1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wieso fühle ich mich nicht lebendig?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Odysseus31, 2. Juni 2005.

  1. Odysseus31

    Odysseus31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    hallo,

    ich weiß eigentlich gar nicht so recht, was mein problem ist. denn eigentlich hätte ich keinen grund mich zu beklagen, ich hab ne tolle freundin, nen guten job, ne schöne wohnung... ok, man braucht noch mehr zum glücklich sein. ich habe nicht wirklich freunde und sitze auch mehr zu hause rum, als das ich aktiv unterwegs bin. ich weiß nicht was mir spaß macht, und in gegenwart anderer komme ich mir minderwertig und wie ein gefühlloser roboter vor, schöne unterhaltungen sind mangelware. einzig meine freundin kennt meine gefühlswelt, und wie ich wirklich bin.
    ich finde keinen zugang zu meinen gefühlen und wünschen, bzw traue mich nicht welche zu haben, da kein selbstvertrauen vorhanden ist. ich will nicht weiter in (m)einer rein rationalen welt leben.
    für ein paar ratschläge wäre ich sehr dankbar. daten per pn.

    viele grüße, odysseus
     
  2. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Odyssues.

    Ich schenke dir ganz viel Liebe und hoffe, das du diese Krise meistern wirst.
    Du wirst bestimmt wieder aufstehen können, und dich der Welt öffnen. Manchmal gibt es einfach Zeiten, da hat man sich lange verschlossen. Diese Zeit braucht man einfach für sich. Und dann braucht man auch Zeit wieder aufzutauen. Setz dich nicht so unter Druck. Du schaffst das schon. Und deine Freundin wird durch die Anwesenheit dir auch helfen.

    Ich kann mit dir Mitfühlen

    Viele Grüße

    Jonas
     
  3. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hallo odysseus!

    ich kenne es aus der systemischen arbeit - es gibt so etwas wie ein inneres verbot, das leben in fülle zu nehem und zu genießen. das ist nicht mal so selten, und oft sind es gerade menschen, die darunter leiden, die sehr viel erreichen und beneidenswertes aufzuweisen haben, weil sie immer wieder hoffen, dass sie sich Glück und Zufriedenheit durch Leistung verdienen können.

    "Es ist nie genug!" sagt die innere Instanz. "Schau dir das an! Lächerlich!"

    Ich traue nicht so ganz deiner Analyse ... du hast schon Zugang zu deinen Gefühlen, du triffst jedoch eine Vorauswahl, welche du durchlässt und welche nicht. und ohne selbstvertrauen hättest du nicht erreicht, was du an äußerem geschafft hast.

    wem zuliebe verzichtest du auf die erfüllung deines glücks? wer in deinem system würde es für ungehörig halten, wenn du in strömender glückseligkeit lebst? wo liegen die wurzeln des musters "man(n) zeigt keine gefühle!"?

    wenn ich jetzt in dein horoskop schauen und dir hinweise geben würde, welche inneren zusammenhänge deinem empfinden entsprechen ... was hättest du damit gewonnen? würdest du dann auch den nächsten und den übernächsten und ... schritt gehen, um der fülle deines lebens näher zu kommen?

    wenn du diese frage mit ja beantwortest, dann kannst du den ersten schritt auch gleich tun: von einer stunde spazierengehen sind nur die ersten drei minuten des aufraffens schwer. versuch mal, eine stunde spazierenzugehen. ohne irgendeinen zweck damit zu verbinden. nein... versuche es nicht, tu es. die sonne auf der haut spüren oder den regen, je nachdem. die luft beim atmen schmecken. einfach nehmen, was da ist. ohne irgendwelche hintergedanken, ohne große einordnung in ein konzept. einfach gehen, atmen. okay!?

    wenn du mir davon berichtest, sag ich dir was über weitere schritte.

    alles liebe, jake
     
  4. Tintenfisch

    Tintenfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    775
    Hallo Odysseus,

    ohne deine Daten ist es schwierig. Aber es liest sich, als würdest du an deinem wahren Selbst (oder Horoskop) vorbeileben. Ich hab den Eindruck, du bist ein wasserbetonter (Fische?) Mensch, der gezwungen ist, in einer Luft- oder Erdewelt zu leben und sich dort nicht wohlfühlt. Du hast zwar offensichtlich alle Segnungen der äußeren Welt, sie machen dich aber nicht glücklich. Solche ungelebten Persönlichkeitsteile führen häufig zu Depressionen.

    LG
    Tintenfisch
     
  5. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    wem zuliebe verzichtest du auf die erfüllung deines glücks? wer in deinem system würde es für ungehörig halten, wenn du in strömender glückseligkeit lebst? wo liegen die wurzeln des musters "man(n) zeigt keine gefühle!"?


    Hallo, ich hab mich auch schon oft so "bleiern und unlebendig" gefühlt.

    Eine Frage an Jake, wenn man weiß, wem zuliebe man auf die Erfüllung des eigenen Glücks unbewußt verzichtet, im Familiensystem, wie kann man dies, ohne Familienaufstellung lösen?
    Was ich bemerkte, die Trennung, anderer Wohnort, macht vieles leichter, doch es schlummert immer noch im Hinterstübchen, wie "arm" gewisse Familien-ahnenmitglieder sind.

    Für eine Antwort wär ich dankbar! Liebe Grüße von Goldi!
     
  6. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    ach goldi, du kennst eh meine antwort... ich (!) habe das familienstellen als gute möglichkeit zur lösung von systemisch verwurzelten leitbildern und gewissensthemen erfahren. ich sehe auch, dass die angst, lösung könnte gleichbedeutend mit trennung sein, groß ist ... meistens ist das gegenteil der fall. lösung befreit für eine neue basis von beziehung. aber es gibt sicherlich neben dem systemischen stellen auch andere möglichkeiten - die dauern oft länger und kosten wesentlich mehr. aber was auch immer - der erste schritt ist der verzicht auf die bewährten ausweichstrategien und die hinwendung zum tun, zum sich stellen.

    alles liebe, jake
     
  7. Seyla

    Seyla Guest

    Hallo Odysseus31,

    ich lese deine Zeilen und kann nachvollziehen wie du dich fühlst, ich fühle mit dir mit.
    Schau, du fühlst das dir der Zugang fehlt, das ist doch schon der Zugang. Du fühlst das du in deinem Leben zwar fast alles erreicht hast, dich das nicht wirklich erfüllt.
    Dieses Gefühl das du vermißt ist der Zugang zu deiner Seele, dort sind alle deine Wünsche und das Fühlen verborgen.
    Ich versuche das mal zu erklären.

    Wir wissen wir bestehen aus Anteilen-Körper-Seele-Geist. m.E. verhält es sich so:
    Deine Seele war zuerst da. Sie macht unser wahres Wesen aus. Wenn eine Seele lernen und Erfahrungen sammeln will, braucht Sie einen Körper. Sonst ist Sie nur Energie-mehr wie eine Welle(ich denke, der physikalische Dualismus Welle-Teilchen trifft es eher). Geist entsteht erst, wenn eine Seele einen Körper bewohnt, der Körper ist durch die Seele sozusagen "be-geistert". Ein Körper ohne Seele wäre nur eine Hülle. Und meines Wissens(bisheriger Stand) ist das Ego der Schleier, der die Seele verhüllt. Wie ein Vorhang im Theater oder Kino. Erst, wenn er wegzegogen ist, kann man alles erkennen und erspüren.

    Bis jetzt hast du doch auch all deine Wünsche erfüllt.
    Was meinst du welche Wünsche das waren?
    Du hast ein schönes Leben, deinen Beruf, tolle Wohnung und eine Frau die dich liebt und du sie liebst.
    Es dürfte nichts fehlen. Und trotzdem fühlst du es fehlt etwas? Fehlt dir das Gefühl der Freude, dich über das Erreichte innerlich auch freuen zu können.
    Du merkst es tut sich nichts. Das liegt daran das deine Wünsche mehr von äußeren Aspekten erfüllt wurden, deine inneren Wünsche, auch die Sachen zu tun die deine Seele erfreuen. Vesuche herauszufinden was dir große Freude macht und fühle in dich ob du dich freust?
    z.B. das Zusammensein mit deiner Freundin, was fühlst du wenn du neben ihr liegst, dein Herz überschlägt sich vor innerer Zufriedenheit, sprecht miteinander was ihr dabei fühlt. Sie kann dir dabei helfen deine Seele, zu spüren. Horche und spüre dein Herz wie es schlägt, nimm deine Hand und spüre ihr Herz, das ist fühlen. Stell dir eine Frage dabei, wo liegt meine Sehnsucht, was erfüllt mich Ganz?
    Du wirst die Antwort bekommen während du deine Hand auf ihrem Herzen liegen hast. Wenn nicht sofort, versuchs immer und immer wieder, bis du Antworten erhälst die nicht vom Denken kommen, sondern aus dem Fühlen heraus.
    Erlaube dir den Moment dich zu fühlen, und deine Freundin zu fühlen. Es ist alles im Moment mechanischer, aber es wird sich entfalten mit der Zeit.
    Du hast bis jetzt mehr im Aussen gelebt, dein Fokus war auf Erreichen von äußeren Werten gerichtet, nimm dir jetzt die Zeit dich auf inneres zu konzentrieren mit dem Fühlen, nicht mit dem Denken.

    Spüre die Natur, die Sonne, die Wärme die von ihr ausgeht, deine Haut, rieche die Blumen, die Bäume..das ist von innen heraus wahrnehmen, das Fühlen der Natur, der Menschen die dir begegnen. Schau ihnen ins Herz, schenke ihnen ein Lächeln und sie werden dir auch eins schenken, aus dem Herzen, das wird dich innerlich erfüllen.
    Es sind die kleinen Wünsche des Herzens die große Erfüllung schenken.

    Ich weiß es ist nicht einfach wenn man vom Denken abgelenkt ist sich auf dem Fühlen zu widmen.
    Versuche dich zu erinnern wann du das letzte Mal deine Sehnsucht der Seele gefühlt hast? Dieses Gefühl ist was du heute vermißt. Sehnsucht ist nicht die Sehnsucht nach äußeren Sachen, Sehnsucht ist wenn du deine Freundin vermißt, dieses Gefühl kann auch schmerzvoll sein, aber es ist Sehnsucht. Die ersten Schritte aktivieren, um auch pos. Sehnsucht zu fühlen.
    Es ist nicht einfach das zu erklären, ich weiß darum, denn in meinem Bekantenkreis sind fast alle Menschen so geworden. Ich bin das Gegenteil und deswegen werde ich von kaum einem verstanden. Aber das ist eine andere Baustelle.

    Eine Freundin von mir hat alles was sie sich gewünscht hat, einen tollen Job, eigene Wohnung, tolles Auto und einen super Man....sie haben sich dann ein neues Auto gewünscht und auch gekauft...sie sagte mir, weißt du Jade, ich empfinde keine Freude über das Auto obwohl ich es mir gewünscht habe, was ist los mit mir?
    So höre ich mir jeden Tag Menschen an die glücklich sein könnten aber es nicht sind. Ich nehme wahr woran es liegt, aber zu Nahe treten möchte ich keinem von ihnen.
    Menschen sind schnell beleidigt wenn man ihnen das sagt was ihre Seele vermißt. Sie sind deswegen beleidigt, weil sie darum wissen das es so ist und sich über sich selbst ärgern das sie es verloren haben, es zuzugeben das man den Moment verpasst hat, als der Gedanken die Kontrolle übernahm und das Ego die Seele ins Abseits trieb, das wollen und können Sie sich nicht eingestehen.

    Erst wenn man fast alles an Wünschen sich erfüllt hat merkt man, da fehlt etwas, auch wenn ich mir alles kaufen kann, die Liebe zu mir selbst ist nicht zu kaufen.
    Diese muß ich mir er-fühlen.

    Könnte noch viele Bsp. nennen, aber das würde dich nur verwirren..habe kleine Ansätze gegeben, vielleicht hilfts dir.

    Alles Beste und das deine Seele bald ihre Erfüllung findet*

    Herzlichst Jade1



     
  8. Odysseus31

    Odysseus31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Hallo jake!

    Stimmt, gefühle sind da, aber sie zu zeigen fällt mir schwer. Und da ist auch nichts äußerliches, das mich vom glücklichsein abhält. die wurzeln meiner leblosigkeit möchte ich gerne rausfinden. Der einer oder andere grund liegt bestimmt in der kindheit. Irgendwas muss (s)ich auf jeden fall verändern, ich will nicht so weiterleben wie bisher, bzw. es wird alles immer schlimmer. je mehr ich über mich erfahre, desto deprimierender ist es auch.

    mit dem spazierengehen habe ich schon vor ein paar wochen angefangen, einfach weil mir alles andere sinnlos erschien. eine stunde oder mehr fällt mir auch nicht schwer. dabei bin ich fast die ganze zeit traurig und habe vielzuviel gedanken im kopf, wie so oft. Aber letztes mal war es schön, in die natur zu gehen, pflanzen und tiere statt autos und häuser, und keinen menschen zu begegnen. ich möchte das öfter machen, und schauen was sich dann verändert. Denn bisher, habe ich den eindruck, bin ich noch genauso wie vor 10 jahren, und ich weiss nicht so recht wie es weitergehen soll. Was kann ich machen, welche schritte folgen?
     
  9. Odysseus31

    Odysseus31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Hallo Tintenfisch, die daten kann ich dir gern per PN schicken. Fisch stimmt :) und der rest auch...
    lg, Odysseus
     
  10. Odysseus31

    Odysseus31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo Jade1,

    Ja, ich denke auch, der zugang ist da... Danke für die ausführliche beschreibung, die sehnsucht ist in der tat verlorengegangen... Ich wünsche Dir auch alles gute!

    Dank auch an Jonas für die netten Worte!
    viele liebe Grüße, Odysseus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen