Der Dämon und das Handy

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
R

R.E.M.

Guest
Im folgenden ist ein eMail an einen katholischen Würdenträger wiedergegeben.
Gesetzt den Fall - der Inhalt ist wahr - woran könnten wir das erkennen?


Aus einem eMail an Cardinal Ratzinger



Wir müssen bereit werden,
uns von Gott unterbrechen zu lassen.

Dietrich Bonhoeffer, 1938


17.09.04​

An Herrn Kardinal Ratzinger

per eMail




Sehr geehrter Herr Kardinal Ratzinger,

bitte gestatten Sie mir, mich mit der Botschaft an sie zu wenden, die zwar sehr unwahrscheinlich klingt, sich aber nach mehrjähriger Beschäftigung als das Problem herausgestellt hat, das als religiöser Mensch am dringendsten zu lösen ist.

Es geht in ihr um die Themen:

- Dämonie
- Technische Störfelder (wie Mobilfunk)
- und die Menschheit

Ich sage es geradeheraus: Satan und seine Helfer haben der Menschheit mit dem Mobilfunk und mit den Schnurlostelefonen eine Technologie gegeben, die einem trojanischen Pferd gleicht. Von außen ein schönes, bequemes und fortschrittliches Kommunikationsmittel, gleichermaßen zur Unterhaltung als auch zur Übertragung wichtiger Informationen geeignet (Notruffunktion).

Was die Wissenschaft langsam erkennt, ist, daß sich diese Technologie bei manchen Menschen manche psychischen oder physischen Parameter affiziert, manche Krankheiten auslöst. Gelegentlich wird auch von Schädigungen bei der Tierzucht gesprochen. Und doch: Selbst diese vordergründige Gesundheitsschädlichkeit ist noch umstritten.

Aber wie gesagt: Das tatsächliche Problem liegt in einem Bereich, über den gewöhnlich nicht gesprochen wird. Mir wurde aufgezeigt und nach eingehender Beschäftigung auch selbst klar, daß die Frequenzmuster des Mobilfunks einen direkten Einfluß auf die Seele des Menschen haben. Auf die Seele, die uns Gott gab.

Dieser Einfluß sieht folgendermaßen aus: In den Frequenzen und Feldern des Mobilfunks werden dämonische Einflüsterungen, dämonische Umsetzungen (obessi) und Besetzungen (possesi) mit wesentlich größerer Wirksamkeit versehen und so wird es wesentlich schwieriger, sich ihnen zu widersetzen.

Dies geschieht auf zwei Ebenen: Zum einen wird Erleben und Verhalten beeinflusst durch kurz- bis mittelfristige Einflussnahme auf das limbische System, besonders auf die Amygdalae – sowie durch eine langfristige Strategie, die eine Veränderung des menschlichen Erbguts zum Ziel hat.

Lassen Sie mich bitte ein vereinfachtes Wirkmodell skizzieren. Wir können den Menschen als vieldimensionales Schwingungssystem auffassen, mit oszillierenden Elektronen und Photonen. Diese haben funktionsspezifische biotische Frequenzen und steuern den Menschen so. Wenn technische Frequenzen diese körperlich-seelischen Rhythmen überlagern, kommt es zu interferenten Störungen.

Im folgenden möchte ich eine Gegenüberstellung solcher Frequenzen mit hinweisendem Charakter wiedergeben:

Folgende Frequenzen werden vom Mobilfunk/Schnurlostelefonie verwendet:
- 8,3 Hz ("Lücken"-Pulsung)
- 217 Hz (Pulsung für jedes eingewählte Handy, bzw. 100 Hz bei DECT)
- 1,8 GHz (eigentliche Sendefrequenz bei E-Netz, erste Oktave bei D1 und D2)

Folgende biotische Entsprechungen in den selben Bändern:
- 8 Hz - liegen im Bereich der alpha-Wellen. (Unbewußtes, Träume, Steuerfrequenz
für Inspiration und Intuition)
- 218 Hz - das ist die Resonanzfrequenz des Zentralnervensystems (Martin Hantsch)
- 1,8 GHz - hier liegen verschiedene Organresonanzfrequenzen, v.a. das Immunsystem bei 1,812 GHz (Prof. Kunnen)

Anschließend ein Satz an Prämissen, der für das Verständnis des Einflusses auf das menschliche Erbgut notwendig ist:

1. Die DNA kodiert für (beeinflusst) körperliche, aber auch seelisch-geistige Merkmale.
2. Die DNA ist eine spiralförmige Antennenstruktur, die diese körperlichen und seelisch-geistigen Merkmale aus dem Kosmos empfängt und vermittelt. (= Gott ist unser Schöpfer!)
3. Die DNA (also diese Antennenstruktur) ist grundsätzlich programmierbar.
4. Die Programmierung der DNA erfolgt über eine der Wissenschaft bisher nicht hinreichend bekannte Hochfrequenz.
5. Diese Hochfrequenz kann von der Natur oder von der Technik oder von einer Kombination aus beiden kommen.
6. Der Mobilfunk ist eine hochfrequente Technologie.
7. Es gibt Wesenheiten, die in der materiellen Welt nicht unmittelbar sichtbar sind (Engel und Dämonen). Sie verfügen über eine natürliche Hochfrequenz.
8. Die Programmierung geschieht über Resonanz: Ein Frequenzmuster wird so lange vom Sender abgestrahlt, bis es beim Empfänger stabilisiert ist.

Soweit skizzenhaft die theoretischen Grundlagen. Zur Zeit findet ein Wettstreit der Programmierungen statt: Während Gott, seinen heiligen Geist über uns ergießt (er braucht hierzu keine Technik – im Gegenteil, die meisten technischen Frequenzen sind bisher für die Integrität der menschlichen Seele schädlich), versucht der Widersacher, seine niedrigen und finsteren Frequenzmuster der Menschheit aufzudrücken - vermittelt durch seine Helfer und Helfershelfer und unterstützt durch die schädigenden Mobilfunk-, die DECT-, Bluetooth-, WLAN- und andere moderne Technologien usf. Wie weit er bereits ist, zeigt sich an der Verbreitung der Mobiltelefone und am steigenden Datenvolumen.

...

Politik und Wirtschaft sind gebunden durch die dunklen und eindimensionalen Gesetze der Wirtschaftlichkeit. Ich bitte daher auch Sie, sich dringend dieses Problems anzunehmen: Wer, wenn nicht die Kirche, wird in der Lage sein, hier die Weichen im Sinne Gottes zu stellen?

Ich bitte Sie um eine eingehende Beschäftigung mit dem Gesagten und um Ihre Mithilfe und warte auf eine baldige Antwort.

Herzlich:

...

Zusammenfassung: Der Briefeschreiber sagt, daß die Mobilfunktechnologie vom Widersacher genutzt wird, um die Menschheit negativ zu beeinflussen. Er entwirft ein Modell, das aufzeigt, wie dämonische Einflüsse technische Störfelder nutzen, um die seelische Abwehr des Menschen zu durchbrechen. Er verweist in diesem Zusammenhang auf ein Resonanzmodell, in dem aufgezeigt wird, welche organischen Regulations-Frequenzen gestört werden und er gibt einen Prämissensatz an für ein Modell, das erklären kann, wie menschliches Erbgut verändert wird.
 
Werbung:

Tristania

Mitglied
Registriert
18. August 2004
Beiträge
172
Ort
Wien
Hallo
Genau das wollte ich in dem Moment auch gerade fragen.Du hast das eh schon mal reingestellt
Hat dir nicht Suchender dazu eh schon eine aussagekräftige Antwort gegeben?
Sonst will oder wohl eher keiner was dazu sagen.Mir fällts auch schwer
Woran erkennt man daß der Text wahr ist?An gar nichts sag ich.
Vielleicht stimmt es,vielleicht auch nicht,wer weiss.
Aber eine andere Frage.
Wie ist das in der 3.Welt die mindestens auch 1/3 der Erdbevölkerung
einnimmt.Die haben bestimmt noch kein Handy gesehen und benützt.
Dann ist ja wenigstens deren Seele noch rein und nicht von dämonischen
Absichten beschmutz.Stimmts?Also das ganze hier gilt ja somit nicht
für die ganze Menschheit.
Bewiesen ist das natürlich schon daß die Handy oder Computerstrahlen
auf die meschliche Gesundheit negative Auswirkungen haben kann
Auch Schwangere sollten kein Handy am Körper tragen.
Aber daß jetzt Dämone und böse Kräfte dadurch unsere Seele beeinflussen
glaub ich nicht.Bei mir haben die es dann eh nicht leicht,denn ich verwende
mein Handy nur im Notfall bei einer Autopanne z.B.Im grunde hasse ich Handys

Und noch eine Frage?
Ist das vielleicht ein Brief den du selbst geschrieben hast?
Dann Hut ab für diese hochintelligente Ausdrucksweise.Hast schon was drauf.
Nur du siehst das ganze glaube ich etwas zu ernst und machst dich damit
doch selbst fertig.Ich denke das ganze sollte ein Hilferuf deinerseits sein.
Ich will nicht annehmen ,daß du dadurch jetzt andere Menschen in Panik
versetzen willst.Bitte leg etwas deiner Angst wieder ab und genieße das
Leben wie es ist.Mir selbst ist noch nicht aufgefallen,daß jeder wie
ferngesteuert robotermäßig herumläuft (ausser in der Früh,wenn ich schon
um 5h30 mit den Öffis in die Arbeit fahre,das ist dann irgendwie verständlich
ich glaube da wirke ich auch ferngesteuert)

Was genau sollte der Kardinal denn jetzt tun.Er wird die Wirtschaft sicher
nicht beeinflussen können,Handys nicht mehr zu erzeugen und die Menschen
nicht dazu bewegen können die Handys wegzuwerfen.

Gruß
Tristania
 

WyrmCaya

Neues Mitglied
Registriert
25. März 2004
Beiträge
12.932
Ort
Caya und Wyrm wohnen in Wien
was machen denn handies bei den meisten leuten..

ausserdem sind sie DAS überwachungsmittel lol


edit:

mal im ernst, bei der geschichte mit den handies ist was sehr komisch gelaufen.

vor 5 jahren oder 7 hatte fast niemand ein handy und es war ok.

jetzt hat fast jeder eins und kann sich alles ohne handy nur noch schwer vorstellen;

das ganze handytum basiert auch noch auf volksverarschung, ja die ganze telekommunikation ist soweit

die preise sind eine masslose frechheit (und ich kann allen sagen, vom technischen aufwand her und den kabeln über die das ganze läuft, müsste das ganze umsonst sein; reinste abzocke).
 
Werbung:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben