*hit kippen, will aufhören

Belmond

Mitglied
Registriert
16. September 2003
Beiträge
90
rauche zwar nicht lange, so 4 bis 5 jahre aber heftig extrem (etwa 20 zigaretten ....na gut 25).
meines erachtens nach habe ich alles versucht um aufzuhören, vielleicht weiß jemand von euch was man da machen kann.
also länger als einen halben tag habe ich es nicht ausgehalten, nebenbei bin ich noch schwer asthma bronchialis- und herzkrank und bin allergisch auf alle gräser, pollen, katzenhaare bäume und polyester. bin echt am verzweifeln, ausserdem sind die entzugserscheinungen sehr extrem; zittern, depressionen und agressivität (und bin normalerweise ein sehr ruhiger mensch, habe einmal beim entzug ein zimmer zusammengeschlagen).
weiß jemand von euch einen rat?

:cry3: :dontknow:
 
Werbung:

Lunett

Mitglied
Registriert
28. April 2003
Beiträge
167
Ort
Stuttgart
Hast du es schon mit Nikotinpflaster versucht?

Ich rauche jetzt 2 Jahre nicht mehr und habe es mit dem Pflaster unter Kontrolle bekommen - Reiki spielte auch eine Rolle, denn plötzlich war mir total "bewußt", was ich meinem Körper mit jedem Zug Nikotin antue.
Ich habe 2 Wochen lang Nikotinpflaster genommen, das lindert die Entzugserscheinen ungemein. Dafür hatte ich Albträume, was eine Nebenwirkung des Pflasters ist. Nach 2 Wochen war ich innerlich stark genug, um mich ohne Pflaster in den Alltag zu begeben. Ich habe seit 2 Jahren keinen einzigen Zug mehr gemacht. Manchmal hab ich wohl Lust eine zu rauchen, aber ein schneller Gedankenwechsel und alles ist wieder gut!

Viel Glück und Durchhaltevermögen,

Lunett
 

Lunett

Mitglied
Registriert
28. April 2003
Beiträge
167
Ort
Stuttgart
@ Tuxx
Von Nikotinersatzpräperaten halte ich nichts, schliesslich will man sich ja vom Nikotin befreien !!!
Logisch, aber wenn man 10 Jahre raucht, dann ist man
- nikotinsüchtig und
- gewohnt, bei bestimmten Situationen zu rauchen, z.B. gleich nach dem Aufstehen, nach dem Essen ect.

Wenn ich Nikotinpflaster nehme, dann muß ich nur mit den Gewohnheiten kämpfen und nicht noch zusätzlich mit den Entzugserscheinungen.
Wenn ich meine, die Gewohnheiten einigermaßen im Griff zu haben, kann ich mich an die Sucht wagen. Verstehst du? Das ist nicht zu viel auf einmal.


Lunett :winken5:
 
T

Tuxx

Guest
Nun ja, viele Wege führen nach Rom:) und das ist ja auch gut so. Jeder muss selber wissen welchen Weg er/sie wählt. Am Ende zählt nur der Erfolg, am Anfang nur der feste Wille, dazwischen liegen Welten...:D
Ich wünsche jedenfalls allen die aufhören wollen viel Erfolg...egal wie !

lg
Tuxx
 

Datura

Mitglied
Registriert
12. September 2003
Beiträge
84
Ort
Ried im Innkreis
Am 21. Oktober ist es genau 1 Jahr dass ich zu rauchen aufgehört habe ( 2x noch probiert, war aber nix!!! ), ganz ohne Hilfsmittel, ich war 14 Jahre Kettenraucherin und mein Höchstlevel waren bis zu 60 Zigaretten am Tag! *hust......nachträglich

Setz dir ein Ziel, für mich war mein Asthma nicht genug, brauchte wirklich ein Ziel, Akkupunktur ist auch sehr zu empfehlen, nützt aber nix wenn du es nicht willst!

Such dir einen wirklichen Grund, oder finde heraus warum du nicht aufhören willst oder kannst!
Vermeide in den ersten Wochen Situationen, sofern es dir möglich ist, in denen du mehr rauchst!!!!........... oder mach es dir bewußt!

Viel Glück dabei!!!

Datura
 

Belmond

Mitglied
Registriert
16. September 2003
Beiträge
90
danke für die glückwünsche diesbezüglich.
ja, habe schon viele kettenraucher erlebt die meinten dass sie aufgehört haben. manchmal kann man wirklich die stärke anderer leute bewundern!!!!!:rolleyes:
 

Frl.Zizipe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2. September 2003
Beiträge
56.040
Ort
Wien
Aber ist doch ganz einfach aufzuhören, das hab ich schon oft gemacht :D :D :D


Meine Reiki-Meisterin sagt, rauchen erdet - also rauch ich mit guten Gewissen weiter


Alles Liebe und Gesundheit
Mandy
 
Werbung:
Oben