1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie oft kann man OBEs haben?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von LunaShadow, 24. November 2010.

  1. LunaShadow

    LunaShadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Hi!

    Ich habe vor ziemlich genau einen Monat eine für mich sehr extreme und verändernde Erfahrung gehabt, die wie ich dann feststellte eine OBE gewesen sein muss. Seither versuche ich selbst in den Zustand zu gelangen. Bisher habe ich aber einen weiteren Trennungserfolg gehabt (bei weitem nicht so spektakulär wie der erste aber dennoch). Und ansonsten nur -laut meiner Aufzeichnungen - 9mal in den Schwingungszustand (starker Herzschlag, flacher/Kaum wahrnehmbarer Atem, Schweregefühl - als würde man nach oben und unten gezogen werden, Verschiebung der Perspektive) gekommen. Ansonsten ein einige Träume vom Fliegen (ich alleine -"schwimmend" oder im Flugzeug) oder Autofahren - falls das irgendetwas zu bedeuten hat und Aufwachen in Schlafstarre - aber ohne der Fähigkeit mich zu Trennen oder den Zustand irgendwie zu intensivieren.

    Allerdings versuche ich es fast jeden Tag. Ich habe vielleicht 10 Tage nichts gemacht (weil ich arbeiten musste). An manchen Tagen habe ich mehrere Versuche gestartet.

    Jetzt kommt mir das alles so wenig vor. Ich habe aber gar keine Informationen darüber wie oft Geübte OBEs schaffen. Und -kann es hinderlich sein es zu oft zu versuchen? Ist es normal mehrmals täglich OBEs zu haben oder eher nur ein, zwei Mal die Woche?

    Wie schaut es mit diesem "Vorzustand" - den Schwingungszustand aus? Wie oft hat man den?

    Und noch eine Frage- Hier im Forum wurde mir gesagt der Schwingungszustand eigentlich gar nicht nötig. Aber wie ich erkenne, ob ich ohne vorher in diesem Zustand gewesen zu sein - bereit für den Austritt bin, kann ich nicht beurteilen. Den Schwingungszustand kann man sich ja nicht einbilden. Wenn er kommt dann weiß man dass man drin ist. Wenn man sich nicht sicher ist dann war man auch nicht drin. Ist das bei dem körperlosen Gefühl genauso? Ich denke ich hatte dieses Gefühl bei meiner ersten Erfahrung auch nicht zu 100%. Ich war mir eigentlich meines physischen Körpers teilweise ziemlich bewusst - ich habe auch meine Verdauung und die Regeneration meines Körpers gut wahrgenommen. In anderen Erlebnissen habe ich das körperlose Gefühl im Ansatz erlebt -durch das Gefühl fehlender Atmung- konnte es aber nicht halten, weil ich dann wenn ich es bemerkte automatisch tief eingeatmet habe - Wie kann ich das verhindern.

    Vielen Dank für eure Antworten!

    lg Iris
     
  2. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Viele Träume sind tatsächlich außerkörperlich. Insbesondere, wenn man selbst auch noch Astralreisen versucht steigert sich die Zahl der außerkörperlichen Träume. Das sicherste Zeichen zur Unterschiedung von normalen Träumen ist das auftreten körperlicher empfindungen, wie Bewegung, fallen, fliegen, wind, temperatur, geschmack,...

    Je mehr du es versuchst, umso besser. Jedoch pro Tag sollte man nicht über 4 Versuche machen. Ein Durchschnitt von einem Versuch pro Woche ist als "Mindestmaß" jedoch sinnvoll.

    Die Erfolge steigern sich langsam von eienr OBE pro Monat bis zu einer OBE alle zwei Wochen. Wenn man gut ist wird man pro Woche mal 1 bis zwei haben. Dabei muss man aber das periodische Auftreten von Astralreisen berücksichtigen.

    Der Schwingungszustand kommt besonders gehäuft bei "aktiveren" Techniken vor, während er bei "passiven" techniken seltener ist. Mit zunehmender Erfahrung wird der Zustand jedoch allgemein seltener erlebt. Der Schwingungszustand ist keine Bedingung. Viele Astralreisen finden statt ohne dass man die kleinste Schwingung bemerkt hat.

    Der Schwingungszustand ist nicht erforderlich, zumal er eh mit zunehmenden Übungsstand seltener wird.

    Ein absolutes verschwinden sämtlichen Körpergefühls incl. des Gefühles der Atmung ist ein sicheres Zeichen, dass man den Austritt versuchen darf.

