Kartenlegerin bleibt bei Aussage(n) - Fragen dazu...

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von comecoverme85, 25. September 2021.

  1. comecoverme85

    comecoverme85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2021
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Zunächst hoffe ich, dass der Titel meines Beitrags passt und nicht irreführend ist...

    Ich habe ein paar Fragen an die Kartenleger und würde mich sehr freuen, wenn ich für mich aufschlussreiche Antworten bekäme. :) Und ein großes Dankeschön vorweg an alle, die sich Zeit nehmen meinen Beitrag durchzulesen.

    Das Thema "Kartenlegen" hat auf mich schon immer eine große Neugierde und Faszination ausgeübt. Zu Jahresbeginn habe ich mir zum ersten Mal die Karten legen lassen, vor 1-2 Wochen das 2. Mal bei derselben Kartenlegerin. Sie sah wirklich vieles von dem man auch nicht sagen kann, dass sie einfach "gefischt" hat oder etwas gesagt hat, was beim Großteil der Menschen zutrifft. Zudem sah sie im Grunde wieder dasselbe. Gelegt hat sie mit Spielkarten (ist jetzt mein Ausdruck), sollte das eine wichtige Info sein.

    Rückblick:
    Es ging natürlich auch um das Thema Liebe. Zu Jahresbeginn war ich noch gemeinsam mit meienr Partnerin bei ihr. Wir hatten damals eine extrem schwierige Zeit miteinander und waren eigentlich wegen eines anderen Themas bei ihr. Dennoch bekamen wir auch über uns "Auskunft": füreinander bestimmt wären wir, wir gehören zusammen, unsere Seelen hätten sich das ausgemacht... im Spätsommer/Herbst wollen wir wieder gemeinsam sein (es stand eine gewollte anstehende räumliche Trennung im Sommer bevor). Da war kein Zögern oder Überlegen bei ihr.
    Zwischenzeitlich hat sich meine Partnerin von mir getrennt (nach 1,5 Jahren), wir sind aber noch immer sehr eng miteinander, verbringen Zeit gemeinsam, sind sehr vertraut. Ich habe nach wie vor nicht das Gefühl, dass sie mich nicht mehr liebt. Es fühlt sich mehr an wie ein Befreiungsschlag. Lange habe ich mich "gequält" mit dem Gedanken wieder zur Kartenlegerin zu gehen, auch um zu wissen, ob ich diese Beziehung wirklich abschreiben soll/muss. Ein paar Wochen nach der Trennung habe ich um einen Termin bei ihr gebeten, ihn dann aber wenige Tage davor abgesagt - mit der Begründung, ich wüsste noch nicht, ob ich wirklich hören will, was da kommt und hab in einem kurzen Satz geschrieben, dass es eine Trennung gab. Sie antwortete kurz drauf, sehr verständnisvoll, und meinte nur, der Herbst würde uns Glück bringen, soviel könne sie sagen - ohne, dass ich danach gefragt hätte.

    Vor ein paar Tagen war ich dann doch bei ihr. Eigentlich dachte ich, sie könne sich vielleicht noch erinnern, aber es schien (für sie zumindest) so zu sein, als sähen wir uns das erste Mal. Im Lauf des Gesprächs erwähnte sie dann, dass sie Sitzungen in ihrer Erinnerung quasi "löscht". Ich beschrieb ihr meine Situation also wieder kurz, mit Trennung, dass von meiner ehemaligen Partnerin öfter mal die Aussage kam, dass es nicht erwartbar wäre, dass sich ihre Gefühle für mich wieder ändern.
    Sie begann mit dem Kartenlegen und blieb wieder bei ihrer Aussage, dass der Herbst gut wäre für uns, sich Gefühle vertiefen, die Kommunikation verbessert sich, mehr Zugewandtheit... Es bräuchte einfach Zeit und meine Geduld. Momentan wäre meine ehemalige Partnerin auch nicht bereit für mehr. Lieben würde sie mich aber dennoch. Und dann "Ihr seid vom Schicksal füreinander bestimmt - es ist so!". Ich soll ihr Zeit geben, den Winter mal vorüberziehen lassen... jetzt wäre die Zeit, in der der Grundstein für mehr gelegt wird. Es würde auch niemand anderer auftauchen, der interessant wäre. Weder bei ihr noch bei mir.
    Sie blieb also im Grunde quasi 3x bei ihrer Aussage. Was gut ist und mich einerseits freut, andererseits bin ich aber auch mitunter skeptisch und möchte mich in solche Aussagen nicht verbeißen - schon gar nicht, wenn sie so gut sind.

    Wie das so ist werfen sich immer dann allerhand Fragen auf, wenn man schon wieder zu Hause ist. Und ich hoffe es ist ok, wenn ich sie hier stelle:

    • Ihre Aussage, wir wären vom Schicksal füreinander bestimmt, hört sich für mich an wie eine Tatsache. Ist das tatsächlich "statisch"? So sicher, wie es sicher ist, dass morgens die Sonne wieder aufgeht. Wisst ihr was ich meine? Auf mich wirkt es so, weil ich es von ihr nun schon mehr als 1x gehört habe. Das ist doch nichts, was ich mit meiner Energie "lenken" kann oder?

    • Was, wenn meine ehemalige Partnerin ebenfalls zu dieser Kartenlegerin geht - alleine. Bekäme sie dann auch dieses "Vom Schicksal füreinander bestimmt"? Oder könnte es sein, dass sie das überhaupt nicht sieht und sowas sagt wie "Finger weg von dieser Person"?

    • Stimmt es, dass die Karten immer die Energie spiegeln, die gerade da ist und sich das aber verändern kann, wenn sich die Energie verändert? Könnt ihr das erläutern? Habe ich deshalb praktisch 3x eine positive Aussage zu dieser Beziehung erhalten, weil ich es mir einfach wünsche, dass es wieder gut wird?

    Ich danke euch nochmal für´s Lesen und freue mich über einen Austausch!

    Liebe Grüße :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung