Mit Feng Shui durch das Jahr 2003

Najara

Mitglied
Registriert
23. November 2002
Beiträge
134
Ort
Österreich
1. Woche

Montag, 30. Dezember 2002:

Der Bereich der Familie in deinem Bagua ist auch der Gesundheit zugeordnet. Wenn er in deiner Wohnung fehlt, solltest du in allen Räumen, wo dies möglich ist, in der entsprechenden Zone Pflanzen aufstellen - auch im Bad.



Dienstag, 31. Dezember 2002:

Eine gute Gelegenheit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Und beginne damit, alles, was du nicht mehr benötigst, auszumustern, um dem neuen Jahr Raum zu geben. Sonst solltest du heute eher nichts anfangen.



Mittwoch, 1. Januar 2003:

Achte darauf, daß deine Wochung wie DEINE Wohnung aussieht. Persönliche Gegenstände und Erinnerungsstücke an angenehme, positive Erlebnisse sind für einen guten Chi-Fluss eine wichtige Unterstützung.



Donnerstag, 2. Januar 2003:

Vermeide kahle Wände. Oft genügt schon ein einzelnes Bild oder ein Spiegel, um das Chi in Bewegung zu bringen. Es muß ja nicht gleich wie im Museum aussehen , damit es dazu kommen kann.



Freitag, 3. Januar 2003:

Hapert es bei dir mit der Karriere? Hier kannst du bei der Gestaltung deiner Wohnung Impulse setzen. Ein Quellstein in der Nähe der Eingangstür bringt nicht nur das Wasser, sondern auch dein berufliches Fortkommen in Fluß.



Samstag, 4. Januar 2003:

Wenn du im Wissensbereich des Bagua deiner Wohnung keine Lexika oder Bücherregale aufstellen kannst - etwa weil hier das Badezimmer liegt -, so hänge Bilder mit der Farbe Blau oder einem Berg auf.



Sonntag, 5. Januar 2003:

Damit die Reichtumszone des Bagua gestärkt wird, solltest du hier einen Zimmerbrunnen aufstellen, oft frische Blumen hinstellen - oder eine schwarze Schale mit einer roten Serviette und goldenen Früchten aufstellen.
:winken5:
 
Werbung:

Najara

Mitglied
Registriert
23. November 2002
Beiträge
134
Ort
Österreich
Servus Sonnendelfin,

freu mich, daß Dir der Beitrag gefällt. :)
Ja, ich möchte gerne wöchentlich die Feng Shui-Tipps reinstellen.

liebe Grüße,
Najara :winken5:
 
M

Mara

Guest
Hallo Najara,

find ich auch toll, was Du da vorhast.

Nur kann ich nicht so recht was damit anfangen (und das würde ich gerne), wenn ich nicht weiß, wo die einzelnen Baguas liegen?

Gibt es da für Dich eine Möglichkeit, dass kurz zu erklären?

mara
 

Najara

Mitglied
Registriert
23. November 2002
Beiträge
134
Ort
Österreich
Hallo Mara,

es gibt hier eh einen Thread über die Baguas, vielleicht magst Du da nachlesen.

Das Bagua-Raster beinhaltet die acht grundlegenden Energiebausteine des Universums, aus denen alles Leben aufgebaut ist. Das sind: Reichtum, Anerkennung, Beziehung, Kinder/ Kreativität, Freunde, Berufung, Wissen und Familie. Das Tai Chi ist das Zentrum und steht für Gesundheit. Über den Grundriss gelegt, teilt das Raster die Wohnung in neun Energiefelder ein. Diese repräsentieren Aspekte des menschlichen Lebens, um die man sich aktiv kümmert, indem man eben die entsprechenden Stellen in der Wohnung pflegt.


Ich kann leider das Raster hier nicht reinkopieren :(

liebe Grüße
Najara
 

Mondstein

Mitglied
Registriert
1. Oktober 2002
Beiträge
121
Hallo Najara:winken5: Wäre wirklich toll von dir wenn du jede Woche deinen Beitrag zu Feng shui schreiben würdest.Denke es werden sich viele dafür interesieren. Mach so weiter. Gruß Mondstein;)
 
M

Mara

Guest
Hi Najara,

ja klar, dass wußte ich nicht, dass ihr schon über die Baguas gepostet habt, ich werde einfach da mal nachlesen oder meine eigenen Bücher befragen...

Erst einmal Danke ... auch für die Mühe, die Du Dir machst. Ich lese auch regelmäßig Deine Postings im Astro-Thread...

:blume: :blume: :blume:

mara
 

Najara

Mitglied
Registriert
23. November 2002
Beiträge
134
Ort
Österreich
Liebe Mara,
hier hab ich noch eine ausführlichere Erklärung:

Das Drei-Türen-Bagua
Diese Richtung des Feng Shui ist besonders im Westen weit verbreitet und wurde von Thomas Lin Yun (Bild), dem Oberhaupt der tantrisch-buddhistischen Schwarzhut-Schule, in den USA entwickelt.
Bagua bedeutet Acht (Ba) Trigramme (Gua) und bezieht sich auf das I-Ging (das Buch der Wandlungen), eines der ältesten chinesischen Schriftstücke, das auch eine der Grundlagen des traditionellen Feng Shui bildet.
Beim Anwenden der Drei-Türen-Bagua-Methode legt der Praktiker ein Raster mit neun gleichen Rechtecken über den Grundriss des Hauses/der Wohnung. Die äußeren Rechtecke sind den acht Trigrammen zugeordnet und repräsentieren verschiedene Lebensbereiche, das mittlere Rechteck entspricht dem Zentrum des Hauses/der Wohnung, dem sogenannten Tai Chi. Das Raster wird dabei so angelegt, dass entweder der Bereich „Bildung/Wissen“, „Karriere“ oder „Hilfreiche Menschen“ mit der Wand, an der sich die Eingangstüre des Hauses/der Wohnung befindet, übereinstimmt (daher der Name "Drei-Türen-Bagua"). Die ursprünglichen, den Trigrammen entsprechenden Himmelsrichtungen spielen keine Rolle.
Ist der Grundriss des Hauses/der Wohnung nicht rechteckig, werden „Fehlbereiche“ durch Hilfsmittel ausgeglichen. Vorhandene Bereiche können durch entsprechende Accessoires gestärkt werden.
Das Drei-Türen-Bagua soll helfen, den Wohnort als Spiegel der eigenen Persönlichkeit zu verstehen und Problembereiche und Mängel zu erkennen. Es eignet sich besonders für Einsteiger, da es leicht anzuwenden ist und dem Anfänger eine unkomplizierte Annäherung an die Thematik ermöglicht. Wer jedoch nach einer individuellen, auf den Klienten zentrierten Lösung sucht, sollte sich früher oder später mit den komplexeren, traditionellen Feng-Shui-Methoden (d.h. Landschafts- und Kompaßschule) auseinandersetzen oder einen kompetenten Berater hinzuziehen.

Das Richtungs-Bagua
Das Richtungs-Bagua gehört ebenfalls zu den modernen Methoden des Feng Shui. Die Anwendung funktioniert ähnlich wie beim Drei-Türen-Bagua. Allerdings wird das Raster (s.o.) hier nach den acht Himmelsrichtungen ausgerichtet. Der Grundriss des Hauses/der Wohnung wird dazu aus der Vogelperspektive betrachtet. Jede Zone innerhalb des Gebäudes kann dann mit einer Richtung, dem entsprechenden Trigramm und dem dazugehörigen Lebensbereich verbunden werden. (Der Bereich „Reichtum und Wohlstand“ entspricht somit immer dem SO, „Anerkennung/Ruhm“ immer dem S, „Partnerschaft/Beziehungen“ dem SW usw.)
Richtungs- und Drei-Türen-Bagua werden normalerweise nicht miteinander kombiniert, sondern stellen zwei unterschiedliche Herangehensweisen dar. Welche Methode ein Praktiker anwendet, hängt von seinen persönlichen Erfahrungen und Neigungen sowie von der Schule ab, der er folgt.

Süden: Anerkennung und Ruhm
Norden: Karriereaussichten
Südwesten: Heiratsaussichten und Partnerschaft
Nordosten: Ausbildung und Wissen
Westen: Kinder
Osten: Gesundheit und familäre Beziehungen
Nordwesten: Hilfreiche Menschen
Südosten: Reichtum und Wohlstand



wegen dem Bild, vielleicht kann ich Dir das per mail zuschicken.

liebe Grüße,
Najara




:winken5:
 
M

Mara

Guest
Hallo Najara,

das ist lieb von Dir. Ich schicke Dir meine Email-Adresse per pn rüber...

So ganz spontan habe ich mich für die erstere Methode entschieden...

Mein Häuschen liegt nicht genau auf den Richtungen, sondern steht quer dazu... Das ist mir dann zu schwierig.

Ich vermute mal, die erste und die zweite Etage fallen unter dieselbe Aufteilung?

mara
 
Werbung:

Najara

Mitglied
Registriert
23. November 2002
Beiträge
134
Ort
Österreich
2. Woche


Montag, 6.1.
Ist dein Garten von einer hohen Mauer umgeben, kannst du dieser Yang-lastigen, strengen Form durch Efeu- oder Veitschibewuchs mehr beruhigendes Yin verleihen - und ganz nebenbei die Gartengrenzen verschleiern.


Dienstag, 7.1.
Als Liebeszauber kennt das Feng Shui den roten Liebesknoten in der südwestlichen Ecke der Wohnung. Der Knoten symbolisiert die Unendlichkeit der Liebe. Er sollte aus Wolle sein.


Mittwoch, 8.1.
Achte in deiner Küche darauf, daß du beim Kochen nicht mit dem Rücken zur Tür stehst. Wenn das nicht anders möglich ist, hänge dir einen Spiegel so über deinen Arbeitsplatz, daß du darin die Tür im Auge hast.


Donnerstag, 9.1.
Eine wichtige Pflanze des Feng Shui ist der Pflaumenbaum, der vorzugsweise im Norden des Gartens stehen sollte. Ein blühender Zweig in einer Glasvase verbessert auch die Energie in der Wohnung.


Freitag, 10.1.
Für angeregte Gespräche am Familientisch sorgt Silberbesteck. Die Metall-Energie lockt auch hartnäckige Schweiger aus der Reserve. Silber ist außerdem energetisch gesünder als Edelstahl.


Samstag, 11.1.
Der beste Platz zum Schlafen ist jener, wo dein Rücken durch eine feste Wand geschützt ist und du Fenster und Türen überblicken kannst. Wo das nicht geht, mußt du aktiv werden und für das Gefühl der Sicherheit sorgen.


Sonntag, 12.1.
Die Verbesserung deiner Atemtechnik kann dein Körper-Chi entscheidend beeinflussen. Besonders wenn du an Atemwegserkrankungen leidest.



viele Grüße,
Najara
:winken5:
 
Oben