    Körperloses gefühl heißt, man fühlt überhaupt nichts vom Körper. Man wird ebenso es kaum überfühlen, wenn es soweit ist.

    Das ist eine seltene Form des Schwingungszustandes.

    Übung ist das wichtigste. Lerne, dich auf andere Dinge zu konzentrieren, dann klappt es.
     
  3. LunaShadow

    LunaShadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Beiträge:
    27
    Ok- und muss man eine Pause zwischen den Versuchen einlegen? Und wie lang sollte sie sein? Oder kann man gleich nach einem Versuch wieder losstarten? Beziehungsweise - was ist effektiver?

    Werden die Male bei denen man in den körperlosen oder Schwingungszustand eintritt in diese Statistik mit eingerechnet? Oder erreicht man wenn man gut ist jeden Tag diesen Zustand, schafft es aber nur 1,2 mal die Woche sich komplett zu trennen?


    Ich habe es gerade vorher erst wieder versucht - ich weiß eigl gehört das in deinen anderen Thread aber da wir hier ja gerade so schön schreiben ;) - und habe deine Zähltechnik angewandt. Hat auch super funktioniert - vor allem hat es mir dabei geholfen meine Konzentration weg vom Atem zu lenken. Leider habe ich dann doch immer wieder an ihn denken müssen - vermutlich weil ich die ganze zeit denke "NICHT an den atem denken" - eh klar, dass sowas dann passiert. Aber ich habe schon gefühlt wie sich das körperlose Gefühl langsam ausgehend von meiner Brust ausbreitet - und dann war er wieder da, der Gedanke an den Atem ;)

    Ich finde es ist also echt eine gute Methode, Aber: ich hab so halsweh bekommen während ich innerlich gezählt habe! Und ich habe die Stimmbänder definitiv nicht benutzt - ich habe auch nicht zu erst mit der normalen Stimme gezählt sondern gleich mit der zweiten begonnen (es ist mir schon mein ganzes Leben lang aufgefallen, dass ich auf mehreren Ebenen und auch gleichzeitig verschiedenes denke (passiert oft beim lesen :D) also wars recht leicht). Aber diese Halsschmerzen waren schon recht unangenehm muss ich sagen! Hast du sowas auch schon mal gehabt oder davon gehört?

    Lg Iris
     
  4. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    In der Regel kannst du nach einem nicht erfolgreichen Versuch und über einer Stunde Versuchszeit nichts mehr erreichen. Daher entweder zwei Stunden schlafen oder aufstehen und nach ein paar Stunden erneut versuchen.

    Nach einem Erfolg sollte man es (immer) gleich nach der Rückkehr nochmal versuchen.

    Das Auftreten des Schwingungszustandes hat nicht direkt mit dem Auftreten von Astralreisen zu tun.

    Dafür habe ich jetzt keine so wirklcihe Erklärung. Entweder was irdisches (Dann bleibts auch nach Abbruch der Entspannugn bestehen) oder eventuell ein Energieungleichgewicht (Verschwindet mit Beendigung der Entspannung).
     
  5. LunaShadow

    LunaShadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Beiträge:
    27
    Dankeschön! Das ist sehr hilfreich! :)


    Das beantwortet leider meine Frage nicht. :( Dass der Schwingungszustand keine Bedingung für die OBE ist, ist mir bewusst. Trotzdem bleibt die Frage bestehen: Komme ich jeden Tag in den Körperlosen Zustand und kann mich trotzdem nur 1,2 mal die Woche -wenn ich gut bin- trennen oder kommt man dann überhaupt erst nur 1,2 mal die Woche in den körperlosen Zustand?

    Ich weiß ich bin da hartnäckig, aber ich möchte wirklich ein Gefühl dafür entwickeln wie oft sowas passiert :)


    Hm, das passierte nur jetzt während der letzten Entspannung und ist jetzt auch schon wieder weg....

    Lg
     
  6. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Werbung:
    Man arbeitet sich langsam von 1 OBE pro Monat hoch bis zu 1 bis 2 pro Woche. Das 1 bis 4 Fache hat man zusätzlich noch an außerkörperlichen Träumen (Sind bunter, lebhafter, eindrucksvoller, realistischer...).

    Wenn es schlagartig mit Beendigung der Entspannung aufhörte, war es nicht irdisch. Hielt es jedoch nach dem Aufstehen weiter an, war es irdischer Natur.
     
  7. LunaShadow

    LunaShadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    OK! Danke für deine Antworten :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen