Magiefördernde Meditation

A

Adaephon

Guest
Hallo Leutz,
Meditieren klappt ja schon ganz gut, ich frag mich nur ob man mehrere Meditationsübungen kombinieren kann oder ob man sich pro einheit auf eine beschränken soll. Mein momentaner Ablauf sieht so aus:

1. Erden und Zentrieren
2. Chakren ''laden''
3. Drittes Auge versuchen zu öffnen
4. Aura spüren und ausdehnen
5. noch ein paar minuten den Verstand ganz versuchen auszuschalten
6. Beendigung der Meditation, wieder erden und zentrieren

Meint ihr das kann man so lassen, oder soll ich mich mehr beschränken und auf ein thema intensivieren?
 
Werbung:

Asathiel

Mitglied
Registriert
15. Juni 2004
Beiträge
598
Ort
Nähe Hamburg / Germanien
wenn das für dich funktioniert, dann funktioniert das. mußt du selbst ausprobieren, wieviele oder wenige elemente du in welcher reihenfolge verbinden willst. es gibt paradigmen, die behaupten, es sei wichtig, sich auf eine einzige technik zu beschränken. ist aber n anderer kontext.

ich bin dafür, die meditation eher intuitiv aufzubauen. mit dem zu arbeiten, was grade da ist, die techniken zu üben, die grade passen solange sie passen. von einschränkung halte ich nicht viel, obwohl ein bißchen disziplinierte konzentration für manche sachen auch sehr wichtig sein kann.
 
Werbung:
M

Milchmann

Guest
Hallo Adaephon !

Magie ist das Wirken mit den Elementen oder das Beherrschen von Wesen.
Voraussetzungen hiefür sind eine moralische Entwicklung und das Üben von Techniken. Durch die von Dir skizzierte Meditation öffnest Du Dich ohne Dich vorher zu schützen.

Wie in fast allen meinen postings geschrieben, ist der beste Schutz eine kräftige Aura als Folge von Charakterveredelung.

Viele Grüsse - Mm
 
Oben