Kannibalismus

curcuma

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Februar 2013
Beiträge
1.428
Ort
Hausnummer 80
Nicht alle Menschen sind freundlich.
Manche Menschen sind darauf bedacht, freundlich zu tun, um Schaden zu wirken, oder sich selbst als wichtig hervorzutun. Nicht alles, was ursprünglich erscheint, ist ursprünglich und die Beziehung zu gewissen Menschen kann auch tödlich sein.
Ich finde ihre Kultur und Einstellung zum Leben großartig, weil sie im Gleichgewicht leben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Religion_und_Philosophie_beim_Volk_der_Asmat
 
Werbung:

AlternateReality

Aktives Mitglied
Registriert
7. Dezember 2020
Beiträge
97
Ort
Konungariket Sverige
A klein little bit more zur Asmat Kultur:

https://www.indonesia-tourism.com/blog/the-manificent-asmat-people/

In Verbindung mit heutigem Tourismus und buchbare Ausgestelltheit der Asmat ist es vielleicht ähnlich wie mit unseren eigenen Ureinwohnern in Europa: den Samen im Sapmiland.
Die ersten Begegnungen mit holländisch Missionaren war für Asmat alles andere als erfreulich.
Den kulturellen Background der Asmat anschauend, musste man sich diese erst zum Feind machen, um von ihnen verspeist zu werden.
Ist das nicht romantisch? Da geht die Liebe doch durch den Magen und die Kindeskinder werden nach verstorbenen Feinden benannt.
Es soll in Papua Neuguinea immernoch kleinere Völker geben, die Fremde mit Pfeilen begrüssen, aber das headhunting wurde angeblich überall ausgemerzt.
Was für ein Glück auf Gottes Erde und wer heute noch glaubt die Samen alle glücklich mit ihren Rentieren laufen, der war noch nie da oben und hat gesehen, wie es wirklich ist.
Und doch finde ich gut, dass niemand auf den Zug aufgesprungen ist, dass Asmat ganz böse sind. Das sind sie nicht, nicht böser als Holländer oder sonst wer.
Einfache Menschen mit ihren eigenen Problemen; ich wollte nicht tauschen.

Lagom är bäst,
A.R.
 

curcuma

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Februar 2013
Beiträge
1.428
Ort
Hausnummer 80
A klein little bit more zur Asmat Kultur:

https://www.indonesia-tourism.com/blog/the-manificent-asmat-people/

In Verbindung mit heutigem Tourismus und buchbare Ausgestelltheit der Asmat ist es vielleicht ähnlich wie mit unseren eigenen Ureinwohnern in Europa: den Samen im Sapmiland.
Die ersten Begegnungen mit holländisch Missionaren war für Asmat alles andere als erfreulich.
Den kulturellen Background der Asmat anschauend, musste man sich diese erst zum Feind machen, um von ihnen verspeist zu werden.
Ist das nicht romantisch? Da geht die Liebe doch durch den Magen und die Kindeskinder werden nach verstorbenen Feinden benannt.
Es soll in Papua Neuguinea immernoch kleinere Völker geben, die Fremde mit Pfeilen begrüssen, aber das headhunting wurde angeblich überall ausgemerzt.
Was für ein Glück auf Gottes Erde und wer heute noch glaubt die Samen alle glücklich mit ihren Rentieren laufen, der war noch nie da oben und hat gesehen, wie es wirklich ist.
Und doch finde ich gut, dass niemand auf den Zug aufgesprungen ist, dass Asmat ganz böse sind. Das sind sie nicht, nicht böser als Holländer oder sonst wer.
Einfache Menschen mit ihren eigenen Problemen; ich wollte nicht tauschen.

Lagom är bäst,
A.R.
Kannibalen hin oder her, für mich ist dieses Volk hoch spirituell, auch wenn sie in den Augen vieler als primitiv oder unkultiviert empfunden werden.
 

SYS41952

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5. August 2018
Beiträge
7.051
Michael Rockefeller hatte eine Schwäche für die Bevölkerung Papua Neuguineas;
doch diese Bevölkerung hatte es in sich; der Stamm der Asmat, hüteteten den Kopf der verstorbenen Person, die sie vermutlich auch nach einer langwierigen Beziehungskiste verspeist haben. Was sagt uns dies? Nicht alle Menschen sind freundlich.
Manche Menschen sind darauf bedacht, freundlich zu tun, um Schaden zu wirken, oder sich selbst als wichtig hervorzutun. Nicht alles, was ursprünglich erscheint, ist ursprünglich und die Beziehung zu gewissen Menschen kann auch tödlich sein.

Vertraue deinem Bauchgefühl, go with the Flow...

Allt som glimmar är inte guld;
AltR

ich musste den Beitrag jetzt 5 mal lesen, um zu sagen, dass ich ihn wirkliche gelesen habe. Der Unterschied zu den Asmat und manchen Menschen ist, dass man bei den Asmat wenigstens weiß, was man zu erwarten hat, wenn die Beziehung in die Hose geht.
 
Werbung:

Neutrino

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31. August 2008
Beiträge
13.523
Oben