1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie mein Leben manchmal so spielt.

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Einfach Mensch, 7. Juni 2014.

  1. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:
    On crossroads edge

    Da stand ich also an dieser wesentlichen Kreuzung,
    meinem persönlichen Kreuzweg,
    wo die Richtungen weniger und die Optionen einseitiger werden.
    Ich war kurz vor dem Ziel, das sich aus meiner Art zu Leben ergab.

    „Krebs“ sprachen Menschen in Weiß.
    „Mehrfacher Krebs“ flüsterten Menschen in Blau
    und saugten dabei Schleim aus dem offenen Hals.

    „Willst du, dass es so endet?“ hörte ich die Liebste fern.

    Ich wollte nicht.

    Tot sein ja, sterben auch, aber nicht so, nicht diese Art,
    nicht unter Fremdbestimmung, nicht ohne verstanden zu werden,
    nicht mit einem Katheder dort, wo es sonst lustvoll zugeht,
    stumm und ohne Sprache, nicht fähig,
    das körperliche Leid heraus zu schreien,
    nur noch daliegend, wartend, dass es geschah,
    aber es geschah nicht, da die weißen und die blauen Menschen
    kunstfertig taten, was sie gelernt hatten:
    Mich in diesem schlechten Leben zu erhalten,
    und dies, obwohl ich, schriftlich, meinen Tod erbat.

    Ich musste um meine Selbstbestimmung bitten
    und bekam doch meine Bitte nicht erfüllt.
    Machtlos lag ich auf den Krankenbett,
    von mir als Totenbett gewünscht und
    abschlägig beschieden zum Leidensbett geworden.

    Ich Mensch musste Mensch bleiben.

    Am nächsten Morgen fanden sich Indizien,
    das der Krebs nicht wirklich Krebs;
    nur dunkle Schatten auf Computerbildern
    aber ohne Tätigkeit, die Schatten meines Lebens eben,
    Wunden aus früherer Zeit.

    Blieb nur eine kleine Sache, die geheilt werden musste,
    nachlässig war ich geworden,
    kleingläubig, trotz aller persönlichen Beweise.

    Und so gab ich mir, in jener Nacht, meine Wunder zurück,
    schuf Raum für neue Ziele.
     
  2. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.467
    Ort:
    alles Liebe und eine gute Reise wünsche ich dir.
     
  3. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Danke für das Teilen dieser Gedanken.
    Das ist so selten.
    Es gibt sehr viele Berührungsängste und Betroffenheit in diesen Momenten, doch wozu ?


    Da freue ich mich drauf noch mehr darüber zu lesen falls ich dir da nicht zu nahe trete.
    Hast du noch Bedarf nach echt guten, ehrlichen Gesprächen oder ist dir das unangenehm ?

    Ich würde gerne noch mehr fragen, weiss nur nicht wie.

    :umarmen:
     
  4. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Liebes Herz,

    mein Großvater ist an Krebs gestorben. Er hat zuvor darunter gelitten und zum Schluss.....glitt er dahin in den Armen meiner Großmutter, friedlich und voller Liebe und sagte zuletzt, dass seine Freunde da seien, um ihn abzuholen. Alle Angst wich von ihm, die ihn davor Schmerzen bereitete.
    Kommen und Gehen in dieser Welt ist ähnlich. Wir kommen in Frieden und gehen ebenso von dieser Welt. Es ist wie Einschlafen nach einem sehr anstrengenden Tag.
    Möge dich alles zufrieden stellen, was du erfährst. Das wünsche ich dir und möge unsere Liebe dich begleiten auf all deinen Wegen. :umarmen:

    Eine Rose der Seins-Liebe:



    für das Herz, das im Wandel begriffen ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2014
  5. DerKater

    DerKater Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2013
    Beiträge:
    2.969
    Werbung:
    Hast du angst vor dem tot sein? Ich meine nicht zu sterben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2014

Diese Seite empfehlen