Geburtszahl von einer Person, die ihr eigentliches Geburtsdatum nicht kennt

rodurago

Mitglied
Registriert
6. April 2010
Beiträge
159
Ort
Berlin-Schöneberg
Hallo liebes Forum,

einer meiner Bekannten weiß nicht den genauen Tag, wann er geboren wurde. Er hat lediglich das Datum in seinem Pass.

Jetzt frage ich mich, wie ich mit solch einem "numerologischen Spezialfall" umgehe?

Ist nur das "geschriebene" Datum wichtig für die Persönlichkeitsstruktur z.B. wenn man die Quersumme des Geburtsdatums bildet?
Also z.B. 23.4.1977 => 5 + 4 + 24 => 33 => 6

Hat da jemand Erfahrung damit?

Danke.

Liebe Grüße
Rodurago
 
Werbung:

Mondin

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24. Juni 2010
Beiträge
3.609
Îch habe auch keine Ahnung! :D

Mein ausgewiesenes Geburtsdatum ist mit ganz hoher Wahrscheinlichkeit nicht richtig. Es war nach Mitternacht, also am nächsten Tag.

Meine noch laienhaften astrologischen Kenntnisse bestätigen das von mir angenommene Datum und ebenso eine kinesiologische Testung.

Welches Datum ich nun zur numerologischen Berechnung heranziehen sollte, weiß ich nicht, eigentlich gilt doch das, was in der Geburtsurkunde steht, oder?

`tschuldigung, wenn ich Deinen Thread mißbrauche. ;)

LG Mondin
 

rodurago

Mitglied
Registriert
6. April 2010
Beiträge
159
Ort
Berlin-Schöneberg
Kein Problem! Ich freue mich, dass jemand antwortet.
Mir ist auch eher die Antwort auf die Frage wichtig gewesen, denn ich habe mittlerweile heruasgefunden, was es mit solchen Fällen auf sich hat.

Liebe Grüße
Rodurago
 

Mondin

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24. Juni 2010
Beiträge
3.609
Kein Problem! Ich freue mich, dass jemand antwortet.
Mir ist auch eher die Antwort auf die Frage wichtig gewesen, denn ich habe mittlerweile heruasgefunden, was es mit solchen Fällen auf sich hat.

Liebe Grüße
Rodurago

Verrätst Du es?
Vlt. verstehe ich dann, was es mit "meinem Fall" zu tun hat.

Liebe Grüße auch, Mondin :)
 

rodurago

Mitglied
Registriert
6. April 2010
Beiträge
159
Ort
Berlin-Schöneberg
Die Zahl im Pass oder Personalausweis ist die relevante Zahl für die Numerologie - natürlich ist das dann nicht mehr in Übereinstimmung mit den drei berechenbaren Schutzengeln und dem berechenbaren astrologischen Horoskop. Aber die Zahlen "wirken" dann ebenso, wie wenn man seinen Namen ändern lässt.

Liebe Grüße
Rodurago
 

Shimon1938

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. Oktober 2006
Beiträge
21.643
Ort
Witzenhausen/Hessen in BRD
Hallo liebes Forum,

einer meiner Bekannten weiß nicht den genauen Tag, wann er geboren wurde. Er hat lediglich das Datum in seinem Pass.

Jetzt frage ich mich, wie ich mit solch einem "numerologischen Spezialfall" umgehe?

Ist nur das "geschriebene" Datum wichtig für die Persönlichkeitsstruktur z.B. wenn man die Quersumme des Geburtsdatums bildet?
Also z.B. 23.4.1977 => 5 + 4 + 24 => 33 => 6

Hat da jemand Erfahrung damit?

Danke.

Liebe Grüße
Rodurago



shalom.




nach der geburtsdatum eine "aussage" zu machen ist sowieso etwas fragwürdig (um es nicht vollend als "blödsinn" zu bezeichnen), da un zähliche menschen auf dem ganzen erdball die gleiche geburtsdatum haben. deswegen halte ich die namensdeutung wesentlich aussagekräftiger als die "analyse" nach geburtsdatum. ein horoskop wir auch nicht, nur nach der sonnestand erstellt (und wenn, dann ist es schlich oberflächlich...).


shimon
 
Werbung:
Oben