Hallo Ihr! Brauche bitte über eine mysteriöse Frau eine Traumdeutung

Simone_26

Neues Mitglied
Registriert
15. August 2004
Beiträge
3
Hallo allerseits !
Bin hier neu und dachte mir ihr könnt mir sicher helfen meinen Traum zu deuten.Mal kurz eine Info :Bin Behindertenbetreuerin und vor 2 Jahren verstarb traurigerweise eine Betreute im Alter von 39 Jahren. Ich wechselte kurz vor ihrem Tod die Einrichtung, so das ich nur davon erfuhr. Natürlich war ich beim Begräbnis zur Verabschiedung dabei. Zu meinem Traum: Ich hatte schlafenden Nachtdienst und träumte ich sitze mit meinen Schützlingen gemütlich zusammen als ich eine alte ungefähr 90 jährige Frau ganz in weissen Nebel auf mich zukommen sah. Sie war sehr blass , hatte ein langes weisses Kleid und ihre Harre lang und ebenfalls weiss. Sie schwebte ungefähr 10 cm vom Boden. Ich schrie gleich hallo Ingrid (Verstorbene) und freute mich sehr . Aber ihr Gesichtsausdruck war sehr böse sie wollte nur vorbei in ein ganz schwarzes Zimmer hinter mir. Als ich ihre Hand berührte war sie eiskalt. Ich erschrack so sehr, dass ich britsch nass aufwachte .Meine Hand war ungefähr so kalt wie Ihre. Die Frage die ich mir die ganze Zeit stelle, wieso war ich mir so sicher das sie es ist wenn sie keine Ähnlichkeiten miteinander hatten? Wenn ich von Verstorbene träume dann schauen sie meistens so aus wie ich sie in Erinnerung habe. Vielleicht kann mir jemand etwas sagen darüber
 
Werbung:

malumna

Mitglied
Registriert
16. August 2004
Beiträge
56
Hallo Simone,

hast Du im Traum geträumt, daß Du träumst?

Ganz schön schwierig Dein Traum.
Mein erster Eindruck, als ich ihn las war, daß diese Frau noch in der Vorstellung ist, die sie während Lebzeiten davon hatte, wie es nach dem Tod sein wird (alt, dunkel, einsam, kalt?) - demnach das zunächst auch so erlebt und darüber (verständlicherweise) verärgert ist.

Daß Du sie in diesem Zustand gesehen hast, kann damit zusammenhängen, daß Du aus irgend einem Grund eine Affinität zu Ihr hast - möglicherweise durch die Berichte Deiner jetzigen Kollegen über sie und Deine Teilnahme an der Beerdigung.

Damit Dir bewußt wird, daß Dein Traum nicht nur eine Fantasievorstellung war, hat Dein Unterbewußtsein (?) dafür gesorgt, daß sich Deine Hand noch im Wachzustand kalt angefühlt hat.

Warum Du wußtest, daß Sie es ist? Du hast sicher schon öfter die Erfahrung gemacht, daß man im Traum manche Dinge ganz einfach weiß.

Das war - wie gesagt - mein Eindruck. Doch es war Dein Traum, und das was ich gesagt habe, muß keineswegs auch tatsächlich so für Dich zutreffen.
 
Werbung:

Yojo

Mitglied
Registriert
21. April 2004
Beiträge
327
Ort
Nähe Nienburg/Weser
ich glaube nicht, daß es sich bei der Nebel-weiß-blassen schwebenden kalten Frau um Ingrid handelt. Das schwarze Zimmer ist ein Teil von dir, etwas von deiner Seele/Psyche. Die geheimnisvolle Frau ebenfalls. Etwas kaltes, gefühlloses, äußerlich aber auf den ersten Blick "erfreuliches", "vertrautes". Manchmal haben wir Regungen in uns, Neigungen, die kalt sind, aber wir wissen es selbst nicht. Vielleicht etwas in diesem Falle, was du bereits als "verstorben" abgelegt hattest, was wieder lebendig wird. Vielleicht kannst du erkennen was es ist, wenn du darüber nachdenkst, und es dann "ablegen". Der Traum kann dir dabei eine große Hilfe sein.
Alles Liebe und Gute dir,

Yojo
 
Oben