Du fehlst so, Papa...

Cartimandua

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31. März 2023
Beiträge
7.620
...ich denke jeden Tag an dich,
meine Augen füllen sich mit Tränen,
der Schmerz ist noch so groß.
Wann wird es leichter sein?
Tage? Wochen? Monate?
Der Trost stillt nicht meine Trauer.
Ich fühle mich so alleine,
leer und einsam in meinen Inneren.
Keine Kraft mehr, keine Energie mehr,
das Lachen ist aus meinen Gesicht gewichen.

Papa, du fehlst mir so sehr...
 
Werbung:
Papa...
Heute habe ich wieder einmal von dir geträumt...
Es war so, als wärst du noch unter uns...so real...
Ich bin sehr traurig 😢
Ich wünschte, ich könnte dich noch einmal umarmen, mit dir sprechen, mit dir Lachen...
 
Bald ist es 1 Jahr her, seit du gegangen bist.
Ich denke jeden Tag an dich und vermisse dich so sehr, dass ich es in Worten nicht ausdrücken kann.
.
Liebe Cartimandua,

wenn man einen Menschen sehr geliebt hat,
kann es sehr lange dauern bis man einigermaßen darüber weg ist.

Bei mir hat es 7 Jahre gedauert,
bis ich einigermaßen über den Tod meiner Mama hinwegkam.
Auch jetzt, 10 Jahre später, ist es nicht vollständig überwunden.

Aber wir haben unsere Erinnerungen und die Hoffnung auf ein Wiedersehen.

Möge dir die Sonne bald heller scheinen.
Tiefensucher

❤️
 
Lieber @Tiefensucher,

danke für deine lieben Worte!
Es gibt halt noch viele Momente, da überkommt mich tiefe Trauer und Schmerz.


Aber ich bin überzeugt, dass ich all` meine Lieben, die schon gegangen sind, irgendwann wiedersehen werde.

Ich danke dir noch einmal herzlichst und ich gebe dir gerne die 🌞, die du ebenfalls so gut brauchst, wie ich.

Es grüßt dich - Cartimandua
 
Fast zwei Jahre ist es her, ein alter Mensch aus meiner Familie starb. Da war Groll bei mir und Freudlosigkeit wenn ich an ihn dachte, monatelang, weil die letzte Zeit so unschön war. Ich hatte mir dann gewünscht daß wir das überwinden und wieder freudig aneinander denken können, schöne Erinnerungen und schöne "innere Gespräche". Das hat gut funktioniert, mit gutem Willen immer wieder, auch die Problematik von Krankheit und dem individuellen Umgang damit betrachtend.
Ich glaube das war entscheidend, immer wieder der Wunsch und immer wieder gute Gedanken über die Person.
 
Werbung:
Zurück
Oben