Gradwanderungen

ChrisTina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Juli 2003
Beiträge
4.995
Ort
Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
Hallo ihr da draussen in den Weiten des WWW.

Wenn wir mal von schwarz/weiß ausgehen - weils einfacher zum beschreiben wird dadurch - wie schafft ihr es, auf *eurer* Seite zu bleiben?

Beispiel - ihr habt grosse Lust *mal die Sau raus zu lassen* - und auch bewusst etwas zu tun, was eurer normalen Ethik widerspricht - gestattet ihr es euch?

Oder wie geht ihr damit um?

Ich hab so das Bild eines gemäßigtem Trabes vor Augen - was, wenn ich plötzlich unbändige Lust auf einem wilden Galopp durch die Landschaft verspüre - alles niederwalzend, zertretend und zermalmend, was an Kleinzeugs durch die Gegend wuselt - ohne Rücksicht auf Verluste.

Würdet ihr es euch gestatten?
Gibt es ein gutes Argument, es nicht zu tun?

Ich bin mir noch nicht ganz sicher - würde gerne eure Meinungen dazu lesen - danke.
 
Werbung:

Asathiel

Mitglied
Registriert
15. Juni 2004
Beiträge
598
Ort
Nähe Hamburg / Germanien
wer sagt, daß es sinnvoll ist, auf einer seite zu bleiben?

im NLP hab ich gelernt, daß der blickwinkel der beste ist, der einem die meisten handlungsoptionen (offen-)läßt.
also wozu beschränken.

im NLP hab ich auch gelernt, daß JEDES verhalten in einem bestimmten kontext sinnvoll ist. also schwarzes und weißes, angemessen auf den kontext angewendet. mal wieder yin-yang

wenn es meiner ethik widerspricht, überprüfe ich meine ethik und überprüfe ich meinen wunsch/trieb. überprüfe das widerprechende verhalten auf seine konsequenzen (ökologie-check) für mich und mein umfeld.

ich versuche, zu tun, was sich tun muß, was angemessen ist, was ich für sinnvoll halte. bezogen auf mein wohl UND das meines umfeldes. wobei ich spontan entscheide, was ich jetzt höher bewerte und welche konsequenzen ich bereit bin, in kauf zu nehmen.

ohne rücksicht auf verluste? ist ne kosten-nutzen-bilanz. nutzen: es bringt mich schneller ans ziel. kosten: es klebt blut an meinen hufen, auf dem ich evtl ausrutschen werde. bleibt jedem selbst überlassen, das individuell zu bewerten, gewichten und dann die optionen zu vergleichen.
 
D

Drache

Guest
Für miich ist es eigentlich gar nicht so schwierieg auf meiner seite zu bleiben:

Tu was du willst soll sein das gesetz, liebe sei das Gesetz, Liebe unter willen.

Wenn ich etwas tun will das nicht mit Liebe in verbindung steht, dann erde ich mich, atme einige male tief durch und nehme Energie in mich auf die ich dann auf ein konstruktieves Ziel richte.

Sollte mir dies mal nicht gelingen, dann bade ich es halt aus, aber das sind dann so kleine begebenheiiten, das es kaum der rede wert ist.
 
M

Milchmann

Guest
Hallo ChrisTina
!
1. Wenn man an sich selbst arbeitet und irgendwelche Übungen macht, entstehen Schlacken, die "raus" müssen. Daher haben die Mönche in den Klostern schwer gearbeitet. In Deinem Fall bzw. für eine Frau würde ich Gymnastik (Fitness-Studio) empfeheln, solange, bis der Körper ins schwitzen kommt. Beim intensiven Turnen Freude, Frohsinn + Fröhlichkeit gedanklich immer wiederholen.

2. Ist ein Ungleichgewicht der "Elemente" im Astralkörper - zu wenig höher schwingendes Wasserelement.
Gegenmittel : Meditation auf Liebe, Toleranz, Verständnis, GÜTE ALLEN WESEN. Einführen dieser Eigenschaften in deinen Mikrokosmos durch Trinken und Essen (imaginieren, dass in der Nahrung diese Eigenschaften sind)

Frohes Schaffen und fröhliches Ausagieren wünscht - Mm

Liebe Gott von ganzem Herzen und Deinen Nächsten wie Dich selbst. Das ist das ganze Gesetz.
 
Werbung:
D

Drache

Guest
Liebe Chris Tina,

Nein, das ist es auf gar keinen fall.
Wenn ich mal richtig losreiten und gallopieren will, dann lasse ich alles in der Discothek raus.

Alle 8-12 Wochen gönne ich mir einen Disco abend und dann wird getanzt bis der Medizinmann kommt.
Ich kann da alles rauslassen was mich stört, was mich aggressiv macht und mich zur Weißglut treibt.
Alles was mich innerlich zum Brodeln bringt.

Wenn ich dazwischen extreme Aggressionen bekomme dann fahre ich Fahrad, infach drauflos, schnell, langsam einfach weg, nicht denke und nur in die Pedale treten.

Wie du siehst erlaube ich mir gelegentlich heftigen Galopp.
Er sollte nur niemandem schaden, das meinte ich mit meinem Posting als ich sagte:
Zitat von mir
Wenn ich etwas tun will das nicht mit Liebe in verbindung steht, dann erde ich mich, atme einige male tief durch und nehme Energie in mich auf die ich dann auf ein konstruktieves Ziel richte.

Lieben Gruß vom Drachen
 
Oben