1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Aktuell laufen zwei Verlosungen im Advent-Kalender im 5. und im 8. Türchen

Woher stammt der Begriff, "Aufgestiegene Meister"?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Maccey, 17. Juni 2016.

  1. Maccey

    Maccey Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2016
    Beiträge:
    47
    Werbung:
    Also meiner Vermutung nach von Christentum. "Only god can give you 'ascension' ". Ascended masters. Für mich kling das jedenfalls sehr verwirrend. Master = Boss = god.

    Weißt du vielleicht etwas genaueres darüber?
     
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.523
    Ort:
    Wien
    Der Begriff Meister ist hier im Sinne "Meister seines Lebens" zu sehen - im esoterischen Sinne entwickelte Persönlichkeiten, die eine entsprechende Anzahl von Inkarnationen absolviert haben und sich aus der geistigen Welt den Menschen zur Führung zur Verfügung stellen.

    Grundsätzlich gibt es diese Meister oder Lehrer in nahezu allen spirituellen Richtungen, ältere und weisere Menschen, die die den jüngeren als Lehrer oder Mentoren dienen. Mit den aufgestiegenen Meistern wird dieses hierarchische System in die spirituelle Welt weiter gezogen.

    In der europäisiert-christlichen Esoterik kenne ich die Hierarchie in der Form - Menschen / Seelen Verstiorbener / Naturwesen / Schutzengel, Höheres Selbst / aufgestiegene Meister / Engel / Gott.
    Mit jeder dieser Ebenen (ausgenommen schwarzmagischen Energien) erhöht sich die Schwingungsebene auf der sich diese Energien befinden. Und damit auch die notwendige Eigenschwingung, um Zugang zu diesen Ebenen zu erhalten.

    Aufgestiegene Meister sind die letzten Wesenheiten die sich noch für eine Inkarnation entscheiden können (so die Theorie stimmt). Einige der bekannten Menschen über die Jahrtausende hinweg sollen Inkarnationen aufgstiegener Meister gewesen sein, u.a. Leonardo da Vinci, Nostradamus, etc.
    Dazu gibt es auch einige nicht vereinheitlichte Theorien ..., z.B.:

    http://www.andranleah.de/Aufgestiegene_Meister.htm

    http://www.lichtsegen.de/strahlen.htm
     
  3. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    6.417
    Ort:
    Kassel, Berlin
    den Begriff "aufgestiegene Meister" hab ich glaub ich erstmalig um das Jahr 1990 herum im Internet gelesen
    und zwar aus "Channelings" von den damals populären amerikanischen Verfassern, die ständig Channels rausbrachten.

    schätze das lehnt sich an den auferstandenen Jesus an und soll wohl besonders wichtig und gehaltvoll wirken.
    es sind halt keine auf der Erde lebenden Menschen mit dem Rang eines Meisters, sondern sie sind "in den Himmel"
    (bzw in die Sternenflotte *g) "aufgestiegen".

    irgendwann gerät man im Netz an die "Meister", an Ashtar, an das Kalb mit den 2 Köpfen und an Huibuh.
    viel Spaß.
     
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.523
    Ort:
    Wien
    Ich wusste doch, da war was ....

    Der Begriff wurde anscheinend erstmalig in der 33 Reden von St. Germain definiert. Wobei es hier in Rede 3 heisst "Kann der Schüler dereinst erfassen, das AUFGESTIEGENE MEISTER nichts sind, als sein eigenes Bewusstsein auf höherer Entwicklungsstufe, dann wird er zu spüren beginnen, was für unbestreitbare Möglichkeiten ihm offen stehen. Ob er nun zur GOTTHEIT selber spricht oder zu einem AUFGESTIEGENEN MEISTER des LICHTES oder zu seinem eigenen GOTTSELBST, das ist in Wirklichkeit kein Unterschied, denn sie alle sind EINS!"

    Es schint hier dann, wie so oft in der Esoterik, diese Definition mehrfach umgedreht worden zu sein.

    Diese Reden vo St. Germains wurden in den 30er Jahren von seinem Schüler Godfré Ray King niedergeschrieben. Es lässt sich natürlich schwer nachvollziehen, was hier tatsächlich von St. Germains stammt bzw. welche tatsächliche Relevanz diese Aussagen haben.

