kleine Wohnung

M

Maria44

Guest
Habe eine 54m² Wohnung in der 3 Personen leben. Ich hab total Probleme, weil sie mir zu klein ist. Kann ich mit Feng shui was erreichen, damit ich mich nicht mehr so beengt drin fühle? Ich bin echt am Durchdrehn (bin den ganzen Tag zu Hause, daher stört es mich mehr als die anderen).
Kündigen geht die Wohnung leider derzeit nicht, also suche ich dringend nach einer Lösung. Danke im Voraus
Maria
 
Werbung:

ekira

Aktives Mitglied
Registriert
21. August 2004
Beiträge
3.856
he maria,
kannst n grundriss reinstellen und wo welche möbel stehen?
weil so ists schwer, was dazu zu sagen.. aber einen erste-hilfe-tipp kann ich dir vielleicht schon mal geben (hat aber jetzt nicht unbedingt was mit feng shui zu tun; ist aber dennoch wertvoll): ne gemütliche, warme beleuchtung bringt schon seeehr viel- kerzen oder bunte lampen (lavalampen z.b. oder jetzt zur weihnachtszeit gemütliche lichterketten; wirken echt wunder!).
dann kannst auch generell mehr farbe in die wohnung reinbringen, um mehr harmonie rauszubekommen. (aber da muß man auch vorsichtig sein, denn bekanntlich machen dunkle töne räume noch kleiner.)
laut feng shui sollte man bei der farbgestaltung darauf achten, welche kategorie man anghört; es gibt 5 verschiedene elemente: holz, erde, wasser, metall, feuer. jedem element sind bestimmte farben zugeordnet. welchem davon du angehörst, richtet sich nach deinen geburtsdaten.
als buchtipp würd ich dir "heilige orte erschaffen mit feng shui" empfehlen,
oder "feng shui gegen das gerümpel des alltags", denn auch möbel senden energien aus die, je nachdem, auch negativ sein können und schlechte energie verstreuen.
 
M

Maria44

Guest
Hallo, danke für deine Antwort. Nur ich bin echt ein Neuling. Was meinst du mit Entrümpelung des Geistes? Ich bin schon ein Typ, der die ganze "Last der Welt" herumträgt und eher alles negativ seh, bin sicher nicht frei. Meinst du das? Nur wie?? Falls du was anderes meinst, lach mich bitte nicht aus.
 

Niemand

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. November 2004
Beiträge
7.604
Ort
Niemandsland / Neutrale Zone
Maria44 schrieb:
Hallo, danke für deine Antwort. Nur ich bin echt ein Neuling. Was meinst du mit Entrümpelung des Geistes? Ich bin schon ein Typ, der die ganze "Last der Welt" herumträgt und eher alles negativ seh, bin sicher nicht frei. Meinst du das? Nur wie?? Falls du was anderes meinst, lach mich bitte nicht aus.

liebe Maria,

ich werde hier Niemanden niemals auslachen, denn schliesslich steht Keiner über oder unter dem Anderen. Du hast den Nagel eigentlich schon auf den Kopf getroffen mit Deiner Aussage "Last der Welt" und diese Last ist eigentlich nur in unserem Kopf, sprich der Geist der vieles einteilt in Positiv und Negativ. Ausgleich schaffst Du in der Meditation. Falls du daran interressiert bist, findest Du unter dem Punkt Meditiation viele wertvolle Tips zu den verschiedensten Meditationstechniken. Such einfach für Dich aus und das was Du für Dich als gut empfindest ist Dein Weg. Es ist einfacher und unkomplizierter als Du vielleicht im Moment glaubst ... :)
 

ekira

Aktives Mitglied
Registriert
21. August 2004
Beiträge
3.856
ne, davon würd ich abraten (mit den vielen spiegeln), wenn sie eh noch anfängerin ist, sollte man mit spiegeln sehr vorsichtig sein, denn sie können die negative energie spiegeln und dann hat man sie doppelt, und erreicht genau das gegenteil.
außerdem sollte in einem schlafzimmer nie ein großer spiegel sein, in dem das bett gespiegelt wird. lg, ekira
 
I

_ibo_

Guest
ekira schrieb:
ne, davon würd ich abraten (mit den vielen spiegeln), wenn sie eh noch anfängerin ist, sollte man mit spiegeln sehr vorsichtig sein, denn sie können die negative energie spiegeln und dann hat man sie doppelt, und erreicht genau das gegenteil.

so ein blödsinn!
 
Werbung:

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
:zauberer1


Also ich denke, mit frischer Farbe (nicht unbedingt feng shui, denn bei 3 Personen dürfte das auf der Größe der Wohnung als Laie sicherlich schwierigst werden) und ggf. abgerundeten Raumecken, Podesten und vielen (!!) Lichtquellen sollte man schon etwas verändern können.

Was ich immer noch als wichtig empfinde ist viel Stauraum. Mitunter sieht man nicht den verschwendeten Raum, den man nicht nutzt. Also durchaus Regale bis unter die Decke (falls machbar), aber geschlossen oder mit Vorhang. Alles Offene sorgt für ein unordentliches Gefühl.

Spiegel halte ich je nach dem auch nicht für hilfreich, da sie evtl. eher Unordnung bringen. Versteckte Lichtquellen, Lichtleisten. Aber eher Nichts mit Sternenmotiv und Zacken sondern rund oder gebogen.

Was die Raumfarbe oder auch Farbenaufteilung angeht, so gibt es etliche Möglichkeiten einen Raum größer, länger, höher optisch erscheinen zu lassen.
Solche Infos findet man in den Heimwerkerbüchern, Baumärkte oder Homepages, einfach mal im Netz suchen.

So, das war meine Ansicht[ohne Gewähr]. ;)

*lg
nocoda
 
Oben