harmoniewechsel sondern eher ruhige Flächenklänge, Obertongesang, Klangschalen.
Beim Yoga-Üben, wenn ich eher dynamisch und energetisch praktizieren will, ist Trance (z.B. Banco de Gaia - Last Train to Lhasa - CD2, Titel2) auch durchaus passabel.
Am Besten kann ich aber mit Ohrenstöpseln meditieren - einfach totale Stille, erst da wird mir bewußt, was in meinem Kopf abgeht
 
A

Augen

Guest
Ich hab da heute was ziemlich Interessantes gefunden - kann man runterladen; und ist gut zum Rumspielen.
Entspannungsklänge, die man selbst kombinieren kann:

Der Brain Wave Generator





(für alle, die vor der Langeweile eines Wochenendes zittern ;->)))
 

Windplayer

Mitglied
Registriert
2. Oktober 2004
Beiträge
72
Ort
Wien, Österreich
Der Brainwave-Generator ist echt faszinierend, er kann richtige Alphawellen erzeugen.
Ich kann mich erinnern, als ich einmal fast 1 Stunde lang Monochord (Instrument mit lauter gleichklingenden Saiten) gespielt habe. Als ich aufgehört habe zu spielen und das Monochord ausgeklungen war (draußen und im Zimmer war es mucksmäuschenstill) habe ich genau diesen Alphawellenton vernommen, den der Brainwave-Generator erzeugt. Ich war in dem Moment auch absolut relaxed und mir war es als würde ich meine eigenes Hirn schwingen hören.
 
Werbung:

xiuma

Mitglied
Registriert
20. Oktober 2004
Beiträge
30
Hi,

soll angeblich gut funzen, leider geht bei mir die Demo nicht.

Wer hat Erfahrungen damit?


Gruß, Erwin

sorry, bin etwas kurz angebunden, weil knapp in Zeit, bis bald mehr von mir!
 
Oben