Energiefelder

T

Twinka

Guest
Hallo,

ich lebe in einer ungünstigen Konstellation.
Ich bin sehr empfänglich für negative Energien und kann es zu Hause kaum ertragen.
Durch eine sehr ungünstige Konstellation von Hochspannungsleitung und stehendem Gewässer kann ich Energien nicht abbauen.
Nach 1 Stunde zu Hause fühle ich mich schon zum zerbersten,
bin mittlerweile ziemlich im Arsch und Depressiv.
Sobald ich raus bin, fühle ich förmlich die Entladung.
Leider bin ich nun auch noch arbeitslos und weiss nicht wo ich den ganzen Tag hinsoll.

Habe auch schon andere hellfühlige Personen eingeladen, sie empfinden ähnlich.

Gibt es eine Möglichkeit das zu beheben und mich davor zu schützen ?
Momentan wäre ein Umzug sehr ungünstig.
Aber wenn dies die letzte Wahl ist....
Aber ich fühle mich hier total gehemmt und komme mit meinen Sachen einfach nicht weiter, wie unter Strom.

Bitte helft mir.
 
Werbung:

Alex

Mitglied
Registriert
28. August 2003
Beiträge
471
Ort
Am Bodensee
Hallo Twinka,

ein Umzug ist sicher immer eine Lösung vielleicht aber nicht die einzige.
Du kannst das Schwingungsfeld in deiner Wohnung selbst verändern.

Räuchern:
Regelmäßiges Räuchern ist grundsätzlich zu empfehlen, hilft gegen solche permanent Einflüsse jedoch nur temporär :) Du solltes es vielleicht gerade deswegen lieber öfters tun. Zu empfehlen ist weißer Salbei auch Palo Santo Holz ist nicht schlecht.

Kristalle:
Durch Aufstellen von Kristallen kannst du das Schwingungsfeld verändern (Bergkristalle, Rosenquarze, Amethystdruse!).
Doch auch ein etwas größerer schwarzer Turmalin (für die Wohnung) oder ein kleiner Turmalinanhänger, oder Trommelstein (für dich) kann die Situation verbessern.

Pflanzen:
Habe ich lange Zeit unterschätzt und habe einen nicht geringen Einfluss auf das Raumklima.

Verwende das was dir entspricht und probiers einfach aus.


Lieben Gruß

Alexander
 
B

bernstein

Guest
Evtl. sind die Räume nur extrem trocken. Besonders jetzt da stark geheizt wird, sinkt die Luftfeuchtigkeit schnell mal auf ein ungesundes Niveau. Mehr oder weniger permanente Luftbefeuchtung ist da ein muss. (Erkältungsanfälligkeit ist bei zu trockener Raumluft erhöht.) Gegen Stromleitungen kannst du eigentlich nicht viel machen. Fernseher, Computer, Neonröhren, Handy sowie strombetriebene Wecker haben im Schlafbereich nichts verloren. Oft durchlüften.

Gruss, bernstein
 
Werbung:

hubsi

Mitglied
Registriert
30. November 2004
Beiträge
51
Ort
St. Pölten
Servus!!! :)
Mir ist es auch so gegangen. Habe mich daheim auch nicht wirklich recht wohl gefühlt, und nicht gewusst was ich machen kann, dass ich mich wieder so halbwegs wohl fühle. Hab mit meinem besten Freund darüber gesprochen und er hat mir geraten, dass ich mit geschlossenen Augen in mein Zimmer gehen soll, und hineinspüren soll.
Hab ich dann gleich gemacht, wie ich heimgekommen bin, und ich habe die Dinge, die mich gestört haben aus dem Zimmer entfernt.

Vielleicht kannst es ja auch mal probieren, könnte bei dir auch helfen!
 
Oben