Grobstoffliches Karma

L

Luzek

Guest

Hallo liebe Strebenden =)

Auch bitte die Thelema oder Chaosmagier antworten ich freue mich

Also es geht mir um das grobstoffliche Karma das mir seit langer Zeit im Geist
vorschwebt. Drei Hauptreiche Mental,astral und grobstofflich alles durchgehend Akasha. Akasha Karma. Grobstoffliches Karma also das grobstoffliche Karma betreffend glaubt ihr man baut grobstoffliches Karma ab indem man grobstofflich trainiert Kampfsport oder Extremsport egal was jetzt das wenn man dabei leidet man sein Karma abbaut?! Bitte auch die Antworten, die denken Karma ist ein Fließen wo sich jeder sein Schicksal selbst bestimmt. Bitte nimmt Rücksicht auf dieses Modell.
Als kleines Beispiel meine eigene Erfahrung. Ich habe Taekwondo praktiziert und mein Freund Wing Tsun. Da ich wollte das meins besser ist hab ich seins nicht beachtet und schob es aufs Grundsystem welcher Sport besser ist auch mit der Individualität inbegriffen. Also verschließt bitte nicht euer Wissen mit eurer Wahrheit sondern versucht mir bei meinem Denken zu helfen Dankeschön :)

Alles Liebe ich werde bei den Antworten auch mein Denken offenbaren =)
 
Werbung:

Amin88

Mitglied
Registriert
13. Dezember 2005
Beiträge
146
Ort
Wien
Tut mir leid ich komm nicht ganz mit.
Was meinst du mit grobstofflichem Karma?
Ich denke aus deinem Text zu lesen, dass du nur negatives grobstofflichem Karma meinst.
Meinst du also sowas wie Krankheiten, Behinderungen, ...
Bitte klär mich auf.


...glaubt ihr man baut grobstoffliches Karma ab indem man grobstofflich trainiert Kampfsport oder Extremsport egal was jetzt das wenn man dabei leidet man sein Karma abbaut?!

Du leidest wenn du Kampfsport oder sonstwas machst?
Ich hab selbst Kampfsport betrieben und natürlich kommts vor das es wehtut, aber ich hab nie gelitten.

LG Amin
 
L

Luzek

Guest

Ausgleich negativen grobstofflichen Karmas durch positives.
grobstofflich z.b. Schlägereien, Unfälle etc.

Wenn ich so hart trainiere das ich leide also mich auspower sozusagen mich selbst "schinde" ob ich dann dadurch mein eigenes negative ausgleiche wenn ich so eine Haltung meines Geistes dazu habe.
Ich kann natürlich auch an einer gemeinnützigen Einrichtung arbeiten wie Altersheim aber mir gehts um den Sport. Ich meine auch nicht wöchentlich in den Verein gehen sondern täglich wie Bruce Lee mich schinden.

 

BLACK DRAGON

Neues Mitglied
Registriert
24. März 2007
Beiträge
212
Ort
In einer Drachenhöhle in der Schweiz
Ich denke nicht das man durch Kampfsport oder Extremsport sein Karma abbaut!
Ich mache selbst sein 7 Jahren Kampfsport und zwar auch Full Contact! Ich verändere während einem Kampf lediglich meine Charakteristischen Eigenschaften, so das ich mit etwas mehr Kraft und Energie kämpfe, was ich bewusst tue, danach hatte ich aber noch nie ein Problem! Beim Iaido hingegen versuche ich mich wieder zu entspannen und versetze mich auf eine mediale Ebene!
 
F

Frater 543

Guest
Bitte nimmt Rücksicht auf dieses Modell.

Wenn ich es richtig verstanden habe und ein wenig in mein Karma-Modell einbaue, wäre es aber nicht sooooooo sinnvoll "grobstoffliches Karma" durch Kampfsport abzubauen, da man ja genausogut gleich "feinstofflicher" ansetzen kann. Wenn man allerdings Kampfsport als das betrachtet, was er eigentlich sein sollte, also die Kunst eben nicht mehr kämpfen zu müssen, kann man das vielleicht so sehen und es macht Sinn.

Als kleines Beispiel meine eigene Erfahrung. Ich habe Taekwondo praktiziert und mein Freund Wing Tsun. Da ich wollte das meins besser ist hab ich seins nicht beachtet und schob es aufs Grundsystem welcher Sport besser ist auch mit der Individualität inbegriffen. Also verschließt bitte nicht euer Wissen mit eurer Wahrheit sondern versucht mir bei meinem Denken zu helfen Dankeschön :)

WT ist viel effektiver als Taekwondo! :D
 

Chaos-Angel

Mitglied
Registriert
7. April 2005
Beiträge
566
Ort
Mond
Wenn ich es richtig verstanden habe und ein wenig in mein Karma-Modell einbaue, wäre es aber nicht sooooooo sinnvoll "grobstoffliches Karma" durch Kampfsport abzubauen, da man ja genausogut gleich "feinstofflicher" ansetzen kann. Wenn man allerdings Kampfsport als das betrachtet, was er eigentlich sein sollte, also die Kunst eben nicht mehr kämpfen zu müssen, kann man das vielleicht so sehen und es macht Sinn.



WT ist viel effektiver als Taekwondo! :D

Wing Tsun schaut nur toll aus... Die Philosophie beim Taekwondo find ich besser...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

QIA S.O.L

Sehr aktives Mitglied
Registriert
13. Februar 2005
Beiträge
5.406
Ort
Wien
Wing Tsun schaut nur toll aus... Die Philosophie beim Taekwondo find ich besser...

Sorry für den Widerspruch.

Es IST tatsächlich anders.- Ich habe beides praktiziert über Jahre und Wing Tsung sieht nicht toll aus sondern ist reine Effektivität und Taelkwondo dagegen ist Bewegungskunst im Vergleich.

Bestimmte Bewegungsabläufe im Tae kwon do sind in einer Konfrontation mit Wing Tsung definitiv wie eine Vorlage zum ausgeschaltet werden.

Wing Tsung ist in seiner Angriffs-und Verteidigungsphilosophie dem Tai-Chi sehr ähnlich bis auf der Unterschied, dass Tai-Chi nicht per se das Ziel der "Kampfunfähigkeit" des Gegners anstrebt, sondern nur die Kunst des Fliessen lassens der Kräfte lehrt.

Grüße
Qia:)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Chaos-Angel

Mitglied
Registriert
7. April 2005
Beiträge
566
Ort
Mond
Sorry für den Widerspruch.

Es IST tatsächlich anders.- Ich habe beides praktiziert über Jahre und Wing Tsung sieht nicht toll aus sondern ist reine Effektivität und Taelkwondo dagegen ist Bewegungskunst im Vergleich.

Bestimmte Bewegungsabläufe im Tae kwon do sind in einer Konfrontation mit Wing Tsung definitiv wie eine Vorlage zum ausgeschaltet werden.

Wing Tsung ist in seiner Angriffs-und Verteidigungsphilosophie dem Tai-Chi sehr ähnlich bis auf der Unterschied, dass Tai-Chi nicht per se das Ziel der "Kampfunfähigkeit" des Gegners anstrebt, sondern nur die Kunst des Fliessen lassens der Kräfte lehrt.

Grüße
Qia:)

Also Wing Tsung hab ich selber nicht Praktiziert aber taekwondo über 10 Jahre und ich glaub das Taekwondo "alleine" keine sehr gute Effektivität besitzt im Straßenkampf weil es meistens ja nur ein gerangel is(dafür reicht aber solang man nich überrascht wird ein Tritt aus um den Gegner ins Schlafland zu schicken, was ganz praktisch is) man darf auch nich vergessen das Taekwondo heutzutage fast nur für den Sport ausgelegt is(bestimmte Angriffe und Techniken werden fast nicht mehr gelehrt weil sie im Wettkampf eh verboten sind also wird nur wie beim Boxen immer das selbe wiederholt...)
die Geschichte is schon wichtig und im Wing Tsung seh ich och Fehler, jeder normale Kickboxer macht aus den Schienbeinen Splitter... Mein persönlicher Favorit is da eher Krav Maga :)
Lee hatte schon recht, erst die Kombination bringts. Ich könnte mich noch Stunden über Kampfsportarten unterhalten, aber ich denk das is nich das Thema :)
 

5teve23

Aktives Mitglied
Registriert
23. Februar 2006
Beiträge
6.420
Ort
über-all
glaubt ihr man baut grobstoffliches Karma ab indem man grobstofflich trainiert Kampfsport oder Extremsport egal was jetzt das wenn man dabei leidet man sein Karma abbaut?!

also ich denke das abbauen sollte sehrwohl was mit der art/wirkung des karmas zu tun haben
zb kann man einen kaputten rücken nicht wiedergutmachen/abbauen wenn man durch krafttraining leidet....


und was hat das, dass du teakwondo bevorzugt hast mit karma bzw dem thema zu tun!?
was magst du denn genau wissen!?
wär gut wenn du konkretere Fragen stellst damit man konkretere Antoworten geben kann.
 
Werbung:
T

Tannenzapfen

Guest

Ausgleich negativen grobstofflichen Karmas durch positives.
grobstofflich z.b. Schlägereien, Unfälle etc.

Wenn ich so hart trainiere das ich leide also mich auspower sozusagen mich selbst "schinde" ob ich dann dadurch mein eigenes negative ausgleiche wenn ich so eine Haltung meines Geistes dazu habe.
Ich kann natürlich auch an einer gemeinnützigen Einrichtung arbeiten wie Altersheim aber mir gehts um den Sport. Ich meine auch nicht wöchentlich in den Verein gehen sondern täglich wie Bruce Lee mich schinden.


Und wie baust Du dann das positive Karma ab??? :confused: Denn selbst wenn Du das negative Karma ausgleichst, ist das positive noch da. Und frei bist Du dann immer noch nicht. (falls das Dein Ziel sein sollte)
 
Oben