    Genauere Details:
    http://www.violette-flamme.de/germain/33_reden.htm
     
  5. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    12.869
    Ich hab mal nachgeschaut:

    http://www.andranleah.de/Aufgestiegene_Meister.htm
     
  6. Eris2012

    Eris2012 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    2
    Ort:
    HessischHinterland
    Werbung:
    Leider werden bei dem Begriff der "Aufgestiegenen Meister" so Bilder wach wie die der Himmelfahrt Jesu, der faktisch in den Himmel aufsteigt. Bei beidem handelt es sich um eine Veräusserlichung von inneren Vorgängen. Es gibt keine Meister, die irgendwohin "aufgestiegen" sind, es gibt nur ein höheres Bewusstsein, in welches ein Meister "aufsteigt".
    Ein "aufgestiegener Meister" ist ein Mensch, der sein SELBST realisiert hat, seine wahre menschlich-göttliche Natur. Es gibt keine Meister, die nicht "aufgestiegen" wären.
    Es ist ein großer Fehler und ein großes Hindernis für spirituelle Sucher, dass man sog. Meister verherrlicht und unerreichbare Fernen rückt. Den Fehler haben die Kirchen auch mit ihrem Meister Jesus gemacht...
    Jeder Mensch, der es geschafft hat, sich von seinem Ich und seiner Alltagskonsens-Konditionierung zu desidentifizieren, ist ein "aufgestiegener Meister" - davon gibts es in der Welt mehr, als man so denken mag, denn nicht jeder geht missionierend durch die Welt oder an die Öffentlichkeit, um sich als Meister vereehren zu lassen. Nicht jeder Meister schreibt Bücher oder sammelt Anhänger und Devotees um sich... den Begriff des Meisters sollte man m. E. verbieten, weil er zu sehr nach exklusiver Besonderheit stinkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2017
  7. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.523
    Ort:
    Wien
    Diese Bilder sollte man unbedingt mit Wissen hinterlegen.

    Als aufgestiegene Meister wird in der Esoterik eine ganz spezifische Ebene von Seelen verstanden, von denen angenommen wird, dass sie bereits eine hohe Anzahl von Inkarnationen auf dieser Welt verbracht haben. Entsprechend ihrer Lebensgeschichten werden diesen "aufgestiegenen Meistern" unterschiedliche Eigenschaften zugeschrieben. Eine Liste findest Du hier:https://www.wirkendekraft.at/Aufgestiegene_Meister/
    oder eine etwas andere Erklärung:
    https://www.seelenwissen.com/lexikon/aufgestiegene-meister-engel/

    Im Wesentlichen ist es eine Umlegung des Engelbildes aus der christlichen Religion in weltliche Personen (wobei die christlichen Engel ja noch eine Ebene darüber bilden).

    Im Grunde wird die Hierarchie in etwa so dargestellt:

    "normale Seele" (als Inkarnation)
    "verstorbene Seele" (als von der Inkarnation zurückkehrende Seele)
    Seele (als vollständige Einheit aus inkarnierten + nicht inkarnierten Seelenteilen)
    Lehrer, Geistführer, Heilige (erfahrene Seelen die sich als Führer zur Verfügung stellen)
    Aufgestiegene Meister (die man in Spezialfällen hinzuziehen kann für ihre Fachgebiete)
    Engel (gilt im Wesentlichen das Gleiche wie bei aufgestiegenen Meistern, werden aber aus europäisch-christlicher Sicht noch mal hervorgehoben)
    Gott, Universum, Allmacht etc. (selbsterklärend, das nicht Greifbare).

    Man merkt also, dass das Ganze ein ziemliches Paralleluniversum zum Christentum ist. Real stehen hinter den aufgestiegenen Meistern eher Wissensquellen als energetische Quellen.

    Letzendlich gebe ich @Yogurette recht, es sind einfach gechannelte "Informationen" (wie sehr man ihnen auch immer vertrauen mag), die aus den USA irgendwann in den 90ern zu uns geschwappt sind.
     
  8. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    10.594
    Erfindung von Blavatsky/Theosophie.


    Aber das Konzept von spirituellen Meistern die eine Stufe der Entwicklung erreicht haben dass sie nicht mehr hier wiedergeboren werden gibt es zB auch im Buddhismus, die transzendenten Bodhisattvas wie zB Avalokiteshvara oder Tara, zu denen gibt es Geschichten, wie sie früher mal als Menschen gelebt haben.
     
    KingOfLions gefällt das.
  9. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    16.006
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Na den Begriff gibts bei Dachdeckern und im Gerüstbau.....:cautious::D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen