1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wieso träume ich von ihr

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Fallschirm, 17. Mai 2005.

  1. Fallschirm

    Fallschirm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Basel
    Werbung:
    guten Tag,
    letzthin träumte ich,von
    meiner Mutter die schon 16Jahre gestorben ist war da. Ich träume viel von ihr. Obwohl ich sonst nie mehr an sie denke im Alltag. Es ist schon zu lange her .ich habe sie schon lange losgelassen. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
     
  2. Oktarin

    Oktarin Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Stmk AT
    Hallo Fallschirm!

    Hast Du sie "bewußt" losgelassen, oder war es ein von allein stattfindender Prozess?
    Könnte es sein, das irgendetwas zwischen Euch noch nicht aufgelöst ist? Vielleicht würdest Du ihr noch gerne etwas sagen, oder etwas von ihr hören oder dergleichen?
    Wenn Dir diese Träume nicht unangenehm sind, würde ich Dir vorschlagen, sie einfach geschehen zu lassen. Dein Unbewußtsein hat schon seinen Grund, sie stattfinden zu lassen. Viele sagen: "nicht jeder Traum hat eine Bedeutung" - ich sehe das etwas anders. Denn jeder (nicht prophetische) Traum wird IMHO erstellt, um zu be- und verarbeiten. Und wenns nur momentane Blähungen sind ;)
    Wenn Dir diese Träume jedoch unangenehm sind und Du lieber bewußt bearbeiten willst, könntest Du Deiner Mutter zB einen Brief schreiben. Auf je mehr Gefühle in diesem Brief eingangen wird und auch Begründet werden, desto besser. (Liebe, Zorn, Enttäuschung, Hoffnung, Dank etc).
    Schreib zB: Ich liebe Dich, denn Du warst/bist ein lieber und verlässlicher Mensch. Ich bin jedoch auch ein wenig enttäuscht, weil Du ..... - ich freude mich für Dich, weil .... und ich würde mich freuen wenn .... usw.). Wenn Du fertig bist, schreib Dir selbst eine Antwort... und zwar die, die Dir gut tut und die Du Dir wünschen würdest.
    Vielleicht wird dann eher klar, warum Dir diese Träume in Wirklichkeit unangenehm sind und was Du noch für Dich klären musst.
    ... natürlich nur ein Vorschlag.

    Liebe Grüße!
    Oktarin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen