1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

woher kommen gedanken?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Zimtgeflüster, 27. April 2015.

  1. Werbung:
    woher kommen unsere gedanken? entstehen sie immer in unserem gehirn selbst? könnten sie nicht auch von außen kommen oder von anderen selbst-anteilen der sogenannten psyche oder von anderen körperregionen?

    wie weit kann man gedanken durch introspektion zurückverfolgen?

    welche ideen habt ihr dazu?
     
    Solis und kugel rollt gefällt das.
  2. Heidi Marley

    Heidi Marley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2015
    Beiträge:
    1.857
    Guten Morgen Zimtgeflüster
    denken lernt man dir Schritt für Schritt

    das zu denken(=glauben) hat man dir auch beigebracht

    wo/wie die Erinnerungen gespeichert werden,
    darüber gibt es ebenfalls nur Spekulationen (die du dann lesen>lernen>denken>glauben kannst)

    Warum siehst du nicht selbst nach, Zimtgeflüster? (das dauert kurz, dann bist du durch,
    und brauchst ein anderes Hobby als die Esoterik. o_O Oder du kaufst dir so viele Bücher zum Thema bis dir eins gefällt - und glaubst das.)
    wenn du das pech hast gelernt zu haben, dass es gut und hochwertig und lösungbringend wär, die Psyche zu durchsteigen, zu analysieren -
    wird das ein langer Weg.
     
  3. 0bst

    0bst Guest

    Hi Zimtgeflüster,

    ja, ich hab mal nachgeschaut.
    Eigentlich sogar öfters und das Ergebnis ist interessant: Mal scheint das als eigene Stimme im Kopf anzukommen. Ober auch mal ein bischen anders. Manchmal ist da gar kein Gedanke sondern köstliche Stille, wie ein Bonbon für einen kurzen Moment. Schon super :)
     
    kugel rollt gefällt das.
  4. kugel rollt

    kugel rollt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2015
    Beiträge:
    168

    Als ca 6 järige ging ich mal zu meiner mutter und sagte zu ihr: mutti muss ich denn immer denken? Immer die ganzen gedanken! Das ist so anstrengend!
    Wird da nie ruhe sein?

    Das fand meine mutter amüsant und konnte mir darauf nicht antworten.

    Einige zeit vorher so im kindergarten, ging ich oft unbewusst in meditation, mitten im trubel.

    ich erschien meinen mitmenschen dadurch sehr absonderlich.

    ich habe meinen erwachsenen mitmenschen da immer einen schrecken eingejagt.

    der gefühlte schreck der erwachsenen wurde mir dann zugeführt. In dem mann mich panisch rüttelte oder so.

    ich erinnere mich genau daran. Das ich dann immer dachte was hatt sie denn? Ich bin doch da. Ich habe doch alles mitbekommen.

    Aber die gedanken der anderen fassten in mir fuss u ich fing an zu überlegen.
    was stimmt denn mit mir nicht? Was ist denn nicht in ordnung?
    In diesen meditativen zuständen hatte ich immer alles um mich herum ganz intensiv wahrgenommen ohne gedanken.

    Die erwachsenen überlegten ob ich eine art authimus habe und liessen mein gehirn checken. Keine auffälligkeiten.

    meine eltern machten sich grosse sorgen und konnten mich so wie ich da war nicht annehmen und wurden immer ungeduldiger. Mein stiefvater brachte mich immer mit gewalt ins denksystem.
    also erfuhr ich mehr u mehr körperliche gewalt, die das hervorrief was meine eltern beruhigte.
    mein kopf musste immer mehr gedanken aushalten, die mir eingegeben wurden.
    so erschien ich den erwachsenen am normalsten. Zwar irgendwie traumatisiert aber anscheinend normal.

    ich wahr immer ein hoch sensibler mensch mit einer starken wahrnehmung für die gefühle von mir und die der anderen.

    Als jugendliche fing ich an mich mit psychologie zu beschäftigen um mich und andere menschen besser verstehen zu können. Das lies mir zu viele fragen auf die mir wichtig erschienen und dann nahm ich die geisteswissenschaften dazu.
    Später die physiologie und krankheitslehre.....

    Ich fing als ca 20järige an bewusst zu meditieren.
    und erlebte schnell verschiedene stufen des bewusstseins.
    damals wurde sehr viel in mich hineininterpetiert ( was für eine grosse seele, besonderer auftrag, ... )
    In dieser besonderen position fühlte ich mich nie gut, da ich mich immer daran erinnerte: gottes kinder sind alle gleich.
    und ich empfinde diesen satz immer als stimmig egal von welcher seite ich den satz durchleuchte.
    also ging ich schnell aus der besonderen position heraus und begegnete bald darauf der theorie das alleins.
    ich schaute es mir an und empfand:
    Das ist es!
    All meine erlebnisse waren in dieser welt
    stimmig und alles was ich sonst noch so an wunderlichem erlebte war hier gut aufgehoben.

    als ich als altenpflegerin arbeitete bekam ich telepathie bewiesen.
    die die am ende ihrer lebenstage ihr ego aufgegeben haben hatten diese fähigkeit meine gedanken klar zu lesen und ich habe die fähigkeit wenn ich mein ego völlig loslasse. Das fällt mir besonders dann leicht wenn ich schreckliches leid sehe und mir im mitgefühl mein ego vollkommen egal ist.
    wenn mehrere egolose zusammenkommen dann geschieht etwas was ich heimat nenne.
    die zeit scheint stillzustehen worte hören auf jeder ekennt sich und den anderen in totahlität. Die augen von jedem fangen an zu leuchten wie sterne und jeden blick den man trifft folgt die erkenntnis: ich kenne dich, ich habe dich schon immer gekannt! Man sieht wie gott einen durch jedes augenpaar anschaut und alle erleben das selbe ohne worte und das einzige was man hört ist ein wahrhaftiges unaufhörliches: ich liebe dich.

    Seitdem ich das erlebt habe weiss ich das ist eines jedem natur.

    Alles was lebt ist ein untrennbares ganzes und erlebbar.

    wenn sowas erlebt wird geht die hirnleistungsschranke flöten.

    das ist aber nur schön wenn ich das mit egolosen,und selber mein ego ablege erlebe.

    das ganze geht auch in der egoenergie zwischen egos und das ist dann statt heimat die hölle.
    da habe ich auch mal reingeschaut und sage seidher: danke hirnleistungsschranke!

    Ich höre hier mal auf bevor ich ein buch schreibe.
     
  5. 0bst

    0bst Guest

    Das liest sich gut,
    irgendwie hast du jetzt immer ein Zuhause wenn die richtigen Leute zusammenkommen.
    Lebt und arbeitet man dann besser in einer WG, so sensibel, oder geht das auch online?
    Hier schreibt doch einer mit Signatur er wäre seit März online mit wunderbar verheiratet?
     
    kugel rollt gefällt das.
  6. Werbung:
    danke, "kugel rollt", für deinen beitrag. hat mich sehr angesprochen!
     
    kugel rollt gefällt das.
  7. hallo heidi,

    nun, dein hobby scheint ja auch die esoterik zu sein, sonst wärst du ja nicht hier, oder ? ;)

    nun, ich schaue ja nach, aber dorthin dringe ich nicht rein.
    was ist dein vorschlag?

    meine erfahrung ist:
    gedanken sind oft da, manchmal rückverfolgbar und logisch erklär- und erkennbar, wenn assoziativ ausgelöst, manchmal tauchen sie als eine vollendete entscheidungsfindung plötzlich auf, manchmal sind sie ohne erkennbaren grund da und generell denkt es sich in mir permanent irgendwie vor sich hin.
    woher sie kommen, weiß ich aber nicht. ich könnte sagen, vielleicht aus dem unbewussten, aus erinnerungen, aus wahrnehmungen, erfahrungen, aus anderen gedanken, vielleicht aus überbewusstem, vielleicht aus energiefeldern, die elektrische impulse im gehirn stimulieren, vielleicht aus dem darm, der mit dem gehirn irgendwie kommuniziert, sagt man ja so,.....keine ahnung, vielleicht mal so und mal so.


     
    kugel rollt gefällt das.
  8. hi "obst" :)

    ja, man kann wohl schauen, wenn sie kommen, und die ankunft beobachten, wie einen besucher, der aus dem zug aussteigt, aber nicht schauen, WOHER sie WIE kommen.....woher kam der zug, mit welchen fahrgästen?, steigt der "gedanke" sozusagen allein oder mit anderen gedanken aus und warum? ;)

    naja, vielleicht ist es nicht wichtig.......
     
    0bst und kugel rollt gefällt das.
  9. kugel rollt

    kugel rollt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2015
    Beiträge:
    168
    Das geht immer.
    Nur aushalten muss man es und
    die angst loswerden dadurch fliesst die liebe von all dem was ist.
    im vollkommenen vertrauen erkenne ich gott und das ich ohne das programm vollkommen bin und immer war.
    so wie jeder als ganzes.
    Das geht auch ganz ohne medium wie zb online, kartenlegen, astrologie...
    das sind dann die konzentrationsmittel.

    Wenn er wunderbar wahrhaft liebt u sie als göttliches erkennen kann dann kann er sich als eins mit ihrer seele empfinden was ein tor zur grossen seele öffnen kann zur allseele und das ist die unfehlbare ehe die untrennbar ist.
    wenn wir einen wahrhaft lieben in vollkommenheit dann lieben wir auch alle anderen.
    deswegen ist ehe üben was gutes denn irgendwann kann die grosse ehe entstehen.
    wenn wir beteit sind loszulassen aber nicht in gleichgültigkeit sondern in liebe.
    so empfinde ich das.
     
  10. 0bst

    0bst Guest

    Werbung:
    Das ist doch ein schönes Thema um nochmal zu schauen.
    Hier ist das unterschiedlich mit dem in-sich gehen, manchmal kommt da eine Antwort in Worten, eine nette Erklärung wie "Das ist jetzt aber eine große Portion, na gut, weil du es bist: Das was hier ist kommt ja nicht von nun auf jetzt sondern ist von früher oder ganz früher und von vielem abhängig was schon früher war und von anderem was nicht du bist, kein Problem, nimm das einfach, benutze es, gern geschehen. Und mit den Gedanken ist das auch so."

    Tja, eine nette Antwort war das, nicht ganz erschöpfend aber nett und das fühlt sich auch irgendwie richtig an.

    Dann gibt´s hier noch eine andere Lösung als Worte: Nach innen schauen und die Frage stellen wo die Gedanken herkommen und einfach nur schauen. Das sieht dann aus wie eine tiefe Weite, angenehm und sehr groß und ruhig und irgendwie anziehend und man schwimmt irgendwie an der Oberfläche wo vielleicht irgendwann wieder Gedanken erscheinen.

    Und, wie machst du das so?
    Und was dann, einfach weiterschwimmen mit der Frage? :)
     
    kugel rollt gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen