Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Erfahrungsaustausch zur Foundation for Shamanic Studies

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Holztiger, 30. November 2018.

  1. Holztiger

    Holztiger Guest

    Werbung:
    Hola Foristas^^

    Die FSS mag für manche eine Anlauf- Zwischen- oder Leerlaufstation sein, dieser Thread soll einem allgemeinen Erfahrungsaustausch dienen.

    Gleich vorweg, ist es nur eines von vielen Zielen, gegen Obulus Teilnehmern die schamanische Praxis in Grundlagen bis hin zu sehr vertieftem und intensiven Zugang zu ermöglichen.

    Wozu die FSS da ist und worin ihr Betätigungsfeld liegt, da informiert man sich am besten bei der FSS selbst.

    https://www.shamanicstudies.net/




    Die FSS ist weder ein Dachverband noch beansprucht sie punkto schamanischer Praxis ein Monopolrecht auf Ausübung, so what?:cautious:

    Ich verankere in diesem thread genauso Raum für Unmut und schlechte Erfahrung als wie Raum für Beiträge, die sich positiv zur FSS äussern.

    Das Ganze, als Diskussion, bedingt kein Für und Wider der FSS, sondern soll lediglich die eigene Erfahrung widerspiegeln.

    Wir diskutieren hier nicht, ob die FSS sinnvoll ist, abgeschafft gehört, das einzig Wahre ist, denn das liegt sowieso in niemandes Entscheidungsgewalt hier, ein solches Urteil abzugeben, weil es immer etwas Persönliches ist, ob man wo was mitnehmen kann, oder nicht.

    In jeder großen Institution passieren auch Fehler, läuft nicht alles immer ganz rund...Kritik zur FSS kann man auch in der Wikipedia finden...da findet man ja fast alles...



    Was mag stimmen und was nicht...viel uninteressanter als die Frage: Inwiefern betrifft es dich oder hat es dich je betroffen?

    LG Tiger
     
  2. SoulCat

    SoulCat Nicht alles was du verlierst ist ein Verlust Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.963
    Ort:
    Tirol
    Meine Erfahrungen mit dem FSS sind absolut positiv. Das mag aber daran liegen, dass der örtliche Seminarleiter mir persönlich perfekt zusagt.

    Und diese Meinung teilen auch viele andere Seminar Besucher. Denn es reisen Menschen aus ganz ganz Europa an, um ausgerechnet hier das Seminar zu besuchen.

    Es steigt und fällt alles mit dem Seminar Leiter und der Umgebung...

    Von anderen habe ich auch viel schlechtes gehört von anderen Ortes. Es hat schon einen Grund, warum Menschen 800km weit fahren, wegen eines 3 Tage Seminar ...
     
  3. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    was gibts denn in den 3 ! Tagen?
     
    Montauk gefällt das.
  4. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    habe mal aus deinem Link kopiert @Holztiger

    zum Basickurs
    ist nicht böse gemeint ... von wegen Kritik und so ... aber das alles in 2 Tagen ?
     
  5. SoulCat

    SoulCat Nicht alles was du verlierst ist ein Verlust Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.963
    Ort:
    Tirol
    Hier gehen alle seminare von Freitag mittags bis Sonntag abends.

    Die drei Tage vermitteln Basis Wissen, ein Gespür für die Sache.
    Es gibt Werkzeuge in die Hand.
    Möglichkeiten wie man etwas machen kann.
    Und die Aufforderung, es zu verändern es anzupassen.
    Einen persönlichen Weg zu finden.

    Insgesamt spart so ein Seminar unglaublich viel Zeit!

    Natürlich kann man auch alles allein schaffen.
    Aber das dauert halt wesentlich länger.

    Von dem positiven Effekt der Gruppendynamik mal ganz abgesehen
     
  6. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    Werbung:
    Auf der FSS-Seite stehen fast immer nur 2 Tage als Dauer bei den Terminen.
    Aber egal auch 3 Tage ist ohne Vorkenntnisse arg wenig, wenn man danach schon für andere arbeiten darf ... so die Beschreibung und es geht gegen alles was irgendwo gepedigt wird, wenn man andere Stellen kritisiert, die nicht mit der FSS arbeiten.

    Nimms mir nicht übel Kater, ich mag dich ja irgendwie gern, doch deine Posts lassen mich schon sehr oft daran zweifeln ob du das alles richtig verinnerlicht hast, oder es dir nur ungeschickt vermittelt wurde.


    ... die "Dreijahresausbildung" geht übrigens nur 3 x eine Woche - das ist eine Dreiwochenausbildung.


    ... aber ich muss aus dem Thread raus ... sorry @Holztiger für mich ist und bleibt das Angebot der FSS ein Witz, deine Erfahrungen sind da anscheinend anders, aber ich sehe hier nur eine Gelddruckmaschine.
     
    SYS41952 gefällt das.
  7. Holztiger

    Holztiger Guest

    Nö das passt schon...dazu ist der thread ja da :)

    In 2-3 Tagen kann sich dir das ganze Universum offenbaren und wenn dich die Geister zu sich holen, hat Zeit und Raum plötzlich keine Bedeutung mehr.
    Persönlich seh ich das so, daß du die nötigen Vorraussetzungen für so eine Erfahrung mitbringst, oder nicht...das Kursprogramm basiert auf Harners Erfahrung, daß viele Menschen auf die schamanischen Techniken angesprungen sind, die noch nie mit Schamanismus zu tun hatten. Er hat darüber auch detailliertere Studien betrieben.

    Ich mach sowas nicht, aber würde ich eine Lerngruppe zusammenstellen, so würde ich mir vorher jeden einzeln und genau ansehen und gegebenenfalls auch ablehnen, wenn er gerade nicht hineinpasst. Heißt nicht, daß das zu einem anderen Zeitpunkt für die Person in ner anderen Gruppe nicht anders laufen könnte.

    Mein Kritikpunkt hierbei ist, daß es in der FSS viele "Profis" gibt...Profi im Sinne davon, daß es sich von den Seminarveranstaltungen auch ganz gut leben lässt.

    Der Paul hat die Leute noch zur Sau gemacht, wenn sie ihm mit Esokram gekommen sind...zb. bei der Frage, weshalb es Schamanismus gibt...da sind die Leute mit den wildesten Erklärungen gekommen...und er hat das abrupt unterbrochen..."alles Schwachsinn...es gibt Schamanismus, weil es immernoch funktioniert" war seine Antwort.

    Ich bezweifel aber, daß jeder FSS Counselor so beherzt arbeitet und gerade in den Anfängerkursen lässt man ja alles und jeden ran...ich würd da schon mehr selektieren, aber ich unterstelle da einigen ganz einfach mal, daß die dann doch mehr aufs Geld schauen, als auf den homogenen Level einer Gruppe.

    Insofern bleibt wohl die Teilnahme an nem Basickurs, wenn man den Leiter nicht kennt und nicht weiß wie der arbeitet, ein 1-2-X Spiel.

    Bedauerlich, ist aber so.
     
  8. Sadirella

    Sadirella Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2018
    Beiträge:
    10.625
    (y) absolut !

    Denn genau das passierte bei meinem Basis Kurs beim Uccusic, Krafttiersuche, den ich in Wien machte.
    Ist jetzt auch schon wieder ein paar Jahre her, und hab dann auch nichts weiter gemacht, weil ich alles was ich für mich brauche in diesem WE Seminar an Basic bekommen habe.
    Jup, sowas gibt's.
    Habe mich dann entschieden im Hawaiianischen weiter zu machen, weil ich tiefer in meine Psyche gehen wollte und mir das vom Gefühl zu sagte.

    Also meine Erfahrung war nur positiv.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2018
    Holztiger und SoulCat gefällt das.
  9. Holztiger

    Holztiger Guest

    Mit dem Kursprogramm der FSS hab ich keine Erfahrung gesammelt, aber gelegentlich mit Teilnehmern geplaudert.
    Die Gruppe, in die mich Hasslinger eingeladen hat, praktiziert unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

    Manche Leute wettern über die Kirche, andere über die FSS...irgendwas wirds immer geben, wo sich Leute aufregen und zumeist hat es was mit einer schlechten Erfahrung zu tun.

    Selbst würd ich nie auf die Idee kommen, nie wieder essen zu gehen, weil ich einmal ein schlechtes Lokal erwischt hab.

    Selbst gekocht schmeckt natürlich auch sehr gut, so gekonnt, muss der oder diejenige garkein richtiger Koch mit Lehrabschluss sein...ich seh das alles nicht so eng :)

    Und du darfst ruhig zweifeln, es sind ja deine Zweifel und nicht meine^^

    Ich praktiziere sowieso nur im Umkreis der eigenen Familie, Freunde und Bekannte und nur ganz selten extern, wenn etwas an mich herangetragen wird, das bedeutsamer und dringlicher als eine Partnerrückführung ist :D

    Deine Anerkennung brauch ich nicht so wie du meine nicht; wäre es anders, hätte ich dir längst einen speziellen Kick verpasst (in positivem Sinne). Du erinnerst mich an die motzenden Snowboardschüler, bei denen man erst mal in der Halfpipe nen geschraubten Salto hinlegen muss, ehe sie einem zuhören...eh auch sympathisch, aber manchmal bisschen anstrengend^^

    Da ich hier jedoch nichts und niemandem etwas verkaufen will...interessiert es mich einfach nicht; eine silberelfe zb. hat gern was von mir gelernt, andersrum fand ich ihre Sicht zu manchen Dingen sehr bereichernd. Von einem solchen Austausch ins Detail sind wir 2 wohl recht weit entfernt und was im öffentlichen steht...da glaub ich selber nicht alles was ich schreib, aber pssst... xD
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. November 2018
  10. SoulCat

    SoulCat Nicht alles was du verlierst ist ein Verlust Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.963
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Ach das sind doch keine Beträge ...

    Meine Lehre bei der Schamanin war richtig teuer. Natürlich auch besser und intensiver, und persönlicher.

    Aber das kann/will sich nicht jeder leisten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erfahrungsaustausch Foundation Shamanic
  1. MrsStarfish
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    3.439
  2. Erdkröte
    Antworten:
    33
    Aufrufe:
    3.373

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden