Furchtbare Träume....

esperanca23

Mitglied
Registriert
11. Oktober 2011
Beiträge
61
Hallo ihr lieben...

ich habe seit 3 tagen immer ganz schreckliche träume...d.h. am ersten Tag habe ich geträumt es würde jemand an meinem Bett stehen ganz in schwarz...am anderen abend träumte ich das meine kleine Tochter am nachttisch stand und als ich in ihr Gesicht sah war es total verzerrt kann ich kaum beschreiben...naja und die Nacht war jemand hinter mir und meiner kleinen Tochter her....das sind jetzt nur kurze details...ich habe dann totale schwierigkeiten wieder einzuschlafen und ich habe Angst das es die Nacht wieder so wird....was meint ihr woran das liegen könnte????:confused:


liebe grüße
esperanca23
 
Werbung:

DruideMerlin

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22. August 2008
Beiträge
12.175
Ort
An den Ufern der Logana
Liebe Esperanca,

ein Geist ist im eigentlichen Sinn ein Gedanke, der Dich anscheinend durch die Träume verfolgt. Dinge, welche in Dunkelheit gehüllt sind, können wir nicht erkennen und deshalb ist es uns auch nicht möglich, die damit verbundenen Gefahren richtig einzuschätzen. So ist es auch in Deinem Traum, ein Gedanke verfolgt Dich, den Du nicht verstehen kannst.

Es ist im Grunde eigentlich Deine eigene Angst, welche Dir in Deinen Träumen begegnet. Ich denke, daß ich diesen Geist (Gedanken) erkenne, der Dich mit Angst erfüllt und auf den Du anscheinend noch keine Antwort gefunden hast. Erinnere Dich dazu an eine Sache, die noch nicht allzulange zurückliegt.

Um den Druck aus diesem Traum zu nehmen, mußt Du Dein bisheriges Verständnis zu den Engeln verändern. Versuche sie nicht als Sendboten Gottes, sondern als vertrauten Begleiter Deiner Seele zu verstehen. Wenn Du magst, kannst Du ja einmal meine etwas ausführlicheren Gedanken zu den Engeln in einem meiner Blogs anschauen. Eventuell möchte der Engel ja nur, daß Du ihn richtig zu verstehen lernst.
https://www.esoterikforum.at/forum/blog.php?b=3030

Deine Tochter spielt in diesem Traum nicht die Rolle der realen Person, sondern nur eine Statistenrolle. Gesichter spielen bei unseren emphatischen Fähigkeiten eine Schlüsselrolle, deshalb dient das Gesicht Deiner Tochter lediglich als Umschreibung Deiner eigenen Angst. Träume sind keine Orakel einer vorbestimmten Zukunft, sondern der Blick in die eigene Seele.

Etwas von meinem Mondstaub, der einen schönen Traum verspricht :zauberer2
Merlin
 
Werbung:

esperanca23

Mitglied
Registriert
11. Oktober 2011
Beiträge
61
Ich danke dir..ich schaue mich sehr gern gleich mal bei dir in deinen blogs um...es klingt so als ob du wüsstest was ich noch nicht weiß...bin sehr neugierig.....danke für deinen mondstaub...:)
 
Oben