Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kobra

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Herzbluat, 19. Januar 2018.

  1. Herzbluat

    Herzbluat Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    1.492
    Ort:
    wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen
    Werbung:
    @Urania02 , @Hatari, @Tolkien, @Adagio
    in der Nacht wo ich mich am Nachmittag zuvor entschloss nicht mehr mitzuschreiben hatte ich einen Traum. Ich glaube es ist gut ihn mit euch zu teilen:

    Ich war bei meinem Exschwager und -Schwägerin eingeladen zum Grillen. Es waren ungefähr 50 Leute da, die meisten kannte ich, weil es Nachbarn waren und Freunde von ihnen. Er grillte, es dämmerte schon, nettes Geplänkel unter den Gästen, alle standen noch herum. Ein großer Garten, dahinter freie Felder und Wiesen soweit das Auge reicht. auf einmal große Aufregung aus dem nichts, jemand hatte eine Kobra gesehen. Es brach große Hysterie aus, und plötzlich rannte eine junge Frau so ca 18 auf mich zu und rief: "Die Kobra hat eine Nachricht hinterlassen!" Von den ca 50 Leuten kam sie direkt auf mich zu und zeigte mir einen A4 Zettel. Darauf war ein erhabenes großes Herz aus einer gelartigen Masse in rot, rosa, lila bis violett. Es strahlte weiß und glitzerte in silber, und ich wusste, diese Botschaft war für mich. Sie, die Kobra hatte mir dieses Herz geschenkt.

    Währenddessen wurde die Hysterie immer größer, die Polizei wurde gerufen, der Kammerjäger. Mir war das alles zu viel, ich konnte diese Hektik gar nicht aushalten. so machte ich mich auf den Weg, es war mittlerweile finster geworden und ging über Wiesen und Felder. aus der Ferne konnte ich die aufgeregten Stimmen wahrnehmen und wie sie alle durcheinander liefen sehen. Ich genoss die Stille, setzte jeden Schritt mit Bedacht um auf die Kobra nicht draufzusteigen, obwohl ich mir ziemlich sicher war ihr nicht zu begegnen, aber eines wusste ich genau, sollte ich sie treffen würde sie mir nichts tun. In mir war Ruhe und Frieden, und es war gut alleine über die Felder zu wandern.

    Kommentare von "außenstehenden" wären natürlich auch interessant!
     
    Esox gefällt das.
  2. Herzbluat

    Herzbluat Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    1.492
    Ort:
    wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen
    und in der Nacht darauf träumte ich:

    ich "sah" den Traum von hinten,................ich lief mit einem Mann auf einem Bahnsteig, niemand sonst war da, er sollte den Zug noch erreichen, wir liefen sehr schnell, es war schon sehr spät, der Schaffner pfiff zur Abfahrt, gerade noch erreichten wir den Zug, der Mann sprang auf, in diesem Moment schlossen sich die Türen, der Zug fuhr los.
    Ich war alleine auf dem Bahnsteig.
     
  3. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.381
    Hallo Herzbluat,
    der Punkt für das Verständnis deines Traumes ist der Ort der Handlung: Du bist Gast bei Exschwager und -schwägerin. Das sind die Verwandten deines Partners, von dem du dich getrennt hast. Du bist also noch einmal in der Situation, dich mit der Trennung auseinanderzusetzen. Du siehst, wie es jetzt um dich steht, wie dein Leben ohne Partner weiter geht, gegangen ist.
    Man müsste dazu ein bisschen was wissen von dir.

    Eine Schlange ist nun das Symbol für die Lebens- und Sexualenergie, für die weibliche Seite des Seins, für Transformation (sie häutet sich), aber auch für Verführung (Adam und Eva).

    Eine Schlange symbolisiert aber auch Feindschaft.
    So wie die Gäste im Traum mit Panik auf sie reagieren, so verhalten sich die Menschen allgemein, wenn es um Triebe, natürliche Instinkte und weiter um sämtliche dem so genannten Unterbewusstsein zugeordnete Denk- und Verhaltensweisen geht.
    Dass es eine Kobra sein soll, verstärkt die Gefahr, die der „normale“ unbewusste Mensch seiner Instinktnatur zuschreibt.

    Aber eine Schlange im Traum ist das Bild für tiefe seelische Kraft. Entdeckt ein Mensch diese Kraft in sich, fürchtet er sich selbst im ersten Moment davor. Er weiß nicht, ob sie ihm nicht womöglich zum Nachteil wird.
    Du aber bekommst sie als Geschenk. Sie leuchtet dir in den schönsten Farben in Herzform.

    Der „normale“ Mensch, der seinen „normalen“ Vergnügungen wie Grillen nachgeht, bekommt Panik angesichts einer solchen Erscheinung.
    Du nicht. Du entfernst dich, gehst allein in die Natur, was der Ort der Instinktnatur ist. In dir ist Ruhe und Frieden.
    Noch hast du den Gedanken, die Kobra – also deine neu gewonnenen seelischen Kräfte - könnten gefährlich werden für dich. Aber innerhalb und mit dieser seelischen Kraft weißt du auch, dass dem nicht so ist.
    Ist ein wirklich erhebendes Traumbild.

    Im zweiten Teil deines Traumes siehst du wahrscheinlich deine Realität, wie sie sich nach der Trennung gestaltet hat.
    In jedem Fall wolltest du aufbrechen mit einem Mann in einen neuen Lebensabschnitt. Hat nicht funktioniert. Der Mann ist allein weg...
    Das müsstest du selbst in Beziehung bringen zu den Ereignissen deines Lebens.
    lG RR
     
    Hatari gefällt das.
  4. Herzbluat

    Herzbluat Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    1.492
    Ort:
    wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen
    Danke @Renate Ritter Offenbach für deine fantastische Traumdeutung......:)





    ich wollte auch, dass der Mann den Zug erreicht, sonst wäre ich nicht mit ihm gerannt, ......ich wusste, dass ER den Zug erreichen muss, nicht wir beide,.....

    Was mir dann erst im Laufe des nachmittags auffiel, also erst durch das Schreiben bewusst geworden ist, dass ich in beiden Träumen zum Schluss alleine war,..........ein interessantes Gefühl, es machte mir nichts aus, es war richtig,...............
     
  5. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.381
    Gut, das kam in deiner Traumerzählung nicht so klar rüber.
    Ich meine aber immer noch, dass der Mann eine reale Person aus deinem Leben ist. Das müsstest du dir selbst beantworten.

    Falls es da niemand gibt, muss man es doch so sehen, wie es in der klassischen Traumdeutung verstanden wird: Jede Person, jedes Bild symbolisiert den Träumer selbst, drückt innerseelische Befindlichkeiten aus.
    Demnach wäre der Mann eine Seite deiner Psyche. Wir alle sind männlich und weiblich zugleich, identifizieren uns aber mit dem Teil, der dem biologischen Geschlecht entspricht. Den anderen Teil projizieren wir auf unsere Mitmenschen.

    Der Mann wäre dann deine männliche Seite. Die lässt du in die Welt hinausfahren und dort agieren. Du als Frau bleibst gern zurück.

    Kennst du den Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein?
    Wer einsam ist, ist arm. Wer allein ist, ist reich. (Natürlich ist nicht der finanzielle Reichtum gemeint.)
    Wer allein ist und sein kann, der ruht in sich. Der bezieht seine seelische Stärke nicht von anderen Menschen, wie das meist der Fall ist. Der kann sozusagen aus sich selbst schöpfen.
     
    Herzbluat, Uranie und Hatari gefällt das.
  6. Herzbluat

    Herzbluat Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    1.492
    Ort:
    wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen
    Werbung:
    Ja, alleine sein macht mir nichts aus, ich genieße es meistens.
     
  7. Herzbluat

    Herzbluat Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    1.492
    Ort:
    wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen
    Werbung:
    Einen Traum hab ich noch, ich träumte ihn vorgestern,.......

    Wieder viele Leute, diesmal bei mir zu Besuch, meine große Familie im weitläufigen Sinne, Freundinnen, und eine Familie aus Wien war zu Gast. ein Paar mit mehreren Kindern, er hatte etwas längere dunkle Haare, die Familie war vegan. Irgendwie lagen Spannungen in der Luft, meine Familie und Freunde waren so anders als die andere Familie. Es passierte eigentlich nichts auffälliges, die Frau hatte Brot mitgebracht und bot es allen an. Ich freute mich, lobte sie, weil es gut schmeckte. Auf einmal wurde er sehr energisch, er meinte, ja das würde ich jetzt nur sagen, weil der ganze Nachmittag ein Desaster ist, und sie werden jetzt fahren. weg waren sie.

    Mir war das ganze so peinlich und ich schämte mich, wollte das klären, fuhr mit dem Zug nach Wien. Sie holte mich ab, wir trafen uns dann mit ihm und besprachen was schief gelaufen ist. er meinte dann er habe nicht mehr so viel Zeit, er habe gleich ein Konzert, er lud mich ein. Es war ein Solokonzert von ihm, er spielte mit der Gitarre und sang dazu, es war fantastisch, ....seine Frau war nicht mehr da.

    Nächste Szene, er und ich waren in einem Kaffeehaus und er hatte seine Gitarre, schwarz mit Metallseiten und ich hatte meine Gitarre, weil er mit mir musizieren wollte. ich stimmte meine Gitarre, er sagte mir die Griffe, zeigte mir die Noten, spielte mir das Lied auf dem Handy vor, ich kannte dieses Lied, wir begannen zu spielen und als ich wieder aufschaute bemerkte ich zu meinem Erstaunen, dass es der Schauspieler von dem Silvesterfilm war, der mit der Sängerin im Aufzug stecken geblieben ist. ich konnte es gar nicht fassen, und ich wunderte mich, dass es mir die ganze zeit nicht aufgefallen war.

    Ende,.............

    ich habe gestern gesucht wie dieser Schauspieler heißt, es war Ashton Kutcher, .......................Hallelujah,........................ich hab mit Ashton Kutcher Gitarre gespielt und gesungen...................;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kobra
  1. Bunny88
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    5.077

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden