Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kartenlegen vs Manifestieren?

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von Wurzelfee, 3. Juni 2021.

  1. Wurzelfee

    Wurzelfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2021
    Beiträge:
    103
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben:)

    Kürzlich habe ich mir paar Gedanken gemacht und mich würde dazu eure Meinung sehr interessieren!

    Beißt sich Manifestieren mit Karten legen?
    Wenn ich davon ausgehe, dass wir unsere Welt mit Gedanken, Glaubenssätzen ect gestalten können, wie weit beeinflusst dann eine Kartenlegung meine Manifestation und umgekehrt?

    Vielleicht habt ihr paar Gedanken dazu - würde mich freuen:flower2:
     
  2. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    26.001
    hallo,
    eine interessante Frage,
    wobei das Manifestieren bewusst nicht stattfinden kann, zum >Manifestieren benötigt es eben beides, das Unbewusste und das Bewusstsein.

    wenn ich etwas manifestieren will, wäre es natürlich an Besten keine fragende kartenlegung oder ein möglichen Zukunftsblick zu riskieren.
    ein kartenblick wirft Fragen und Zweifel auf, ok wenn ich noch zweifel habe was ich wie manifestieren will, mag eine Kartenlegung helfen,
    aber will ich manifestieren dann stört es meiner Meinung.

    Manifestation bedingt die uneingeschränkte Glauben und Wissen das es geschieht.
    ich will ja meinem Inneren was einreden, und nun frag ich Karten?
    wird sich das Innere davon überzeugen lassen ? Natürlich ncht.

    ich kenne ja das manifestieren zb bei kälte, da kann man sich warm denken und das manifestiert sich dann auch im Körper dieser Glaubenssatz.
    Glauben ist falscher Ansatz, eigentlich überschreib ich nur irgendwelche automatische Reize.
    Leistungssportler können das teilweise,

    ein schönes leben manifestieren , dazu gehört schon einiges mehr als nur ein en kleinen Teil der roboterpraxis zu überlisten.

    ich denke also Kartenlegen kann durchaus störend sein und zweifel aufwerfen die dann eigene Manifestationen einbringen können, die ich ja garnicht wollte,
    dazu gehört dann schon ein Maaß an Beeinflußbarkeit von außen, doch wer ist nicht beeinflußbar,

    also Karten legen bringt immer eine eigene Substanz mit hinzu , die sich äusserlich zeigen wird.
    schön wenn das kartenlegen dann dem Ziel zu 100 % übereinstimmt, doch wer Karten legt hat Unsicherheiten oder Zweifel in irgendeiner Form,
    und die werden sich auch zeigen.
     
    Wurzelfee gefällt das.
  3. Kelli

    Kelli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    1.125
    Werbung:
    Ich denke, es kommt darauf an, wie man Kartenlegen nutzt.
    Wenn ich ein Ziel habe, darauf lege und als Antwort ein Nein bekomme, weiß ich, dass ich einen anderen Weg einschlagen muss, wenn ich das Ziel erreichen will.
     
    Wurzelfee gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden