1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

zähne fallen aus / zahnausfall

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Kristinchen, 3. Juni 2018.

  1. Kristinchen

    Kristinchen Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2017
    Beiträge:
    40
    Werbung:
    Liebe Leute

    ich hatte auch schon davon gehört, dass viele oft von Zahnausfall träumen. Bislang blieb ich gottseidank verschont - bis letzte Nacht!

    Ich träumte am arbeiten zu sein, als ich im Traum plötzlich einen starken Schmerz an dem Zähnen bzw am Zahnfleisch verspürte.
    für mein Traum-Ich schien dieser Schmerz aber bekannt zu sein, so als wärs nicht das erste Mal.
    noch immer auf die Arbeit konzentriert blickte ich kurz in den Spiegel und sah, dass man bei den vorderen Zähnen bereits die Wurzel sah.
    beunruhigt arbeitete ich allerdings weiter, bis mein Herzensmann (arbeitet im realen Leben ebenfalls mit mir) eine berufliche Diskussion auf Augenhöhe anfing.
    Ich fühlte mich zu sehr emotional angegriffen, also schrie ich ihn an und dabei ging es nicht nur um das Geschäftliche.
    ich tat dies vor allen Arbeitskollegen.
    Noch immer den Zahnschmerz verspürend konnte ich meinem Traum-Ich die Besorgnis ansehen.
    Ich verlor plötzlich fast alle Zähne.
    Gewisse waren noch wackelig, also zog ich sie raus.
    dann war der Schmerz weg.
    Kein Blut, kein Schmerz mehr (anfangs war der Schmerz sehr stark)
    ich nahm mein Büro und die Kollegen und ihn nicht mehr wahr, war nur besorgt dass all meine Zähne auf dem dreckigen Teppichboden lagen weil mein Traum-Ich vorhatte diese beim Zahnarzt wieder reinzusetzen.
    Der Traum endete mit meinen Zähnen in der Hand und dem erneuten Kontrollblick in den Spiegel.
    den Anblick fand ich gar nicht mal so schlimm, eher süss.

    nun zu Randinfos
    natürlich deutete ich den Traum heute Morgen und stellte mit Erschrecken fest, dass dieser den Tod oder den Verlust eines Menschen vorhersagt.

    da ich nur 2 Menschen liebe (Mama und Herzensmann) fürchte ich num das schlimmste.
    Meine Mama zu verlieren ist seit Jahren meine grösste Angst. Deshalb geh ich die Wände hoch wenn sie das Telefon mal nicht abnimmt.
    was den Herzensmann betrifft, wir haben es seit Langem wieder schön und gut zusammen, manchmal fange ich jedoch unnötig Streit an weil ich alles persönlich nehme (bestes Beispiel im Traum; als er mich normal auf ein problem in einem Arbeitsprozess ansprach, ich mich aber angegriffen fühlte)
    erst kürzlich teilte er mir mit, dass er es nicht mag wenn ich so mit ihm vor allen rede.
    Was mich aber beunruhigt ist, dass er am Dienstag einen Arzttermin hat bei einem Spezialisten, weil er im Mund was hat was ihn schmerzt und auf einen Tumor hinweisen könnte.

    nun hab ich Angst dass Mama oder er stirbt oder dass ich jemand von beiden durch Streit verlieren werde.

    was meint ihr dazu? im forum hab ich von vielen gelesen dass nach solch einen Traum tatsächlich jemand starb und da es mir im Traum so weh tat, befürchte ich das Schlimmste.

    wäre um jede Hilfe/Deutung froh!
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    8.687
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebes Kristinchen,

    es geht in Sachen Zähne nicht um den Verlust oder Tod eines Menschen, denn es sind ja Deine Zähne, die ausfallen. Man möchte umgangssprachlich gelegentlich die Zähne zeigen oder sich durch eine Sache durchbeißen, also geht es hier um Dein Durchsetzungsvermögen. Du beschreibst ja dann auch selbst von der Auseinandersetzung mit Deinem Partner und den Verletzungen, die damit verbunden war. Wie man sehen kann, ein emotionaler Ausbruch, der mit Deiner Ohnmacht verbunden ist und aus der Du Dich mit dem Schreien befreien möchtest.

    Wenn Du nun diese Ohnmacht mit dem Durchsetzungsvermögen in Verbindung bringst, wird auch klar, was es mit dem Verlust Deiner Zähne auf sich hat. Ich glaube deshalb nicht, dass Auseinandersetzungen mit Deinem Partner wirklich auf gleicher Augenhöhe stattfinden, da ist ein diffuses Gefühl in Dir, das Dir etwas anderes sagt.

    Aus eigener schmerzlicher Erfahrung weiß ich, dass dies gerade bei Frauen ein Problem des Selbstwertgefühles ist, das auch letztlich zu ernsthaften Konflikten in der realen Partnerschaft führen kann. Ich möchte deshalb diesen Traum gerne als eine Art Ventil verstehen, mit dem die Seele innere diffuse Spannungen auflösen möchte. Ein Traum also, der Deines Seelenheils wegen geträumt werden muss.


    Merlin
     
    Kristinchen gefällt das.
  3. Kristinchen

    Kristinchen Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2017
    Beiträge:
    40

    herzlichen Dank Merlin für die sehr verständliche Erklärung und für die Zeit die du genommen hast für mich! :)
    was du sagst, ergibt Sinn wenn ich so darüber nachdenke.
    Doch was bedeutete der Schluss diesez Traums? Denn meine einzige Sorge war am Ende nicht was andere von meinem Zahnlosen Mund denken, sondern dass meine Zähne die am Boden lagen den Staub und den Dreck des Teppichs aufnehmen könnten.

    Da ich am Schluss gar keine Schmerzen mehr hatte und den Anblick nicht so schockierend fand wie zuerst angenommen - kann ea sein dass eine Änderung nicht mit so grossem Schrecken verbunden ist wie anfänglich erwartet?

    und du meinst wirklich nicht, dass jetzt gleich jemand stirbt und der Traum mich vorwarnen will?
     
  4. kyolong

    kyolong Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2018
    Beiträge:
    929
    Guten Morgen!

    Da ist eine Sache in deinem Leben an der (nicht nur) du arbeitest. Und dieser Sache beginnen...

    ...die Zähne auszufallen. Deutlicher ausgedrückt: Im Augenblick ist es wohl so dass "Die Nerven blank" liegen.

    Das hier dürfte (auch deinen späteren Kommentaren nach) wohl gleichzeitig Ursache und Wirkung für dieses Problem sein.

    Du verschliesst deine Augen davor, dass diese diese Beziehung mittlerweile sehr "wackelig" geworden ist. Im Gegenteil, du ziehst die (dich) da einfach raus, so das du "nichts mehr spürst"...

    Dabei war das mit Sicherheit nicht das erste mal das diese Probleme offen sichtbar für Jedermann "aufs Parkett" gebracht wurden, nicht wahr?
    "Ist ja alles nicht so schlimm... das sprechen wir bei jemandem aus... das wird schon wieder."

    Hier hast dann nochmal die direkte Verbindung.

    In deinem Traum scheint die Beziehung nicht so friedlich zu sein wie du sie hier schilderst. Im Gegenteil, dieser Sache geht mehr und mehr der Biss aus und du weigerst dich dies bewusst zur Kenntnis zu nehmem. Es ist wohl auch so, dass ihr Wege habt (Beratung?) diese stresssituationen immer wieder zu kitten aber es ist nunmal auch so das der Krug nur so lange zum Wasser geht bis er bricht.

    Vielleicht würde es dir in deiner emotionellen (sich schnell angegriffen fühlen, Angst vor dem Verlust der Mutter) Art helfen herauszufinden woher eigentlich diese Verlustängste kommen unter denen du ein wenig zu leiden scheinst. Der Tod um den es hier geht ist nicht der deiner Mutter sondern der drohende Beziehungs-Tod.

    LG
     
  5. Kristinchen

    Kristinchen Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2017
    Beiträge:
    40
    lieben Dank auch für deine Schilderung und deine Analysen.
    auch was du schreibst ergibt Sinn, und passt zu Merlins Deutung.
    Mit der Beziehung scheint im Moment wirklich nicht sehr viel in Ordnung zu sein, wir versuchen es zwar und es ist schön, doch tief im Innern liegt wohl doch ein Problem im Unterbewusstsein. Auch das ich jede Situation nutze um einen Streit zu entfachen spricht bereits für sich.

    solange niemand stirbt bin ich froh - Frage ist nur ob auch der Beziehungstod noch zu vermeiden ist?
     
    kyolong gefällt das.
  6. kyolong

    kyolong Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2018
    Beiträge:
    929
    Werbung:
    Vielleicht einfach mal bewusst drauf achten wann man anfangen will zu streiten und diesen Impuls dann einfach mal bei Seite schieben? ;) Wäre mit Sicherheit ein guter Schritt und der Partner bemerkt das man an sich arbeitet.
    Man kann ja später wenn man wieder abekühlt ist mit seinem Partner offen drüber sprechen und versuchen die Ursache für diese Empfindungen zu beleuchten.
     
    Kristinchen gefällt das.
  7. Kristinchen

    Kristinchen Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2017
    Beiträge:
    40
    irgendwie fällt mir das einfach sehr schwer. Wir hatten schon viele Krisengespräche darüber, doch wenn ich wütend bin neige ich dazu verletzende Dinge zu sagen, aggressiv zu sein, böse zu reden, mir Dinge einzureden wie (der hat ne andere er verdient schlecht behandelt zu werden) etc.
    einfach sehr impulsiv und temperamentvoll - und im Nachhinein tut es mir dann leid und ich erkenne die Konsequenzen (aber leider schon zu spät)
     
    kyolong gefällt das.
  8. kyolong

    kyolong Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2018
    Beiträge:
    929
    Nun, du müsstest schon (sehr bald) lernen ein wenig bewusster auf dich zu achten um zu erkennen wann die Emotionen hochkochen. Ich bin mir sehr sicher dass du das kannst. Und wenn du merkst (oh gleich platz ich!) dann...änder die Situation.
    Geh zum beispiel mit einer entschuldigung ins Bad (oder so) und lass dir kaltes Wasser über die Handgelenke laufen (oder so) und dann wichtig: Sprich sobald du wieder "runter" bist mit deinem Partner was und warum du gerade getan hast.
    Mehr Tipps wären dann allerdings nicht mehr so viel Traumdeutung sondern Lebensberatung und da gibt es mit Sicherheit kompetentere Leute als etwa mich :)
     
    Kristinchen gefällt das.
  9. Kristinchen

    Kristinchen Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2017
    Beiträge:
    40
    oh bitte, kein Grund bescheiden zu sein! Du hast mir wohl mehr vermittelt als alle die mir bis jetzt helfen wollten.
    Danke für die sehr tollen und doch so einfachen Tipps, die ich bei nächster Gelegenheit sicher mal anwenden und ausprobieren werde. Hab tausend Dank für deine Hilfe!!
     
    kyolong gefällt das.
  10. Feuerkrebs

    Feuerkrebs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2018
    Beiträge:
    79
    Werbung:
    Hallo Kristinchen,

    Ich spiele mal mit den Assoziationen:

    Zähne -> Konfrontation - Biss haben -> arbeiten/weiterarbeiten, Wurzel sehen, Kern/Wurzel des Problems, die vorderen Zähne also direkt sichtbar.... Was bereitet Dir Schmerzen, die ja offenbar, nachdem Du Deine Zähne für den Moment "geopfert" hast (hebst sie sie ja hinterher wieder auf, um sie bei einem Arzt wieder einsetzen zu lassen), weg sind. Der Schmerz ist ein alt bekannter, also was bisher ignoriert wurde, da Du beunruhigt unter Schmerzen weiterarbeitest und evtl. hoffst, es ergibt sich von selbst, bis sich Dein Herzensmann (muss nicht unbedingt Dein realer Mann sein) mit Dir auf Augenhöhe auseinandersetzt! Da ich mir mal kurz Dein Horoskop angeschaut hab fällt mir sofort DeinWaage-Mond, Dein Mars im Krebs im Trigon zum Pluto und Deine Saturn-Venus im Wassermann auf, dazu der Jupiter rückläufig im Transit, der das Beziehungsthema (Saturn-Venus) nochmal bis auf die Wurzel (im Skorpion im Quadrat) kritisch beleuchtet, bevor er sich aufmacht dem Krebs-Mars einen Schubs zu geben.
    Mars ist n klassisches Zahnthema und Wurzel ist für mich typisch Skorpion, also den Dingen auf den Grund gehen. Dazu kommt, das die Transit Lilith sich mit Deinem Mars demnächst n kleines Kämpfchen leistet ihn sozusagen lockert, wodurch schonmal ein paar Zähne symbolisch gesprochen rausfallen, bevor Pluto im Transit sich dann erstmal dran macht, Dinge grundlegend zu ändern. Pluto ist auch gleichzeitig der Zahnarzt und mit Mars-Pluto im Radix kann es auch durchaus ein anderer sehr emotionaler leidenschaftlicher Mann sein, der in Dein Leben tritt. Zumindes wird es eine aufregende, emotionale" Zeit

    Das Du gewisse Zähne selber rausnimmst und sie in der Hand hälst, also aktiv wirst, zeigt, das Du weisst, was Du intuitiv machen mußt.

    Das Du über Deine Angst bzgl. Mutter und Freund sprichst und "TOD" erwähnst, deute ich eher, das Du schon ein Gefühl dafür hast, was sich in DIR wandeln sollte... Mars im Krebs und Waage-Mond, evtl. im quadarat zu einander kann auch bedeuten, das hier Dein unbewußtes männliches Bild nicht unbedingt mit dem von der Mutter übernommenen übereinstimmt und Konflikte heraufbeschwört; aber auch als Mittler in der Bewegung vom Trigon von der Saturn-Venus , dem Bürfnis nach einer echten Partnerschaft zum Quadrat zum Mars, die echte emotionale Auseinandersetzung.

    Mit dem Waage-Mond macht man sich auch gern emotional abhängig, um anderen zu gefallen, bis es irgendwann explodiert. Ich bin diesem Waage-Mond schon öfter begegnet und die anfängliche reflektierte Harmonie und Schönheit weicht irgendwann der Frustration, weil das Bild des anderen so nicht auf Dauer aufrecht erhalten werden kann, da auch sonst die eigenen Bedürfnisse des Waage-Mondes irgendwann auf der Strecke bleiben.

    Mit Deiner Lilith in den Fischen im Quadrat zum Schütze-Merkur in Deinem Radix bist Du sehr intuitiv und für Traumgeschenke offen, jedoch mit dem absteigenden Mondknoten im Zwillingen (Merkurs Reich) zu sehr am abstrakten Einfachen verhaftet. Merkur im Schützen kann dazu beitragen, Dinge und Träume symbolischer zu betrachten. Auch Deine Schütze-Sonne am aufsteigenden Mondknoten im Trigon zum Chiron im Löwen, das verletzte Selbstbewußtsein/Selbstvertrauen zeigt mir, das Du instinktiv einfach weißt, was Du brauchst, um zu wachsen, echt zu werden, aber auch die Angst, wie Du wohl im Spiegelbild ohne Zähne aussiehst, falls die Zähne bisher nur "Schmuck", also unecht waren.

    Zähne zeigen/ hat für mich auch was mit respektieren zu tun. Fühlst Du Dich genug respektiert, wahrgenommen? Da es hier um Augenhöhe geht und "private" Emotionen in der Öffentlichkeit ausgefochten werden. Steht er zu seinen Gefühlen & Dir Gegenüber auch in der Öffentlichkeit? Dann fällt mir noch Deine Angst auf, das Du evtl. Schuld bist, die Zähne dreckig sind, also mit Schuld/Schmutz belastet sind, also alten losgewordenen "Dreck & Staub" der noch offensichtlich sichtbar auf dem Teppich daliegt, und nicht unterm Teppich gekehrt wurde... etwas durch den Dreck ziehen fällt mir da auch noch als Wortspiel ein. Oder wie oben erwähnt, einfach nicht mehr schön aussehen, da bisher nur als schönen Schmuck getragen. Was davon zutrifft, musst Du für Dich selber herausfinden. Meist ist es eine Mischung aus beiden.

    Also alles in allem hast Du jetzt erstmal etwas, womit Du arbeiten kannst.

    LG

    Feuerkrebs
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden